13.02.2012
KAMENZ
Luftbilder von Kamenz
REDAKTION

Die Ausstellung "Kamenz aus der Luft – 1991 bis 2011" eröffnet am Dienstag, 14. Februar, 18.00 Uhr, im Lichthof des Kamenzer Rathauses.
  Der Amateurfotograf Reinhard Kärbsch zeigt als Nachlese zum Jubiläum "100 Jahre Fliegen in Kamenz" und zum "Tag der Sachsen" Luftbildaufnahmen von der Lessingstadt seit 1991 sowie Aufnahmen vom Festumzug. Für diese Fotografien war Kärbsch im vergangenen Jahr mit dem Piloten Jens Pirzkall etwa 600 Meter über der Stadt unterwegs, um das Geschehen mit der Kamera "einzufangen".

Link zum Thema
www.kamenz.de
Alles-Lausitz.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Den Besucher der Ausstellung erwarten ungewöhnliche Sichten auf Kamenz sowie Bilder, die die zum Teil schnellen Veränderungen in der Stadt dokumentieren. Die Ausstellung kann bis zum 29. März zu den Öffnungszeiten des Bürgerservice im Rathaus montags, dienstags und donnerstags von 9.00 bis 18.00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr besichtigt werden.



WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Meistgeklickt


Rekord zum Traktorentreffen
Die Kemnitzer Treckerfreunde e.V. freuten sich zum 15. Kemnitzer Traktorentreffen am vergangenen Wochenende auf dem Festplatz nicht nur über... mehr

Hilfe für Kinder in Not: "Elchstark!"
Verlaufen? Schlüssel verloren? Schürfwunde am Knie? Kinder und Jugendliche in Görlitz können nicht nur auf die Unterstützung ihrer Eltern bauen... mehr

Fußballabend zur SG Dynamo Dresden
Hintergründe, Machenschaften und Intrigen – zu einem Fußballabend rund um die wahre Geschichte von Dynamo Dresden wird am Mittwoch, 2. September... mehr

Zig Millionen für die Fußballstars
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage ging es um die Haltung von giftigen... mehr

Bitte um faire Chance für den Neuanfang
Der neue Bischofswerdaer Oberbürgermeister Holm Große (parteilos) setzt auf die Aufbruchstimmung der Bürger in seiner Stadt und macht gleichzeitig... mehr

Zig Millionen für die Fußballstars
mit 14 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage ging es um die Haltung von giftigen... mehr

Neue Gebäude hinter Gründerzeitfassaden?
mit 1 Kommentar

Wohnungen in Gründerzeithäusern sind nicht immer leicht zu vermieten. Viele stehen auch trotz umfangreicher Sanierung leer. Deshalb hat man sich bei... mehr

Auf zwei Rädern den Steilhang hinunter
mit 1 Kommentar

Auf schmalen Brettern den Hang des Schwarzenberges hinuntersausen – das ist für Sportbegeisterte aus Elstra und Umgebung bereits seit vielen Jahren... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr


Anzeige
Frage der Woche
Europäische Fußball-Topmannschaften, wie zum Beispiel Manchester United, Manchester City, der FC Barcelona, Paris St. German oder  Real Madrid,vepflichten Fußballstars für astronomische Summen. So wechselte unteranderem der argentinische Nationalspieler Angel Di Maria für 63 Millionen Euro von Manchester United zu Paris St. German. Wie ist Ihre Meinung dazu?





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.