14.02.2012
BAUTZEN
Polysax und Hochschule
REDAKTION

Im Polysax-Bildungszentrum werden junge Leute in Kunststoffberufen ausgebildet.

Die Kunststoffindustrie hat eine lange Tradition in der Oberlausitz. Im POLYSAX Bildungszentrum Kunststoffe Bautzen e.V. haben sich 42 Unternehmen, wirtschaftsnahe Bildungseinrichtungen und Privatpersonen zusammengeschlossen. Kofinanziert mit Mitteln des Freistaates wurden in den letzten Jahren mehrere Millionen Euro investiert, um dem Fachkräftenachwuchs ideale Voraussetzungen für die berufliche Bildung zu schaffen.

Dabei lag es nahe, auch die Erfahrungen der Hochschule Zittau/Görlitz einzubinden, um gemeinsam einen besonders praxisorientierten Bildungsgang  zu entwickeln, der die Berufsausbildung mit der akademischen Bildung verknüpft. Schließlich hat die Hochschule bereits seit 15 Jahre sehr positive Erfahrungen mit dem Kooperativen Studium mit Integrierter Berufsausbildung gemacht. 
ANZEIGE



Die Akteure freuen sich darauf, an einem ersten "Tag der offenen Tür" am 18. Februar von 10.00 bis 13.00 Uhrinteressierten Eltern, Schülern und Unternehmen die spannenden Perspektiven in der regionalen Kunststoffbranche und die hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort zu präsentieren.

Für Interessentinnen und Interessenten am Dualen Studium besteht die Möglichkeit, unmittelbar in Kontakt mit Unternehmensvertretern zu treten, vielleicht auch, um der Bewerbung noch den letzten Schliff zu geben. Das POLYSAX Bildungszentrum Kunststoffe befindet sivch in Bautzen auf der Edisonstraße 4. Die Mensa hat geöffnet.


Meistgeklickt


Wie wichtig sind Traditionen?
In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen, was vom Vorschlag des wissenschaftlichen Beirats von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)... mehr

Austrittswelle bei der NPD im Landkreis
Die NPD in Sachsen wird derzeit von einem schweren Beben erschüttert. Wie die über Ostsachsen hinaus bekannte Zittauer Stadträtin Antje Hiekisch am... mehr

Geldfälscher festgenommen
Es ist ein großer Schlag gegen die organisierte Kriminalität im Dreiländereck und wohl ein bedeutendes Beispiel für die international erfolgreiche... mehr

Tragischer Verkehrsunfall auf glatter Straße
Ein Verkehrsunfall endete am frühen Dienstagmorgen bei Oderwitz für eine junge Frau tragisch. Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt verlor die 32... mehr

Beliebter Treffpunkt zu Vorweihnachten
Am Samstag, 29. November, findet in diesem Jahr der traditionelle Herrnhuter Weihnachtsmarkt auf dem Zinzendorfplatz... mehr

Austrittswelle bei der NPD im Landkreis
mit 6 Kommentaren

Die NPD in Sachsen wird derzeit von einem schweren Beben erschüttert. Wie die über Ostsachsen hinaus bekannte Zittauer Stadträtin Antje Hiekisch am... mehr

Stau-Gebühr für Autofahrer?
mit 4 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir  von Ihnen wissen... mehr

Wie wichtig sind Traditionen?
mit 2 Kommentaren

In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen, was vom Vorschlag des wissenschaftlichen Beirats von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)... mehr

Reparatur-Café startet ab Januar im neuen Steinhaus
mit 1 Kommentar

Das Bautzener Reparatur-Café eröffnet am 6. Januar 2015 seine Türen im Steinhaus. Auf Initiative eines Bautzeners hat sich eine Gruppe von... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr


Anzeige
Frage der Woche
In der neuen Umfrage geht es um die Adventszeit. Sie ist genau wie die Weihnachtszeit verbunden mit vielen Traditionen, Liedern und fest vorgegebenen Abläufen und Ritualen. Es geht los mit dem Schmücken der Wohnung, Weihnachtsliedern im Radio und setzt sich fort beim geschmückten Weihnachtsbaum, Geschenken und dem Festbraten. Wir wollen deshalb wissen, wie wichtig sind Weihnachtstradition für Sie?





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.