10.04.2012
ZITTAU
Jugendparlament besuchte Bundestag
STEFFEN LINKE

Jugendparlament besuchte Bundestag

Bundespolitik hautnah erleben – unter diesem Motto konnten sich Jugendliche aus Deutschland, Polen und Tschechien mit eigenen Augen ein Bild von der Arbeit des Deutschen Bundestages machen.

Denn auf Einladung von Stephan Kühn, Mitglied des Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen), besuchte eine Delegation des InternationalenKinder- und Jugendparlaments "Neiße" das Parlament der Bundesrepublik in Berlin. Im Anschluss an den Besuch des Deutschen Bundestages, verbunden mit einer Stippvisite in einer Plenarsitzung und einer kurzweiligen Stadtführung durch Berlin, gab es für die Jugendlichen viele neue interessante Eindrücke und Erfahrungen zu verarbeiten.
ANZEIGE



Auch im Gespräch mit Stephan Kühn konnten die Jugendparlamentarier aus Zittau, Hrádek nad Nisou und Bogatynia einen Einblick in die Tätigkeit eines Bundestagsmitgliedes gewinnen. Neben dem politischen Alltagsgeschäft mit Plenarsitzungen, Abstimmungen und Büroarbeit nahm er sich in einer Gesprächsrunde Zeit für die Fragen der jungen Regionalpolitiker und stand ihnen diesbezüglich Rede und Antwort. Wie sieht der Arbeitstag eines Bundestagsabgeordneten aus? Welche Meinung haben Sie zu der aufstrebenden Piratenpartei? Wie sehen Sie die Entwicklung der zunehmenden Verkehrsproblematik in Großstädten und welche Alternativen schlagen Sie vor? Fast keine Frage blieb unbeantwortet.

Ein weiterer Höhepunkt der zweitägigen Berlinreise war ein Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas. Hierbei wurde allen Jugendlichen bewusst, wie wichtig das grenzüberschreitende, friedliche Miteinander ihrer Parlamentsarbeit ist, um einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, damit sich solch ein Völkerhass nie wieder entwickeln kann.

Zwei Tage in der Hauptstadt Berlin und der Besuch im Deutschen Bundestag haben die Mitglieder des Internationalen Kinder- und Jugendparlaments "Neiße" davon überzeugt, "dass die Politik unseres Landes von vielen einzelnen Personen bestimmt wird und die Interessen der Bundesländer und Regionen von Menschen wie Stephan Kühn ganz unmittelbar vertreten werden".


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 22. November 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Austrittswelle bei der NPD im Landkreis
Die NPD in Sachsen wird derzeit von einem schweren Beben erschüttert. Wie die über Ostsachsen hinaus bekannte Zittauer Stadträtin Antje Hiekisch am... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr

Der Paparazzo in der Löbauer Eventhalle
Philipp Zirps ist der Paparazzo bei kulturellen Events in der Messe- und Veranstaltungshalle Löbau. Der 21-jährige Student aus Kemnitz kümmert sich... mehr

Reparatur-Café startet ab Januar im neuen Steinhaus
Das Bautzener Reparatur-Café eröffnet am 6. Januar 2015 seine Türen im Steinhaus. Auf Initiative eines Bautzeners hat sich eine Gruppe von... mehr

Neue Projekte für Förderperiode
Die Gemeinde Boxberg will auch weiterhin die Entwicklung zur Energie- und Tourismusregion im Lausitzer Seenland aktiv unterstützen und vorantreiben.... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
mit 32 Kommentaren

Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr

Austrittswelle bei der NPD im Landkreis
mit 4 Kommentaren

Die NPD in Sachsen wird derzeit von einem schweren Beben erschüttert. Wie die über Ostsachsen hinaus bekannte Zittauer Stadträtin Antje Hiekisch am... mehr

Stau-Gebühr für Autofahrer?
mit 3 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir  von Ihnen wissen... mehr

Briten knipsen Wolf
mit 2 Kommentaren

Ruth und Peter Wiseman aus England (kl. Foto) verbrachten ihren Urlaub im Ferienhaus der Familie Hummel. Bei einem Ausflug nach Bautzen staunten die... mehr

Reparatur-Café startet ab Januar im neuen Steinhaus
mit 1 Kommentar

Das Bautzener Reparatur-Café eröffnet am 6. Januar 2015 seine Türen im Steinhaus. Auf Initiative eines Bautzeners hat sich eine Gruppe von... mehr


Anzeige
Webcam Zittauer Markt

Polizeimeldungen

Görlitz, OT Rauschwalde, Friedrich-List-Straße:
Betrug verhindert
Der Sohn einer 82-Jährigen verhinderte am Montagabend in Görlitz, dass diese Opfer eines Betrugs wurde. Eine unbekannte Anruferin berichtete der Dame

Großpostwitz, Hauptstraße:
Räuberischer Diebstahl - Zeugen gesucht
Am Montagnachmittag geschah in Großpostwitz ein räuberischer Ladendiebstahl, zu welchem die Kriminalpolizei ermittelt und Zeugen sucht. Ein Mann stahl

Görlitz, Salomonstraße17.11.2014:
Brand in leer stehendem Haus
Feuerwehr und Polizei sind am Montagnachmittag in Görlitz in die Salomonstraße geeilt. In einem unbewohnten Wohnhaus brannte auf der Stiege zum ersten

Kurort Oybin, Gipfel des Ameisenberges:
Brand schwelte offenbar Tage lang
Am Sonntagmittag mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oybin auf den Gipfel des Ameisenberges steigen. Dort hatte sich ein Schwelbrand

Ortsverbindung zw. Schönbach und Dürrhennersdorf:
Ein Baum auf Abwegen
Am Samstag hatten Unbekannte in den frühen Abendstunden einen Nadelbaum mittig auf die Fahrbahn der Straße zwischen Schönbach und Dürrhennersdorf


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei