19.02.2012
GÖRLITZ
Im Frühjahr am Sonntag shoppen
REDAKTION

Um die verkaufsoffenen Sonntage im Frühjahr 2012 gibt es bei den Görlitzer Händlern Irritationen. Die meisten Geschäfte der Innenstadt öffnen am 1. April, Geschäfte im Gewerbegebiet wollen hingegen am 4. März zum Einkaufen einladen.

Eigentlich dürfen laut Stradtratsbeschluss vom 26. Januar Geschäfte der Innenstadt sowohl am 4. März als auch am 1. April ihre Türen öffnen. Doch die meisten der Gewerbetreibenden in der Innenstadt werden nur am 1. April ihre Kunden begrüßen. City Managerin Katrin Schulze erklärt dies so: "Gemeinsam mit dem Verein Grenzenlos e.V. haben wir die verkaufsoffenen Sonntage für 2012 bei der Stadt schon Ende 2011 beantragt.
ANZEIGE



Dabei lagen unsere Terminwünsche für den ersten verkaufsoffenen Sonntag im Frühjahr circa einen Monat auseinander." Die Mitglieder des Grenzenlos e.V. würden für den 4. März ein Frühlingsfest planen, der Aktionsring Görlitz habe beschlossen, dass der 1. April im Vordergrund seiner Planung steht. "Für die Innenstadthändler ist der 4. März zu zeitig. Gern möchten wir Aktionen im Freien anbieten und hoffen am 1. April auf wärmere Temperaturen als Anfang März", so Schulze.

So können sich die Kunden in diesem Jahr auf zwei verschiedene Aktionen im Frühjahr freuen. Damit auch jeder weiß, wann zum Einkaufsbummel in Königshufen/Klingewalde oder in der Innenstadt eingeladen wird, soll es im Vorfeld umfangreiche Informationen geben.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Meistgeklickt


Flüchtlingsunterkunft in Zulassungsstelle
Bis zum Ende des Jahres werden weitere rund 900 Flüchtlinge im Landkreis Görlitz erwartet. Um diesen Zustrom bewältigen zu können... mehr

Fernreisen im gelben Postbus
Freitag startet der erste Fernbus, der direkte Fahrten ab Ostsachsen nach Berlin und zu weiteren attraktiven Zielen anbietet. In der Görlitzer... mehr

Künftig kein Bargeld mehr?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Tuning kann auch wirklich sexy sein
Schneller, tiefer, breiter, das ist die Tuningbranche. Und genau die trifft sich an diesem Wochenende in Bautzen... mehr

Staus und Unfälle - Autobahnpolizei mahnt erneut zur Bildung von Rettungsgassen
Nach dem Pfingstwochenende führten ein erhöhtes Verkehrsaufkommen und Baustellen am Dienstag zu kilometerlangen Staus auf der Autobahn in Richtung... mehr

Künftig kein Bargeld mehr?
mit 12 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
mit 42 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
mit 35 Kommentaren

Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr


Anzeige
Frage der Woche
Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger macht sich stark, das Bargeld abzuschaffen. So könnten Märkte für die Schwarzarbeit und Drogen ausgetrocknet werden. Zudem hätten es die Notenbanken einfacher, ihre Geldpolitik durchzusetzen. Was halten Sie davon?





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.