07.12.2012
KAMENZ
Rettungswache geht in Betrieb
KATRIN KUNIPATZ

Per Handschlag übergibt Steffen Domschke (l.) die neue Rettungswache an Tino Eichelberger (r.) vom DRK. Das erste Einsatzteam steht ebenfalls schon bereit. | Foto: Katrin Kunipatz

Knapp zwei Stunden vor Dienstbeginn wurde am Dienstag dieser Woche die neue Außenstelle der Kamenzer Rettungswache an das DRK übergeben. Ab sofort werden rund um die Uhr zwei Rettungssanitäter in den vom Landkreis hergerichteten Räumen in der ehemaligen Polizeischule auf ihren Einsatz warten. Im Schnitt entfallen auf jede Schicht vier Einsätze. "Jedoch gibt es auch Teams, die fast pausenlos unterwegs sind", berichtet Tino Eichelberger. Er ist der DRK-Rettungsdienstleiter in Kamenz. Vor allem sei so weiterhin sichergestellt, dass die Ausrückzeiten von zehn Minuten eingehalten werden.

Nötig wurde die neue Außenstelle, weil vor allem die hygienische Situation in der seit viereinhalb Jahren bestehenden provisorischen Rettungswache am Kamenzer Malteser Krankenhaus nicht mehr tragbar war. Auf nur 15 Quadratmetern verrichteten die Einsatzkräfte ihren Dienst. Die Fahrzeuge mussten für alle Wartungen und Überprüfungen zur Rettungswache in der Güterbahnhofstraße gefahren werden. Nun hoffen alle, dass sich durch die neue Außenstelle die Kosten reduzieren. Vor allem verbessern sich jedoch die Bedingungen für die Mitarbeiter.
ANZEIGE



Diese verfügen nun im Erdgeschoss der ehemaligen Polizeischule über einen rund 185 Quadratmeter großen Bereich. Hier sind neben einem großen Aufenthaltsraum mit Arbeitsplatz und Küche, die Ruheräume, Toiletten, Duschen und Lagerräume untergebracht. Zwischen dem Heim für Asylbewerber und der Rettungswache befindet sich ein immer noch ungenutzter Gebäudeteil. Dezernent Steffen Domschke geht deshalb davon aus, dass sich beim nächtlichen Ausrücken keine Störungen ergeben dürften. Errichtet wurde am Giebel des Hauses auch eine neue Fahrzeughalle für den Rettungstransportwagen, in der dieser auch desinfiziert und für den nächsten Einsatz vorbereitet werden kann.

Die Bauzeit für die neue Außenstelle der Kamenzer Rettungswache blieb mit fünf Monaten genau im vorgegebenen Rahmen. Insgesamt wurden 460.000 Euro in den Bau und die Ausstattung investiert. Kosten, die in den kommenden Jahren über die Krankenkassen refinanziert werden.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 20. September 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Achtung Autofahrer: Elch-Wechsel möglich
Nachdem ein junger Elch am Freitagnachmittag am Quitzdorfer See bei Niesky für Aufsehen gesorgt hatte... mehr

200 Meter auf dem Stahlseil!
Es hat geklappt! Hochseil-Akrobat Dean Schmidt hat wahr gemacht, was er vor seinem Auftritt beim "Löbauer Herbst" angekündigt hatte: In 40 Metern Höhe... mehr

Rothenburg geschockt: Hotel "Krone" schließt
Mit einem offenen Brief haben Bürgermeisterin Heike Böhm und die Rothenburger Stadträte auf die Ankündigung des Martinshofes reagiert... mehr

"Urban Gardening" soll auch Görlitzer Innenstadt erobern
Es gibt Trends, die aus der Großstadt herüber schwappen, die durchaus zu empfehlen sind. Einer davon ist das so genannte "Urban Gardening"... mehr

Kindergartenpflicht in Deutschland?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Kindergartenpflicht in Deutschland?
mit 5 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Tag der offenen Baustelle im neuen Kornmarkthaus
mit 1 Kommentar

Mit einem solchen Ansturm hatten wohl selbst die Organisatoren nicht gerechnet. Reichlich 5.000 Besucher wollten den Tag der offenen Baustelle am... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Stehen sorbische Namen bald oben?
mit 56 Kommentaren

Stehen auf den Ortsschildern im sorbischen Kernland schon bald die sorbischen Ortsnamen oben und die deutschen darunter? Die Antwort könnte ja lauten ... mehr


Anzeige
Neue Kommentare

um 17:40 von Gisbert Dahmen-Wassenberg in
Kindergartenpflicht in Deutschland?

um 16:06 von StaatsUNgläubiger in
Kindergartenpflicht in Deutschland?


Webcam Kamenz

Polizeimeldungen

Görlitz, Reuterstraße:
Einbrecher machen reiche Beute
Zwischen Samstagnachmittag und dem späten Sonntagabend sind in Görlitz Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Reuterstraße eingebrochen. Die Täter

BAB 4, zwischen den Anschlussstelle Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen:
Unfälle infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei Regen
Es ist schon ärgerlich genug, wenn das Wochenende total verregnet ist. Dennoch sollte man seine Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen anpassen

Oberlausitz/Niederschlesien:
Achtung Autofahrer: Elch-Wechsel möglich
Nachdem ein junger Elch am Freitagnachmittag am Quitzdorfer See bei Niesky für Aufsehen gesorgt hatte

Schönau-Berzdorf a.d. Eigen, Ortsteil Kiesdorf:
Wohnungsbrand
Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Samstag früh zu einem Wohnungsbrand in einen Vierseitenhof nach Kiesdorf auf die Dorfstraße gerufen.

Bautzen, Muskauer Straße / Kreckwitzer Straße:
Dumm gelaufen
Ein Pkw-Fiat-Lenker (30) kam beim Befahren der Muskauer Straße stadtauswärts in Höhe der Kreuzung zur Kreckwitzer Straße ins Schleudern


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei