22.04.2012
NIESKY/HORKA/KLITTEN
Planunterlagen erneut im Visier der Bürger
REDAKTION

Auf der Suche nach einer einvernehmlichen Lösung hinsichtlich des Neubaus der Niederschlesischen Magistrale haben die Bürger entlang der Eisenbahnstrecke Knappenrode – Horka mit ihrem Protest einen weiteren Erfolg erzielt: Die zahlreichen Einwendungen innerhalb des bisherigen Planfeststellungsverfahrens haben zu entscheidenden Änderungen der bereits im Jahr 2010 erstmalig ausgelegten Planungen geführt.

Damit kommt es nach Informationen von Lutz Grohmann von der Bürgerinitiative "Zu(g)kunft" nun zu einer erneuten Auslegung der Planunterlagen vom 23. April bis 23. Mai. "Nicht regionale Politiker des Landkreises haben das geschafft, sondern die betroffenen Bürger haben ihre Angelegenheiten selbst in die eigenen Hände genommen – demokratisch, friedlich, mit Geduld und nachweislich erfolgreich unterstützt vom beauftragten Anwalt und dem Klittener Bürger Wolfgang Gunkel im Berliner Bundestag! Dafür gebührt ihnen allen Dank, auch der ihrer Kinder und Kindeskinder für das Wahrnehmen der Gelegenheit, etwas für den Erhalt unserer Heimat getan zu haben", so Grohmann.
ANZEIGE



Die Landesdirektion Sachsen hat mit der erneuten Auslegung der Unterlagen den Bürgern nun die Chance gegeben, zu prüfen, inwieweit die bisherigen Einwendungen berücksichtigt wurden. Ab Montag, 23. April, liegt in der Gemeindeverwaltung Boxberg eine vollkommen neue Planung aus! Damit hat jeder Bürger – auch der, welcher die erste Gelegenheit 2010 verpasste – die Möglichkeit, die Planung auf Erhalt seiner Lebensqualität genau zu prüfen. "Wer sich selbst nicht zutraut, seine Vorstellungen wirksam und überzeugend zu formulieren, sollte den vorhandenen Rechtsbeistand nutzen, was letztendlich auch die Kosten minimieren kann", informiert Grohmann.

Dazu hat mit Unterstützung der Boxberger Gemeindeverwaltung der Klittener Ortsvorsteher Eduard Luhmann eine Extra-Bürgersprechstunde am Donnerstag, 3. Mai, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerbüro Klitten eingerichtet. Dort wird vor allem über mögliche Verfahrensweisen und Chancen der Bürger im Anhörungsverfahren informiert. Die Entwicklung seit Gründung der Bürgerinitiative im Jahr 2009 beweise, so Grohmann, dass die Bahn den Bürgerprotest ernster nimmt. "Das geschieht nur mittels sachlich wertvoller und fundierter Vorschläge und Eingaben der Betroffenen.

Deshalb lohnt es sich, erneut vom Bürgerrecht Gebrauch zu machen und  die Planung kritisch zu prüfen." Einwendungen darf jeder bis 6. Juni bei den zuständigen Gemeindeverwaltungen und der Landesdirektion Sachsen geltend machen. Die Vorschläge müssen danach seitens der Planungsbehörde geprüft und beantwortet werden. Vor allem die Bürger von Klitten, Jahmen, Klein-Oelsa, Uhyst und Mücka sollten sich genau anschauen, was in den Planungsunterlagen der Deutschen Bahn über Lärm, Infrastruktur und Naturschutz ausgeführt wird. 2008 hatte die DB den Hochgeschwindigkeitsausbau der Bahnstrecke auf über 100 Güterzüge tags und nachts ohne Schallschutz und Naturschutz beschlossen.

Dies wiederum brachte die Bürgerinitiative Zu(g)kunft auf den Plan. 2010 plante die Bahn den gleichen Ausbau mit geringem Lärmschutz und geringem Naturschutz, was durch die Einwendungen der Bürger und die Bürgerinitiative während der zweiten Anhörung verhindert werden konnte. 2012 kommt nun der neue Anlauf der DB mit erhöhtem Lärmschutz. Aber reicht das für eine lebenswerte Umgebung? Die Erklärungen der betroffenen Bürger werden es zeigen.


