Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Ein Bautzener Talent will hoch hinaus

Ein Bautzener Talent will hoch hinaus

Im Bautzener Sommertheater spielte Thomas Schanz (li.) in mehreren Rollen. Aufgeregt ist er nie, wenn er auf die Bühne geht. Nur wenn er als Regieassistent arbeitet, schlottern ihm vor der Vorführung die Knie. | Foto: DSVT

Bautzen. Betritt man das Deutsch- Sorbische-Volkstheater, trifft man bestimmt bald einen  sympathischen jungen Mann. Entweder an der Garderobe oder beim Kartenentwerten: Thomas Schanz liebt das Theater und ist auf dem besten Weg selbst als Schauspieler Fuß zu fassen. Doch der Weg ist nicht gerade einfach, daher hat er auch eine zweite Leidenschaft: die Musik.

Der 21-jährige Thomas Schanz verbringt fast jede freie Minute im Theater. Seit seinem 16. Lebensjahr ist es sein großer Wunsch, Schauspieler zu werden. Die ersten Schritte dahin hat er auch schon gemacht. Zunächst als Regieassistent und auch im vergangenen Sommertheater konnte er seine ersten kleinen Rollen ergattern. „Ich musste zum ersten Mal auch tanzen, davor hatte ich richtig Bammel,“ gibt Thomas Schanz zu. „Aber es scheint ganz gut geklappt zu haben, denn ich war dann gleich in mehreren Tanzszenen zu sehen.“

Dass Theater sein Leben ist, das merkt man dem aufgeschlossenen Bautzener schnell an. Wenn er über seine Arbeit erzählt, fangen seine Augen an zu leuchten. Für dieses Jahr hat er sich an einer Schauspielschule in Südtirol beworben, aber das ist noch unsicher, denn die Schule hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen. „Es kann gut sein, dass sie sogar schließen muss“, sagt der Jungschauspieler.
Warum er nicht an einer der renommierten Schauspielschulen in Deutschland studiert, wie einige seiner Kollegen in Berlin oder Bonn, begründet Thomas Schanz mit einer sehr selbstkritischen Erklärung: „Um an solchen Schulen angenommen zu werden, musst du ein Prinz sein, und ich bin halt keiner. Aber ich werde hart an meinem Ziel arbeiten, denn ich möchte unbedingt auf der Bühne stehen.“

Alternativer Text Infobild

In „My fair Lady“ musste Thomas Schanz (unten links) zum ersten Mal tanzen, dafür wurde vor der Premiere ordentlich geprobt. | Foto: CF


Bautzen hat schon viele gute Schauspieler hervorgebracht, dazu möchte auch Thomas Schanz gehören. „Natürlich gibt es unter den jungen Kollegen sicher den einen oder anderen, der Beziehungen hat, aber ich möchte meinen Weg schon alleine schaffen“, sagt er ehrgeizig. Auch neben der Bühne hat der 21-Jährige schon Erfahrungen gesammelt. In verschiedenen Stücken, wie zum Beispiel „Einer flog übers Kuckucksnest“ agierte er als Regieassistent. „Diese Arbeit hat mir ohne Zweifel viel Spaß gemacht, aber als Regisseur sehe ich mich nicht in der Zukunft, dazu wäre ich viel zu ungeduldig. Ich glaube ich wäre ein sehr strenger Regisseur.“

Viel Herzblut steckt Thomas Schanz aber auch in die Jugendarbeit. Er engagiert sich derzeit für die Jugendgruppe des hiesigen Theaters, würde sie vielleicht sogar gerne einmal leiten. Außerdem arbeitet er aktuell beim 9. Bautzener Theatermodell – einer Zusammenarbeit mit dem Fachkräftenetzwerk Oberlausitz und dem Jobcenter Bautzen – mit. Bei diesem Projekt erhalten Langzeitarbeitslose die Möglichkeit, Theater zu spielen. Finanziert wird das Ganze vom Jobcenter Bautzen. Das 9. Bautzener Theatermodell feiert am Dienstag, 3. Mai, Premiere mit dem Stück „R.I.P.“ „Ich finde dieses Projekt interessant. Dadurch bekommen Menschen, die schon länger ohne Arbeit sind, die Möglichkeit etwas zu tun, sodass ihnen zu Hause nicht die Decke auf den Kopf fällt. Und dass das Jobcenter das Theatermodell noch unterstützt, finde ich großartig, “ so Thomas Schanz.

Sollte es mit der Schauspielerei jedoch nichts werden, möchte er Theaterpädagogik studieren. „Irgendwas im Theater sollte es schon sein, da bin ich mir zu 100 Prozent sicher. In einem Beruf, wo ich vielleicht den ganzen Tag im Büro sitzen muss, würde ich nie glücklich werden.“
Aber neben der Schauspielerei hat Thomas Schanz noch eine zweite große Leidenschaft, er liebt die Musik. „Ich musiziere bereits seit vielen Jahren, eher noch bevor ich zum Theater gekommen bin. Ich singe alles was mir gefällt, deutsche Songs, Rock, Pop, manchmal sogar Punk.“ Durch kleinere Auftritte konnte er bereits einige Fans gewinnen. „Ich trete bei Hochzeiten oder ähnlichen Veranstaltungen auf. Seit eineinhalb Jahren habe ich einen youtube-Kanal, wo ich meine Videos hochlade. Da habe ich zwar noch nicht so viele Fans, aber dennoch macht mir das Singen und Musizieren großen Spaß“.

Wichtige Tipps kann sich Thomas Schanz auch bei Tasso Schille, dem Musikalischen Leiter vom Bautzener Theater, abschauen. „Von ihm kann ich einiges lernen, vielleicht musizieren wir ja mal gemeinsam, oder ich kann ihn bei der musikalischen Untermalung eines Theaterstückes unter die Arme greifen,“ hofft Thomas Schanz.

Anzeige

 

Cornelia Fulk / 19.04.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel