10.04.2012
ZITTAU
Jugendparlament besuchte Bundestag
STEFFEN LINKE

Jugendparlament besuchte Bundestag

Bundespolitik hautnah erleben – unter diesem Motto konnten sich Jugendliche aus Deutschland, Polen und Tschechien mit eigenen Augen ein Bild von der Arbeit des Deutschen Bundestages machen.

Denn auf Einladung von Stephan Kühn, Mitglied des Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen), besuchte eine Delegation des InternationalenKinder- und Jugendparlaments "Neiße" das Parlament der Bundesrepublik in Berlin. Im Anschluss an den Besuch des Deutschen Bundestages, verbunden mit einer Stippvisite in einer Plenarsitzung und einer kurzweiligen Stadtführung durch Berlin, gab es für die Jugendlichen viele neue interessante Eindrücke und Erfahrungen zu verarbeiten.
ANZEIGE



Auch im Gespräch mit Stephan Kühn konnten die Jugendparlamentarier aus Zittau, Hrádek nad Nisou und Bogatynia einen Einblick in die Tätigkeit eines Bundestagsmitgliedes gewinnen. Neben dem politischen Alltagsgeschäft mit Plenarsitzungen, Abstimmungen und Büroarbeit nahm er sich in einer Gesprächsrunde Zeit für die Fragen der jungen Regionalpolitiker und stand ihnen diesbezüglich Rede und Antwort. Wie sieht der Arbeitstag eines Bundestagsabgeordneten aus? Welche Meinung haben Sie zu der aufstrebenden Piratenpartei? Wie sehen Sie die Entwicklung der zunehmenden Verkehrsproblematik in Großstädten und welche Alternativen schlagen Sie vor? Fast keine Frage blieb unbeantwortet.

Ein weiterer Höhepunkt der zweitägigen Berlinreise war ein Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas. Hierbei wurde allen Jugendlichen bewusst, wie wichtig das grenzüberschreitende, friedliche Miteinander ihrer Parlamentsarbeit ist, um einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, damit sich solch ein Völkerhass nie wieder entwickeln kann.

Zwei Tage in der Hauptstadt Berlin und der Besuch im Deutschen Bundestag haben die Mitglieder des Internationalen Kinder- und Jugendparlaments "Neiße" davon überzeugt, "dass die Politik unseres Landes von vielen einzelnen Personen bestimmt wird und die Interessen der Bundesländer und Regionen von Menschen wie Stephan Kühn ganz unmittelbar vertreten werden".


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 30. Mai 2015

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Adolf Kiertscher mit 72 gestorben
Der Vollblutmusiker Adolf Kiertscher ist in diesen Tagen gestorben. Der Wilthener war als Chef der "Kapelle Oberland" über die Grenzen der Oberlausitz... mehr

Oldtimer Classic Tag in der Eventhalle
Die Vergangenheit lebt beim  Oldtimer Classic Tag am Samstag, 30. Mai, von 11.00 bis 20.00 Uhr, im Messe- und Veranstaltungspark Löbau. Es wird ein... mehr

Ab ins Beet – ab Mai beginnt die Erdbeersaison
Derzeit sprießen sie wieder, wie Pilze aus dem Boden, die bunten Erdbeerständchen an den Straßen. Die Spargelzeit läuft gerade auf Hochtouren und die... mehr

Keine Ampel an der Bergstraße
Die Zittauer Bergstraße kann auch in Zukunft nur in einer Richtung befahren werden. Zu diesem Ergebnis kommt... mehr

Das Oldtimermuseum lädt zur Ausfahrt ein
Das Kraftfahrzeug- und Technik Museum in Cunewalde feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Zu diesem feierlichen Anlass veranstaltet der... mehr

Künftig kein Bargeld mehr?
mit 12 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Flüchtlingsunterkunft in Zulassungsstelle
mit 1 Kommentar

Bis zum Ende des Jahres werden weitere rund 900 Flüchtlinge im Landkreis Görlitz erwartet. Um diesen Zustrom bewältigen zu können... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
mit 42 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 06:51 von Kerstin Pfeiffer in
Flüchtlingsunterkunft in Zulassungsstelle


um 17:57 von Herbert in
Künftig kein Bargeld mehr?

um 12:33 von louis in
Künftig kein Bargeld mehr?

um 10:52 von Mertens in
Künftig kein Bargeld mehr?
Webcam Zittauer Markt

Polizeimeldungen

Löbau, Marschnerstraße:
Einbruch in Einfamilienhaus
Am Mittwoch verschaffte sich ein bislang unbekannter Mann gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in Löbau. Er durchsuchte die Räumlichkeiten an

Demitz-Thumitz, Hauptstraße:
Radlerin bei VW-Kollision verletzt
Mittwochmorgen war eine Radlerin auf der Hauptstraße in Demitz-Thumitz mit einem VW kollidiert. Die 53-Jährige soll verbotswidrig auf dem Gehweg

Großpostwitz, OT Ebendörfel, Plattenweg zwischen Boblitz und Großpostwitz:
Unbekannter legt Gummistücke mit Schrauben auf die Straße
Wie die Polizei Mittwochvormittag informiert wurde, hat jemand auf dem Plattenweg zwischen der Ziegelei Boblitz und Großpostwitz dicke Gummistücke mit

Bautzen, Lauengraben/Lauenstraße/An der Friedensbrücke:
Zeigt der Schutzmann Brust und Rücken…
Beamte des Polizeireviers Bautzen trainierten am Donnerstag in der Spreestadt die manuelle Verkehrsregelung

Herrnhut, Ortsteil Friedensthal, Friedensthaler Straße:
Unfall mit drei schwer Verletzten – Zeugenaufruf
Ein grüner Opel Corsa fuhr aus Obercunnersdorf kommend in Richtung Herrnhut. Aus einer Grundstücksausfahrt kam zur selben Zeit rückwärts ein silberner


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei