07.12.2012
KAMENZ
Rettungswache geht in Betrieb
KATRIN KUNIPATZ

Per Handschlag übergibt Steffen Domschke (l.) die neue Rettungswache an Tino Eichelberger (r.) vom DRK. Das erste Einsatzteam steht ebenfalls schon bereit. | Foto: Katrin Kunipatz

Knapp zwei Stunden vor Dienstbeginn wurde am Dienstag dieser Woche die neue Außenstelle der Kamenzer Rettungswache an das DRK übergeben. Ab sofort werden rund um die Uhr zwei Rettungssanitäter in den vom Landkreis hergerichteten Räumen in der ehemaligen Polizeischule auf ihren Einsatz warten. Im Schnitt entfallen auf jede Schicht vier Einsätze. "Jedoch gibt es auch Teams, die fast pausenlos unterwegs sind", berichtet Tino Eichelberger. Er ist der DRK-Rettungsdienstleiter in Kamenz. Vor allem sei so weiterhin sichergestellt, dass die Ausrückzeiten von zehn Minuten eingehalten werden.

Nötig wurde die neue Außenstelle, weil vor allem die hygienische Situation in der seit viereinhalb Jahren bestehenden provisorischen Rettungswache am Kamenzer Malteser Krankenhaus nicht mehr tragbar war. Auf nur 15 Quadratmetern verrichteten die Einsatzkräfte ihren Dienst. Die Fahrzeuge mussten für alle Wartungen und Überprüfungen zur Rettungswache in der Güterbahnhofstraße gefahren werden. Nun hoffen alle, dass sich durch die neue Außenstelle die Kosten reduzieren. Vor allem verbessern sich jedoch die Bedingungen für die Mitarbeiter.
ANZEIGE



Diese verfügen nun im Erdgeschoss der ehemaligen Polizeischule über einen rund 185 Quadratmeter großen Bereich. Hier sind neben einem großen Aufenthaltsraum mit Arbeitsplatz und Küche, die Ruheräume, Toiletten, Duschen und Lagerräume untergebracht. Zwischen dem Heim für Asylbewerber und der Rettungswache befindet sich ein immer noch ungenutzter Gebäudeteil. Dezernent Steffen Domschke geht deshalb davon aus, dass sich beim nächtlichen Ausrücken keine Störungen ergeben dürften. Errichtet wurde am Giebel des Hauses auch eine neue Fahrzeughalle für den Rettungstransportwagen, in der dieser auch desinfiziert und für den nächsten Einsatz vorbereitet werden kann.

Die Bauzeit für die neue Außenstelle der Kamenzer Rettungswache blieb mit fünf Monaten genau im vorgegebenen Rahmen. Insgesamt wurden 460.000 Euro in den Bau und die Ausstattung investiert. Kosten, die in den kommenden Jahren über die Krankenkassen refinanziert werden.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 19. Juli 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Ungewöhnlicher Rettungseinsatz
In den späten Nachmittagsstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz auf die Biesnitzer Straße.... mehr

Für Novellierung des Sorbengesetzes
Die demokratischen Oppositionsfraktionen im Sächsischen Landtag sind sich einig: Das Sächsische Sorbengesetz muss in der nächsten Legislaturperiode... mehr

Ladendieb mit Messerklinge
Ein 25-Jähriger wurde am Montagnachmittag beim Ladendiebstahl in Ebersbach erwischt. In einem Markt an der Johann-Andreas-Schubert-Straße entwendete... mehr

Spreehotel ist für die Asylbewerber gerüstet
"Viersternehotel wird zum Asylbewerberheim" – diese Meldung sorgte vor etwa einem Vierteljahr deutschlandweit für Schlagzeilen. Mittlerweile sind die... mehr

Nerven Sie die Straßenbaustellen in der Region?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Wir-Gefühl durch den WM-Titel?
mit 13 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Schiebocker Unternehmer fühlen sich abgehängt, Kamenz entwickelt sich recht solide
mit 3 Kommentaren

Die Unternehmen im Landkreis Bautzen sind mit den hier herrschenden Standortfaktoren größtenteils zufrieden. Dies ist das Ergebnis der ... mehr

Grenzkriminalität ist das größte Problem
mit 3 Kommentaren

Ist der Landkreis Görlitz als Wirtschaftsstandort für die Firmen eher günstig oder welche Schwachpunkte gilt es künftig zu verbessern? Antwort darauf... mehr

Lebendiger Markt für eine Woche
mit 2 Kommentaren

Eine Woche lang – vom 6. bis zum 13. September – soll sich der Bischofswerdaer Altmarkt mit Leben füllen... mehr

Für Novellierung des Sorbengesetzes
mit 1 Kommentar

Die demokratischen Oppositionsfraktionen im Sächsischen Landtag sind sich einig: Das Sächsische Sorbengesetz muss in der nächsten Legislaturperiode... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Kamenz

Polizeimeldungen

Olbersdorf, Olbersdorfer See, Gebirgsseite:
Abkühlung ausgenutzt
Knapp 15 Minuten Unachtsamkeit nutzten Langfinger am Dienstagabend schamlos aus. Ein 41-jähriger Radler war gebirgsseitig am Olbersdorfer See

Görlitz, Reichenbacher Straße:
Motorroller verschwunden
Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Donnerstag in Görlitz einen Motorroller. Das schwarze Kleinkraftrad "Generic XOR 50" (FIN: LBB10B057BB752744)

Görlitz, Zur Tischbrücke; OT Hagenwerder, Straße der Freundschaft:
Garagenaufbrüche
Görlitz, Zur Tischbrücke In der Nacht zum Mittwoch verschafften sich Unbekannte Zutritt zu zwei Garagen auf einem Privatgrundstück an der Straße Zur

Görlitz, Weinhübler Seeweg in Richtung B 99:
Polizei sucht verletzten Radfahrer
Am Dienstag erschien eine 76-Jährige bei der Polizei und meldete einen Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 09:00 Uhr am Berzdorfer See

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Spreedorfer Straße:
Diebe im Firmengelände
In der Nacht zum Mittwoch suchten bislang unbekannte Täter eine Bau- und Dienstleistungsfirma in Ebersbach heim. Sie öffneten das Tor zum Gelände in


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei