10.12.2011
LANDKREIS BAUTZEN
Der Bücherbus bleibt dem Kreis erhalten
MONIKA LENZ

Der Bücherbus bleibt dem Kreis vorerst erhalten. Der Kreistag will den Status Quo nicht verändern.

Es bleibt alles wie es war - zumindest in Sachen Kreisergänzungsbibliothek. Die Kreisräte wollen sowohl die Bibliothek in Kamenz wie auch die in Bautzen erhalten. Das haben sie mit 38 zu 31 Stimmen klar gemacht. So ganz nebenbei ist dadurch auch die Fahrbücherei gerettet worden.

Eigentlich wollte die Verwaltung sparen. Beide Kreisergänzungsbibliotheken sollten in Kamenz zusammengefasst werden, so die Idee. Aus der Finanzierung der Fahrbücherei, die die Stadt Bautzen betreibt, wäre der Kreis ebenfalls ausgestiegen.
ANZEIGE



"Wenn Sie den Landkreis und die Gemeinden weiter schwächen wollen, erreichen Sie genau das damit", kritisierte Kreisrat Roland Fleischer (SPD/Grüne) gleich zu Beginn die Vorlage. Dabei zielte er vor allem auf die Fahrbücherei ab, die regelmäßig sechs Gemeinden um Bautzen  anfährt und deren Einwohner mit Lesestoff versorgt. "Wir haben eine Verantwortung", so sein Appell.

Einer, dem Landrat Michael Harig entgegenhielt, das die Stadt Bautzen die Bücherei  gern weiter betreiben könne. "Wir haben ihr angeboten, den gesamten Kreis zu versorgen. Das wurde aber von der Stadt Bautzen abgelehnt", so Harig.

Er seinerseits sehe aber nicht ein, dass man wegen sechs Gemeinden weiter den Zuschuss zahle. Immerhin hätten diese sechs Gemeinden kaum Kosten. Die anderen, die in ihren Orten Bibliotheken betrieben dagegen schon. Und zwar mindestens sechsmal so hohe.

"Etwas mehr Eigenverantwortung der Gemeinden wäre hier auch schön", so Harig. "Ich möchte gern, dass alle 61 Gemeinden versorgt werden." Die Kosten könnten auch die Gemeinden selbst zum Teil übernehmen Argumente, die Frank Stübner (Linke) nicht gelten ließ. man habe vorher weder mit den betroffenen Bibliothekaren noch den Gemeinden geredet. Der Begriff Medienentwicklung in der Vorlage sei ihm zu schwammig. Und: "Dass die Vorlage erst jetzt zur Entscheidung vorgelegt wird, missachtet unsere Arbeit als Kreisräte."

So richtig erklären, warum man das nun eigentlich mache, konnte Finanzdezernent Steffen Domschke denn auch nicht. "Ich denke es ist logisch und legitim, den Landkreis auch in diesem Bereich zusammenzuführen", sagte er etwas lau. "Ist das Pflicht?", fragte Henry Nitzsche (Bündnis Arbeit, Familie, Vaterland) und bekommt bestätigt, was die Kreisräte vermuten. Nein, ist es nicht.
Aber optimieren müsse man. Und es sei doch naheliegend, dass man die Kreisergänzungbiliothek da zusammenfasse, wo die meisten Gemeinden versorgt würden. "In Bautzen sind es 21, Kamenz hat den Rest", so Michael Harig.

Am Ende interessierte das die Mehrheit der Kreisräte nicht. 38 stimmen gegen den Vorschlag. Immerhin: Alle hatten eine Meinung. Stimmenthaltungen gibt es nicht.

Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Henry Nitzsche: *Ist das Pflicht?* "Ja, es ist die Pflicht
der Volksvertreter, das ihnen anvertraute Geld sorg-
sam zu verwalten. Keinesfalls darf es zu lasten
der *Lesebevölkerung* besonders der
alten und armen gehen.

Leider wurde nichts darüber ausgesagt,
wie der *Lesebus* angenommen wird?
Und, ob man das gleiche Angebot mit
den gleichen finanziellen Mitteln auch
mit einem Bus realisieren können.

Wenn beide Busse nur für sich selbst
und den Fahrer bzw. Mitarbeiter da
sind, bringt das doch auch nichts.

Von 99 Abgeordeten haben es zumindest
38 so oder so ähnlich gesehen.


Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Weihnachtsfriede für Säumige?
In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen, was Sie davon halten, dass künftig keine lebenden Tiere mehr in den Tombolas von... mehr

Königswarthaer Widerstand gegen neuen Netto-Markt
Um den geplanten Neubau eines Discountmarktes in Königswartha gibt es Streit. Der Gemeinderat stimmte jüngst dem Bauantrag zu. Doch schon seit Oktober... mehr

Enttäuschung nach Gespräch zum Asylheim Greenpark
Landkreis und Bürgerinitiative verabreden regelmäßige Gespräche über das Asylbewerberheim Greenpark. Nicht alle sind mit dem erzielten Konsens... mehr

Überraschungsgeburt
Bei der täglichen Fütterung entdeckten die Mitarbeiter des Naturschutz-Tierparkes Görlitz-Zgrorcelec (hier Steffi Späthe)... mehr

Weihnachten auf dem Eibauer Faktorenhof
Die Kinder freuen sich schon auf den Heiligabend. Auch auf dem Faktorenhof in Eibau bereiten sich der Weihnachtsmann... mehr

Königswarthaer Widerstand gegen neuen Netto-Markt
mit 5 Kommentaren

Um den geplanten Neubau eines Discountmarktes in Königswartha gibt es Streit. Der Gemeinderat stimmte jüngst dem Bauantrag zu. Doch schon seit Oktober... mehr

Mike Hauschild tritt parteiunabhängig an
mit 3 Kommentaren

Der zweite Kandidat für die Bautzener Oberbürgermeisterwahl hat nun den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt. Nach Matthias Knaak (CDU) will sich auch... mehr

Enttäuschung nach Gespräch zum Asylheim Greenpark
mit 1 Kommentar

Landkreis und Bürgerinitiative verabreden regelmäßige Gespräche über das Asylbewerberheim Greenpark. Nicht alle sind mit dem erzielten Konsens... mehr

Weihnachten für die Zootiere
mit 1 Kommentar

Ein Weihnachtsbesuch im Tier-und Kulturpark Bischofswerda ist eine tolle Gelegenheit, um an die Tiere zu denken. Seit einigen Jahren nutzen viele... mehr

Weihnachtsfriede für Säumige?
mit 1 Kommentar

In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen, was Sie davon halten, dass künftig keine lebenden Tiere mehr in den Tombolas von... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Polizeimeldungen

Bautzen, Niederkainaer Straße:
Zeugenaufruf
Am Donnerstagnachmittag kam es in Bautzen auf der Niederkainaer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht. Eine 35-Jährige parkte ihren Skoda

Görlitz, Gobbinstraße:
Geprellter Taxifahrer wusste sich zu helfen
Freitagfrüh weigerte sich ein Taxigast in Görlitz, das Beförderungsentgelt zu zahlen. Der Fahrer ließ sich daraufhin etwas einfallen. Er fuhr mit dem

Löbau, Löbauer Berg, Turmgaststätte:
Feuerschein mit starker Rauchentwicklung
Donnerstagabend sorgte ein Wetterphänomen der besonderen Art für Aufregung in Löbau. Hier eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei mit Blaulicht

Zittau, Komturstraße:
Mann beraubt - Zeugen gesucht
Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem Raubdelikt, welches sich am frühen Mittwochmorgen in Zittau ereignet hat. Ein 31-Jähriger informierte

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen:
Handtaschendiebstahl aus Pkw
Am Dienstagnachmittag wurde eine 56-Jährige in Hoyerswerda das Opfer eines Handtaschendiebstahls. Die Frau war nach dem Einkauf am Kamenzer Bogen mit


Digitale Ausgabe 20. Dezember 2014

Web 2.0
Folge uns bei