14.02.2012
SACHSEN
Gratis-Ticket für die Aktionswoche
REDAKTION

"Schau rein! – Die Woche der offenen Unternehmen Sachsen" findet  vom 12. bis 17. März bereits zum siebten Mal sachsenweit statt. Unternehmen und Institutionen in ganz Sachsen öffnen in der Woche ihre Türen und bieten einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 können die Unternehmen selbständig besuchen und sich vor Ort umfassend und anschaulich über verschiedene Berufe in ihrer Region informieren.
Für die Jugendlichen selbst bietet sich im direkten Kontakt mit Ausbildern, Unternehmern und Auszubildenden die Chance, ihre eigenen Vorstellungen zu konkretisieren, vielleicht bisher unbekannte berufliche Wege neu zu entdecken und sich selbst in verschiedenen Tätigkeiten auszuprobieren. Neben Unternehmen öffnen auch sächsische Hochschulen, Universitäten, Berufsakademien sowie Forschungseinrichtungen ihre Türen und bieten speziell Gymnasiasten die Gelegenheit, sich über akademische Berufe und mögliche Karrierewege zu informieren.
ANZEIGE



Mit dem Schau-rein-Ticket fahren die Schülerinnen und Schüler in ganz Sachsen kostenfrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Veranstaltungen ihrer Wahl. Unter www.schau-rein-sachsen.de können sie das Ticket parallel zur Anmeldung für die Unternehmensbesuche bestellen. Für jeden Tag, an dem mindestens eine Veranstaltung im Rahmen von "Schau rein!" besucht wird, kann ein Schau-rein-Ticket gebucht werden. Der Anmeldeschluss für die Ticketbestellung ist der 29. Februar.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Meistgeklickt


Tragischer Verkehrsunfall zwischen Schiedel und Milstrich
Am Freitagvormittag hat sich zwischen Kamenz und Wittichenau ein tragischer Verkehrsunfall ereignet. Bei Milstrich waren ein Kleintransporter und ein... mehr

Tierpark schützt sich mit künstlicher DNA
Die Meldungen im Polizeiticker sind noch gar nicht so lange her: Unbekannte montierten im Görlitzer Tierpark wiederholt kupferne Regenrinnen ab... mehr

Bibliothek zieht ins Stadtmuseum
Die Stadtbibliothek Pulsnitz zieht in den bisherigen Sonderausstellungsraum im Stadtmuseum auf der Pulsnitzer Goethestraße 20a ein. Damit entstehe in... mehr

Reise in biblische Zeit startet im Bibelgarten Oberlichtenau
Im achten und letzten Teil der Sommerserie des "Oberlausitzer Kurier" laden wir Sie in den Bibelgarten nach Oberlichtenau ein. Ob wir es wollen oder... mehr

Motorradfahrer besser geschützt
Die meisten Autofahrer werden es noch nicht bemerkt haben, und auch Motorradfahrer nehmen es erst wahr... mehr

500 Euro Urlaubsgeld für Bedürftige?
mit 18 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Deutsche Waffen ins Krisengebiet?
mit 5 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Stehen sorbische Namen bald oben?
mit 56 Kommentaren

Stehen auf den Ortsschildern im sorbischen Kernland schon bald die sorbischen Ortsnamen oben und die deutschen darunter? Die Antwort könnte ja lauten ... mehr


Anzeige
Frage der Woche
Die Bundesregierung hat sich entschieden, die irakischen Kurden im Kampf gegen die IS-Militzen mit Waffen zu unterstützen. Bisher waren nur humanitäre Hilfen und militärische Schutzausrüstung zugesagt worden. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll nun Vorschläge unterbreiten, welche Waffen zur Verfügung gestellt und von den Kurden benötigt werden. Was meinen Sie, ist es richtig, dass sich Deutschland bereit erklärt, Waffen in die Krisenregion zu liefern?





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Nachdem das Hochhaus auf dem Kornmarkt vor Jahren abgerissen worden war und die Fläche als Parkplatz genutzt wurde, entsteht auf dem Areal nun ein Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.