Digitale Ausgabe 30. August 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Anwohner fühlen sich verschaukelt
Die Unterbringung der Asylbewerber in der Stadt Bautzen ist seit Wochen Thema für Streit und Diskussionen. In die Kritik kommt dabei immer wieder die... mehr

Steimles Wunder auf der Waldbühne Jonsdorf
Uwe Steimle gastiert am Sonntag, 31. August, um 20.00 Uhr, mit seinem neuen Programm "Zeit heilt alle Wunder" auf der Waldbühne Jonsdorf. Im... mehr

Countryfest auf der Waldbühne
Country-Musik erfreut sich in Deutschland nach wie vor großer Beliebtheit, nicht zuletzt durch den anhaltenden Trend der "Line Dance"-Vereine. Nun... mehr

Haus Schminke ist jetzt Teil ,Route der Industriekultur'
Der Löbauer Nudeldampfer, das 1933 von Hans Scharoun erbaute Haus Schminke, ist jetzt  Teil der "Route der Industriekultur" in Sachsen.Staatssekretär... mehr

Start für neue Restaurierungsetappe am Bautzener Dom
Die Restaurierung im Innenraum des Bautzener Doms schreitet weiter voran. Am Montagvormittag händigten die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die... mehr

Deutsche Waffen ins Krisengebiet?
mit 23 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Fazit zum Polizeieinsatz im Bautzener Stadtgebiet anlässlich angemeldeter Versammlungen am 23. August 2014
mit 8 Kommentaren

Die Polizei zieht ein positives Fazit zum Verlauf zweier Aufzüge und einer weiteren Kundgebung am Samstag in der Bautzener Innenstadt. An dem... mehr

Die Löbauer Eventhalle ist eine Erfolgsgeschichte
mit 2 Kommentaren

Anlässlich des Konzertes  der Amigos am Donnerstag, 4. September, um 15.00 Uhr, in der Messe- und Veranstaltungshalle Löbau werden die überdachte ... mehr

Großer Wohnungsdeal in Görlitz-Königshufen
mit 2 Kommentaren

Auf dem Görlitzer Wohnungsmarkt hat sich unlängst eine größere Transaktion vollzogen: Die Westgrund AG mit Sitz in Berlin hat 536 Wohneinheiten in... mehr

Steimle zelebriert Wunder auf der Waldbühne
mit 2 Kommentaren

Uwe Steimle gastiert am Sonntag, 31. August, um 20.00 Uhr, mit seinem neuen Programm "Zeit heilt alle Wunder" auf der Waldbühne Jonsdorf. Im... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Görlitz

Polizeimeldungen

Zittau, Friedensstraße:
Golf gegen Kleintransporter
Am Mittwochmittag ereignete sich in Zittau ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 5.500 Euro entstand. Ein 40-Jähriger war mit

Görlitz, James-von-Moltke-Straße/Schillerstraße:
Alkoholisiert verunfallt
Am Mittwochabend war ein 64-Jähriger mit seinem BMW auf der James-von-Moltke-Straße in Görlitz unterwegs. Beim Queren der Schillerstraße in Richtung

Görlitz, Zittauer Straße und Reichenbacher Straße:
Beim Einkauf bestohlen
Am Mittwochnachmittag sind zwei Seniorinnen in Görlitz beim Einkaufen bestohlen worden. Eine 78-Jährige hängte ihre Handtasche in einem Weinhübler

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz Süd:
100.000 Euro-Treffer: erneut gestohlenen Sattelzug gestoppt
Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen hat am Donnerstagmorgen in Ostsachsen tonnenschweres Diebesgut im Wert von etwa 100.000 Euro sichergestellt.

BAB 4, Gemeinde Vierkirchen, Fahrtrichtung Görlitz:
Rechtzeitige Kontrolle verhindert Schlimmeres
Am Dienstagmittag hat eine Streife der Autobahnpolizei Bautzen wahrscheinlich einen Lkw-Brand verhindert. Die Beamten befanden sich zu einer Kontrolle


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei