15.02.2012
LANDKREIS BAUTZEN
Schüler gestalten ihr Energieplakat
REDAKTION

Die Ewag Kamenz führt einen Schulwettbewerb unter dem Motto "Wie sieht Deine Energie der Zukunft aus?" durch.

Die Schüler der Grundschulen, Mittelschulen sowie Gymnasien und beruflichen Schulzentren sollen ihre Sicht auf das Thema "Energie und Stromgewinnung in der Zukunft" in Form eines Plakates darstellen. Der Wettbewerb wurde gerade gestartet.
ANZEIGE



Teilnehmen können die Grund- und Mittelschulen im Versorgungsgebiet der Ewag Kamenz, die Gymnasien in Kamenz, Hoyerswerda, Bautzen, Bischofswerda und Großröhrsdorf sowie die Beruflichen Schulzentren Kamenz und Pulsnitz. Die Schulen haben bis zum 10. Februar Zeit, ihre Teilnahme am Wettbewerb zu bestätigen. Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 27. März.

Link zum Thema
www.ewagkamenz.de
Alles-Lausitz.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Alle Einsendungen werden auf der 20. Gewerbemesse Kamenz zwischen dem 30. März und 1. April ausgestellt. Die Besucher können über die Einsendungen abstimmen und küren so den Publikumspreis. Über die Preise der Kategorien 1 bis 3 entscheidet eine Jury. Die Preisverleihung erfolgt am 26. April, 15.00 Uhr.

Die Siegerentwürfe werden als XXL-Plakate produziert und an der Kreuzung am Flugplatz in Kamenz zu sehen sein. Andere sind im Internet zu sehen.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Meistgeklickt


Schülerarbeiten zu jüdischer Kultur
Schülerarbeiten zu jüdischer Kultur zeigt der FVKS (Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.) noch bis zum 28. August im überdachten Innenhof... mehr

Tötungsdelikt in Löbau
Ein 50 Jahre alter Mann ist in der Nacht vom 16. auf den 17. August2014 in Löbau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Nach dem Ergebnis der... mehr

Löbau feiert doppelt
Die Große Kreisstadt Löbau feiert im September mit einem Doppelkonzept und hat in diesem Rahmen mehrere besondere Highlights zu bieten. Während es... mehr

Finanzielle Zuschüsse für das seltene Vorlaubenhaus
Es ist eines von nur noch sechs derartigen Gebäuden in der gesamten Lausitz: das Umgebindehaus mit Vorlaube am Ernst-Thälmann-Platz 8 in Hirschfelde.... mehr

Circus Afrika gastiert im Oberland
Vorhang auf, Manege frei. Der Circus Afrika gastiert gegenüber dem Goldenen Löwen S 148 Ecke Hauptstraße: am Donnerstag, 21. August, um 16.00 Uhr... mehr

500 Euro Urlaubsgeld für Bedürftige?
mit 17 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Stehen sorbische Namen bald oben?
mit 56 Kommentaren

Stehen auf den Ortsschildern im sorbischen Kernland schon bald die sorbischen Ortsnamen oben und die deutschen darunter? Die Antwort könnte ja lauten ... mehr

Muss sorbischer Name oben stehen?
mit 43 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen  wissen... mehr


Anzeige
Frage der Woche
Die Bundesregierung hat sich entschieden, die irakischen Kurden im Kampf gegen die IS-Militzen mit Waffen zu unterstützen. Bisher waren nur humanitäre Hilfen und militärische Schutzausrüstung zugesagt worden. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll nun Vorschläge unterbreiten, welche Waffen zur Verfügung gestellt und von den Kurden benötigt werden. Was meinen Sie, ist es richtig, dass sich Deutschland bereit erklärt, Waffen in die Krisenregion zu liefern?





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Nachdem das Hochhaus auf dem Kornmarkt vor Jahren abgerissen worden war und die Fläche als Parkplatz genutzt wurde, entsteht auf dem Areal nun ein Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.