10.05.2012
BAUTZEN
Mädchen ertrinkt im Röhrscheidtbad
MONIKA LENZ

Als der ehemalige Kultusminister Roland Wöller das Röhrscheidtbad im vorigen Jahr besuchte, war die Welt noch in Ordnung. Jetzt starb ein fünfjähriges Kind im Nichtschwimmerbecken und die Staatsanwaltschaft Bautzen ermittelt wegen des Verdachts der fahrlä | Archiv

Das fünfjährige Mädchen, das vor einer Woche bewusstlos im Nichtschwimmerbecken des Röhrscheidtbades in Bautzen gefunden worden war, ist wahrscheinlich ertrunken. Das ist das vorläufige Ergebnis der Obduktion.

"Derzeit gibt es keine Anzeichen für eine andere Todesursache", sagt Christopher Gerhardi, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Bautzen. Das Mädchen war von einer Schwimmlehrerin entdeckt worden, als es reglos im Wasser trieb. Die Frau leitete Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Ein Notarzt konnte das Mädchen reanimieren. Anschließend wurde es per Rettungshubschrauber in die Uniklinik Dresden geflogen. Dort starb es am Sonntag.
ANZEIGE



Das Mädchen, das aus der näheren Umgebung von Bautzen stammt, hatte an einem privaten Schwimmunterricht teilgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung. "Der Anfangsverdacht richtet sich natürlich vor allem gegen die Verantwortlichen der Schwimmschule", so Gerhardi. Allerdings ermittle man völlig ergebnisoffen. Bevor ein endgültiges Obduktionsergebnis vorliege könne man ohnehin nicht viel sagen.

"Zuvor müssen noch feingewebliche Untersuchungen gemacht werden, um die Todesursache zweifelsfrei festzustellen", so Gerhardi. Vor Ende Juni oder Anfang Juli rechnet er nicht damit.
Die Befragung der zahlreichen Zeugen, auch der anderen Kinder, werde zudem einige Zeit dauern. "Wir werden ein Mitverschulden anderer prüfen, auch mögliche Versäumnisse des Badbetreibers müssen untersucht werden", sagt der Staatsanwalt. Bevor man klarere Aussagen treffen könne, würden möglicherweise Monate ins Land gehen.

Bautzens Oberbürgermeister Christian Schramm warnte bereits vor verfrühten Schuldzuweisungen: "Solange die Staatsanwaltschaft ermittelt, rate ich ausdrücklich von jeder Form der Spekulation ab". Zugleich zeigte er sich betroffen von dem Unglück und drückte den Eltern sein Beileid aus. "Meine Gedanken sind bei den Eltern und Angehörigen, die jetzt unglaublich schwere Stunden durchleben. Es ist ein unsagbarer Verlust, für den ich keine passenden Worte finde."


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 28. März 2015

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Stadtrat setzt Görlitzer Wirtschaftsförderer ab
Der Görlitzer Stadtrat hat auf seiner Sitzung am späten Donnerstagabend Oberbürgermeister Siegfried Deinege beauftragt... mehr

Schönheitspflege für T-Rex & Co
Pünktlich zu den ersten Sonnenstrahlen erwachen auch die Dinosaurier im Saurierpark bei Bautzen so langsam aus dem Winterschlaf. Derzeit werden die... mehr

Großinvestor kommt nach Kodersdorf
Mit dem Leichtmetallfelgenhersteller Borbet hat die Gemeinde Kodersdorf einen weiteren Großinvestor "an Land" gezogen. Auf einer Fläche von 12... mehr

Zwischen Günter Wallraff und Pegida
Die Enthüllungen von Günter Wallraff über die Gepflogenheiten in den Jobcentern Süddeutschlands haben erschüttert - die Oberlausitz steht aber vor... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
mit 42 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Zwischen Günter Wallraff und Pegida
mit 4 Kommentaren

Die Enthüllungen von Günter Wallraff über die Gepflogenheiten in den Jobcentern Süddeutschlands haben erschüttert - die Oberlausitz steht aber vor... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
mit 35 Kommentaren

Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 15:29 von Martina Michalz in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 14:30 von Herbert in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 08:05 von Erhard Jakob in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 00:26 von michael scholze in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 21:20 von Harald H. in
Brauchen wir den Bestattungswald?
Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Polizeimeldungen

Autobahn BAB 4 bei Bautzen:
100 Kilogramm Haschisch entdeckt
Wie Staatsanwaltschaft Görlitz, Polizeidirektion Görlitz und Zollfahndungsamt Dresden jetzt mitteilten

Bautzen, Dresdener Straße:
EC-Karte gestohlen und unberechtigt Geld abgehoben - Zeugen gesucht
Am Dienstag, den 2. Dezember 2014, stahlen Unbekannte in Bautzen einer 77-Jährigen die Geldbörse. Die Tat geschah kurz nach 14:00 Uhr

Löbau, Äußere Zittauer Straße:
Einbruch in Getränkemarkt
Diebe verschafften sich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zugang zum Verkaufsraum eines Getränkemarktes an der Äußere Zittauer Straße in Löbau. Die

Löbau, Oelsaer Straße:
Brand eines Lagerraumes
Am frühen Dienstagmorgen eilten Feuerwehr und Polizei zur Oelsaer Straße in Löbau. Aus bislang ungeklärter Ursache war dort der etwa 300 Quadratmeter

Zittau, Äußere Weberstraße, Friedensstraße:
Einbrüche in Umbauhäuser
Zittau, Äußere Weberstraße Irgendwann in der vergangenen Woche trieben Diebe in einem derzeit leer stehenden Hotel in Zittau ihr Unwesen. Die bislang


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei