27.05.2012
GÖRLITZ
Brückepreisträger ist verstorben
FRANK-UWE MICHEL

Am 15. Mai 2012 verstarb Arno Lustiger im Alter von 88 Jahren in Frankfurt am Main, wo er seit Ende des Zweiten Weltkrieges lebte. Im Jahr 2000 wurde der polnisch, jüdische Widerstandskämpfer vom Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen und von der Stadt Görlitz für seine Verdienste beim Ausbau der Beziehungen zwischen Ost- und Westeuropa mit dem Brückepreis gewürdigt.

Als Überlebender von Auschwitz, war Lustigers Brückenschlag alles andere als selbstverständlich. Näher hätte es vielleicht gelegen – so möchte man meinen – auf den Brückenbau angesichts der trostlosen Ausgangslage nach 1945 zu verzichten. In Frankfurt a.M. war er Mitbegründer der jüdischen Gemeinde.
ANZEIGE



Die Stadt Görlitz hat den Angehörigen ihre Anteilnahme übermittelt. "Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod von Arno Lustiger vernommen. Er hat als freier Journalist die Vergangenheit vielfach aufgearbeitet und dabei die Geschichte als verbindendes Element, rekonstruiert", äußerte sich Oberbürgermeister Joachim Paulick in dem Kondolenzschreiben.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Fundstück



Bei Temperaturen über 30 Grad braucht jeder eine Erfrischung. Auch unser Elefantenbaby ... Köstlich!
weitere Fundstücke

Meistgeklickt


Die schönste Erntekrone
Von wegen in Löbau werden abends die Bordsteine hochgeklappt. Das war vielleicht einmal vor ein paar Jahren der Fall. Mittlerweile geht in der Stadt... mehr

Bald freie Fahrt auf der A4
Auf der A4 werden jetzt die Baustellenabsperrungen abgebaut. Während die erneuerten Fahrspuren schon seit dem Wochenende normal aber noch mit... mehr

Fünf Meistertitel in acht Jahren!
Was für eine erfolgreiche Bilanz! Die Golden Hornets Olbersdorf (GHO) holten vor wenigen Tagen ihren mittlerweile 5 Meistertitel in der Sächsischen... mehr

Länger arbeiten im Gastgewerbe?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage ging es darum... mehr

Aus einem Freizeitpferd wird ein Doppelmeister
Die 13-jährige Svenja Arndt vom RFV Rosenhof Görlitz erfüllte sich in Moritzburg den Wunsch vieler junger Reiter und wurde Sächsische Meisterin im... mehr

Länger arbeiten im Gastgewerbe?
mit 5 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage ging es darum... mehr

Bei Wespennestern den Fachmann holen
mit 4 Kommentaren

"Wir haben ein Wespennest im Schuhschrank auf dem Balkon." Mit diesem Hilfeschrei wandte sich ein Mieter in der Buchbergstraße in Olbersdorf an die... mehr

Feuerwehr hilft Schwan zum Teich
mit 2 Kommentaren

Die Schwanenfamilie vom Pulsnitzer Schlossteich ist einer der Hingucker für Spaziergänger. Doch die neun Wasservögel werden langsam für die Feuerwehr... mehr

Verlorene Sicherheit ist nicht nur subjektiv
mit 1 Kommentar

Die Menschen im Landkreis Görlitz fühlen sich wesentlich unsicherer als noch vor sieben Jahren. Dies ist das Ergebnis einer von der Polizeihochschule... mehr

Forschung: Bienen als "Umweltspäher"
mit 1 Kommentar

Summ, summ, summ –  Bienchen, summ herum. Die Freie Universität  Berlin (FU) forscht unter Leitung von Prof. Randolf Menzel zum Thema "Bienen als... mehr


Anzeige
Frage der Woche
In der neuen Umfrage wollen wir von Ihnen wissen, was Sie davon halten, dass das Gastgewerbe eine längere Arbeitszeit fordert? An bis zu drei Tagen pro Woche sollte es nach Vorstellung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes für Köche und Servicepersonal möglich sein bis zu zwölf Stunden zu arbeiten. Die erlaubte Wochenarbeitszeit von 40 Stunden soll dabei eingehalten werden. Aktuell erlaubt das Arbeitszeitgesetz maximal zehn Stunden pro Tag. Die Arbeitszeiten im Gastgewerbe kollidieren mitunter mit dem Arbeitszeitgesetz. Hintergrund der Kritik ist das seit Jahresbeginn gültige Mindestlohngesetz. Es hat dazu geführt, dass die Behörden die vorgeschriebenen Aufzeichnung der Arbeitszeiten kontrollieren, bei Verstoß drohen empfindliche Bußgelder. Wie ist Ihre Meinung dazu? 





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Web 2.0
Folge uns bei