07.12.2012
KAMENZ
Rettungswache geht in Betrieb
KATRIN KUNIPATZ

Per Handschlag übergibt Steffen Domschke (l.) die neue Rettungswache an Tino Eichelberger (r.) vom DRK. Das erste Einsatzteam steht ebenfalls schon bereit. | Foto: Katrin Kunipatz

Knapp zwei Stunden vor Dienstbeginn wurde am Dienstag dieser Woche die neue Außenstelle der Kamenzer Rettungswache an das DRK übergeben. Ab sofort werden rund um die Uhr zwei Rettungssanitäter in den vom Landkreis hergerichteten Räumen in der ehemaligen Polizeischule auf ihren Einsatz warten. Im Schnitt entfallen auf jede Schicht vier Einsätze. "Jedoch gibt es auch Teams, die fast pausenlos unterwegs sind", berichtet Tino Eichelberger. Er ist der DRK-Rettungsdienstleiter in Kamenz. Vor allem sei so weiterhin sichergestellt, dass die Ausrückzeiten von zehn Minuten eingehalten werden.

Nötig wurde die neue Außenstelle, weil vor allem die hygienische Situation in der seit viereinhalb Jahren bestehenden provisorischen Rettungswache am Kamenzer Malteser Krankenhaus nicht mehr tragbar war. Auf nur 15 Quadratmetern verrichteten die Einsatzkräfte ihren Dienst. Die Fahrzeuge mussten für alle Wartungen und Überprüfungen zur Rettungswache in der Güterbahnhofstraße gefahren werden. Nun hoffen alle, dass sich durch die neue Außenstelle die Kosten reduzieren. Vor allem verbessern sich jedoch die Bedingungen für die Mitarbeiter.
ANZEIGE



Diese verfügen nun im Erdgeschoss der ehemaligen Polizeischule über einen rund 185 Quadratmeter großen Bereich. Hier sind neben einem großen Aufenthaltsraum mit Arbeitsplatz und Küche, die Ruheräume, Toiletten, Duschen und Lagerräume untergebracht. Zwischen dem Heim für Asylbewerber und der Rettungswache befindet sich ein immer noch ungenutzter Gebäudeteil. Dezernent Steffen Domschke geht deshalb davon aus, dass sich beim nächtlichen Ausrücken keine Störungen ergeben dürften. Errichtet wurde am Giebel des Hauses auch eine neue Fahrzeughalle für den Rettungstransportwagen, in der dieser auch desinfiziert und für den nächsten Einsatz vorbereitet werden kann.

Die Bauzeit für die neue Außenstelle der Kamenzer Rettungswache blieb mit fünf Monaten genau im vorgegebenen Rahmen. Insgesamt wurden 460.000 Euro in den Bau und die Ausstattung investiert. Kosten, die in den kommenden Jahren über die Krankenkassen refinanziert werden.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 18. April 2015

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Kundgebung: Asyl ja, aber dezentral
Eine Bürgerinitiative demonstriert seit zwei Wochen vor dem Landratsamt für eine dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern. Das Bündnis "Bautzen... mehr

Bürgermeister mit Stasi-Hintergrund
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche fragten wir Sie... mehr

Untold Stories auch in Schiebock
Die Giebelwand des Neubaublocks in der Ernst-Thälmann-Straße 7 hat ihr Äußeres verändert. Laut Ankündigung der Stadtverwaltung haben am gestrigen... mehr

Neukircher bei der Senioren-EM
Steffen Scholze, der "unbekannte Weltmeister aus Neukirch" (vgl. Oberlausitzer Kurier, Ausgabe 6/2015 Bischofswerda bzw. Ausgabe 7/2015 Bautzen) hat... mehr

Zentrales IT-Netz legt Arbeitsagenturen lahm
Durch technische Probleme im zentralen IT-Netz der Bundesagentur für Arbeit sind die Arbeitsagenturen und Jobcenter in ganz Deutschland derzeit... mehr

Bürgermeister mit Stasi-Hintergrund
mit 14 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche fragten wir Sie... mehr

NPD verliert Kreistagsfraktion
mit 1 Kommentar

Die NPD in Sachsen wird von der nächsten Austrittswelle erschüttert. Nachdem Ende vergangenem Jahres die langjährige Zittauer NPD-Stadträtin Antja... mehr

Kundgebung: Asyl ja, aber dezentral
mit 1 Kommentar

Eine Bürgerinitiative demonstriert seit zwei Wochen vor dem Landratsamt für eine dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern. Das Bündnis "Bautzen... mehr

Verdient J.C. Juncker den Brückepreis?
mit 1 Kommentar

Der Brückepreis der Europastadt Görlitz/Zgorzelec wird seit 1993 verliehen. Doch selten war der Preisträger so umstritten wie in diesem Jahr: Die... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr


Anzeige
Neue Kommentare

um 16:06 von Erhard Jakob in
Bürgermeister mit Stasi-Hintergrund


um 08:40 von Erhard Jakob in
Bürgermeister mit Stasi-Hintergrund

um 22:57 von trailor85 in
Kundgebung: Asyl ja, aber dezentral
Webcam Kamenz

Polizeimeldungen

Landkreise Bautzen und Görlitz:
Polizei und Kommunen achten auf Ihre Geschwindigkeit - Zwischenmeldung zum Blitzmarathon
Seit Donnerstagmorgen um 06:00 Uhr findet bundesweit der dritte sogenannte Blitzmarathon statt. Auch in den Landkreisen Bautzen und Görlitz werfen

Ostritz, Feldleuba:
Einbruch in Dreiseitenhof
In den frühen Morgenstunden des Mittwoch trieben Diebe in Ostritz ihr Unwesen. Sie begaben sich mit einem Transporter auf das Gelände eines

Kamenz, Siedlungsweg:
Fahrradbesitzerin überrascht Dieb
Vor einem Einkaufsmarkt auf dem Siedlungsweg in Kamenz wollte ein Unbekannter vermutlich ein dort angeschlossen abgestelltes Fahrrad entwenden

Rothenburg, OT Dunkelhäuser:
Pkw von Grundstück gestohlen
Ein böses Erwachen gab es am Mittwoch für einen 51-Jährigen im Rothenburger Ortsteil Dunkelhäuser. Der Mann hatte am späten Dienstagnachmittag seinen

B 115, in Höhe Fichtehöhe:
Schwerer Unfall auf der B 115
Am Mittwochvormittag kam es auf der B 115 bei der Fichtenhöhe zu einem schweren Verkehrsunfall.  Ein 81-Jähriger befuhr mit seinem Mitsubishi die


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei