10.12.2011
LANDKREIS BAUTZEN
Der Bücherbus bleibt dem Kreis erhalten
MONIKA LENZ

Der Bücherbus bleibt dem Kreis vorerst erhalten. Der Kreistag will den Status Quo nicht verändern.

Es bleibt alles wie es war - zumindest in Sachen Kreisergänzungsbibliothek. Die Kreisräte wollen sowohl die Bibliothek in Kamenz wie auch die in Bautzen erhalten. Das haben sie mit 38 zu 31 Stimmen klar gemacht. So ganz nebenbei ist dadurch auch die Fahrbücherei gerettet worden.

Eigentlich wollte die Verwaltung sparen. Beide Kreisergänzungsbibliotheken sollten in Kamenz zusammengefasst werden, so die Idee. Aus der Finanzierung der Fahrbücherei, die die Stadt Bautzen betreibt, wäre der Kreis ebenfalls ausgestiegen.
ANZEIGE



"Wenn Sie den Landkreis und die Gemeinden weiter schwächen wollen, erreichen Sie genau das damit", kritisierte Kreisrat Roland Fleischer (SPD/Grüne) gleich zu Beginn die Vorlage. Dabei zielte er vor allem auf die Fahrbücherei ab, die regelmäßig sechs Gemeinden um Bautzen  anfährt und deren Einwohner mit Lesestoff versorgt. "Wir haben eine Verantwortung", so sein Appell.

Einer, dem Landrat Michael Harig entgegenhielt, das die Stadt Bautzen die Bücherei  gern weiter betreiben könne. "Wir haben ihr angeboten, den gesamten Kreis zu versorgen. Das wurde aber von der Stadt Bautzen abgelehnt", so Harig.

Er seinerseits sehe aber nicht ein, dass man wegen sechs Gemeinden weiter den Zuschuss zahle. Immerhin hätten diese sechs Gemeinden kaum Kosten. Die anderen, die in ihren Orten Bibliotheken betrieben dagegen schon. Und zwar mindestens sechsmal so hohe.

"Etwas mehr Eigenverantwortung der Gemeinden wäre hier auch schön", so Harig. "Ich möchte gern, dass alle 61 Gemeinden versorgt werden." Die Kosten könnten auch die Gemeinden selbst zum Teil übernehmen Argumente, die Frank Stübner (Linke) nicht gelten ließ. man habe vorher weder mit den betroffenen Bibliothekaren noch den Gemeinden geredet. Der Begriff Medienentwicklung in der Vorlage sei ihm zu schwammig. Und: "Dass die Vorlage erst jetzt zur Entscheidung vorgelegt wird, missachtet unsere Arbeit als Kreisräte."

So richtig erklären, warum man das nun eigentlich mache, konnte Finanzdezernent Steffen Domschke denn auch nicht. "Ich denke es ist logisch und legitim, den Landkreis auch in diesem Bereich zusammenzuführen", sagte er etwas lau. "Ist das Pflicht?", fragte Henry Nitzsche (Bündnis Arbeit, Familie, Vaterland) und bekommt bestätigt, was die Kreisräte vermuten. Nein, ist es nicht.
Aber optimieren müsse man. Und es sei doch naheliegend, dass man die Kreisergänzungbiliothek da zusammenfasse, wo die meisten Gemeinden versorgt würden. "In Bautzen sind es 21, Kamenz hat den Rest", so Michael Harig.

Am Ende interessierte das die Mehrheit der Kreisräte nicht. 38 stimmen gegen den Vorschlag. Immerhin: Alle hatten eine Meinung. Stimmenthaltungen gibt es nicht.

Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Henry Nitzsche: *Ist das Pflicht?* "Ja, es ist die Pflicht
der Volksvertreter, das ihnen anvertraute Geld sorg-
sam zu verwalten. Keinesfalls darf es zu lasten
der *Lesebevölkerung* besonders der
alten und armen gehen.

Leider wurde nichts darüber ausgesagt,
wie der *Lesebus* angenommen wird?
Und, ob man das gleiche Angebot mit
den gleichen finanziellen Mitteln auch
mit einem Bus realisieren können.

Wenn beide Busse nur für sich selbst
und den Fahrer bzw. Mitarbeiter da
sind, bringt das doch auch nichts.

Von 99 Abgeordeten haben es zumindest
38 so oder so ähnlich gesehen.


Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Firmen werben um neue Lehrlinge
Druckfrisch liegt der neue "Insider" auf dem Tisch. Jene Publikation, die hunderten Schülern aus dem Landkreis Görlitz und seit diesem Jahr auch der... mehr

Seniorin plant Speed-Dating für einsame Singles über 60
Eine Bautzenerin will etwas gegen die Einsamkeit der Senioren unternehmen und ein Speed-Dating für Menschen über 60 ins Leben rufen. Marie Bauch – auf... mehr

Führung auf dem Textilpfad
In Großschönau ist mit vielen deutschen und auch tschechischen Gästen der Textilpfad eröffnet worden. Großschönau blickt auf eine fast 350-jährige... mehr

Portatec übernimmt den Schüco-Standort
Die frühere Schüco-Liegenschaft im Großröhrsdorfer Gewerbegebiet hat einen neuen Nutzer. Die bislang in Schmorkau ansässige MB-Portatec GmbH will noch... mehr

Es ist Sünde, räumliche Nähe nicht zu nutzen
Das Klinikum Görlitz und die Universität Wroclaw arbeiten bei der Ausbildung von Medizinstudenten und in Forschungsfragen künftig enger zusammen. Das... mehr

Seniorin plant Speed-Dating für einsame Singles über 60
mit 6 Kommentaren

Eine Bautzenerin will etwas gegen die Einsamkeit der Senioren unternehmen und ein Speed-Dating für Menschen über 60 ins Leben rufen. Marie Bauch – auf... mehr

Zehn Tage pro Jahr für Familienpflege
mit 5 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Wandbehänge wie Tag und Nacht
mit 1 Kommentar

Voller Stolz können die Oberlausitzer Patchworkfrauen am Wochenende, Samstag 18. Oktober, und Sonntag, 19. Oktober, jeweils von 13.00  bis 18.00 Uhr... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Polizeimeldungen

Bautzen, Seminarstraße:
Rücksichtsloses Verhalten im verkehrsberuhigten Bereich - Zeugen gesucht
Am vergangenen Freitagmittag hat sich ein Autofahrer in Bautzen gegenüber Fußgängern besonders rücksichtlos verhalten. Der Fahrer eines Opel Astra

Rietschen, Rothenburger Straße:
Kein Sarin in Rietschener Schule
Nachdem am Montagnachmittag in einer Rietschener Schule sieben Ampullen mit einer unbekannten Chemikalie gefunden wurden, bestand der Verdacht

BAB 4, Dresden-Görlitz, Anschlussstelle Weißenberg:
Transporter mit gestohlenen E-Bikes gestoppt
Am Montagmorgen bemerkte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach einen litauischen Transporter

Rietschen, Rothenburger Straße:
Einsatz in Schule
Am Montagnachmittag informierten Mitarbeiter einer Rietschener Schule die Polizei darüber, dass beim Umzug in ein anderes Gebäude sieben Ampullen mit

Bernstadt a. d. Eigen, Adolf-Klose-Straße:
Einbrecher im Altenpflegeheim
Gewaltsam drangen in den frühen Morgenstunden am Sonntag ein oder mehrere Einbrecher in das Altenpflegeheim an der Adolf-Klose-Straße in Bernstadt a.


Digitale Ausgabe 11. Oktober 2014

Web 2.0
Folge uns bei