27.05.2012
GÖRLITZ
Brückepreisträger ist verstorben
FRANK-UWE MICHEL

Am 15. Mai 2012 verstarb Arno Lustiger im Alter von 88 Jahren in Frankfurt am Main, wo er seit Ende des Zweiten Weltkrieges lebte. Im Jahr 2000 wurde der polnisch, jüdische Widerstandskämpfer vom Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen und von der Stadt Görlitz für seine Verdienste beim Ausbau der Beziehungen zwischen Ost- und Westeuropa mit dem Brückepreis gewürdigt.

Als Überlebender von Auschwitz, war Lustigers Brückenschlag alles andere als selbstverständlich. Näher hätte es vielleicht gelegen – so möchte man meinen – auf den Brückenbau angesichts der trostlosen Ausgangslage nach 1945 zu verzichten. In Frankfurt a.M. war er Mitbegründer der jüdischen Gemeinde.
ANZEIGE



Die Stadt Görlitz hat den Angehörigen ihre Anteilnahme übermittelt. "Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod von Arno Lustiger vernommen. Er hat als freier Journalist die Vergangenheit vielfach aufgearbeitet und dabei die Geschichte als verbindendes Element, rekonstruiert", äußerte sich Oberbürgermeister Joachim Paulick in dem Kondolenzschreiben.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Fundstück



Ganz bestimmt ist es nur ein Zufall, dass in unserem Fundstück eine blonde Dame, Probleme beim Einparken hat...
weitere Fundstücke

Meistgeklickt


Bis 2018/19 Bau an Hochwasserprojekten
So schmerzhaft die von den Hochwassern 2010, 2012 und 2013 verursachten Schäden für die Betroffenen auch waren... mehr

Regiobus übernimmt KVG
Die Regionalbus Oberlausitz GmbH (RBO), eine gemeinsame Gesellschaft der Rhenus Veniro GmbH & Co. KG (74 Prozent) und des Landkreises Bautzen (26... mehr

Bikertreffen auf der Village Ranch
Am 31. Oktober öffnet der Ausschank der Forest Village Ranch in diesem Jahr zum letzten Mal. Von 11.00 bis 17.00 Uhr sind alle Gäste in die... mehr

Tarifeinheit per Gesetz verordnen?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

MiG 15 auf ihrem letzten "Flug"
An diesem Wochenende (1. und 2. November) hält das Luftfahrttechnische Museum Rothenburg jeweils in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr nochmal die Türen... mehr

Linker bald Regierungschef?
mit 24 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Tarifeinheit per Gesetz verordnen?
mit 7 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Unterschriften pro Bestattungswald
mit 3 Kommentaren

In Kamenz hat eine Unterschriftensammlung "Für einen Bestattungswald im Stadtwald Kamenz" begonnen. Ziel ist es laut Mitinitiatorin Marion Junge... mehr

Regiobus übernimmt KVG
mit 2 Kommentaren

Die Regionalbus Oberlausitz GmbH (RBO), eine gemeinsame Gesellschaft der Rhenus Veniro GmbH & Co. KG (74 Prozent) und des Landkreises Bautzen (26... mehr

Mit "Wiederda" neue Fachkräfte gewinnen
mit 2 Kommentaren

"Wiederda" heißt die neue Initiative, mit der Landkreis Bautzen und IHK (Industrie- und Handelskammer) Fachkräfte in die Region holen wollen.... mehr


Anzeige
Frage der Woche
In der neuen Umfrage geht es um ein von Andrea Nahles (SPD) vorgeschlagenes Gesetz zur Tarifeinheit. Dieses soll verhindern, dass kleinere Gewerkschaften mit Streiks ganze Betriebe lahmlegen, so wie es jüngst mit den Streiks der Lokführer und Piloten bei Bahn und Lufthansa passiert ist. Sagen Sie:





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Web 2.0
Folge uns bei