Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Löbau wirbt für Festmedaille zum 800. Geburtstag

Löbau wirbt für Festmedaille zum 800. Geburtstag

Auch im Jahr 2021 gibt die Stadtverwaltung Löbau eine Erinnerungsmedaille anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums heraus. Foto: Stadtverwaltung Löbau

Löbau. Ab sofort ist die Jubiläumsmedaille, vorerst zur Abholung oder zum Versandt, in der Löbauer Tourist-Information erhältlich. „Bitte bestellen Sie die Medaille und vereinbaren Sie einen Termin zur Abholung. Zur einfachen Übergabe bitten wir gegenwärtig um Barzahlung“, so Eva Mentele, Pressesprecherin in der Stadtverwaltung Löbau. Und sie fährt fort: „Leider setzt uns die Corona-Pandemie immer noch Grenzen und sicher wird die Feier zum 800-jährigen Jubiläum nicht so stattfinden können, wie es das Konzept ursprünglich vorsah. Aber egal, wie wir feiern werden, die Medaille folgt einer schönen Tradition und wir freuen uns, dass wir Ihnen diese Medaille jetzt präsentieren können.“ Bereits 1921 feierte Löbau ihr 700-jähriges Stadtjubiläum und präsentierte Erinnerungsmedaillen aus Meißner Porzellan in verschiedenen Varianten. Zur 750-Jahrfeier im Jahr 1971 gab es ebenso Löbauer Festmedaillen. Auch im Jahr 2021 gibt die Stadtverwaltung Löbau eine Erinnerungsmedaille anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums heraus. In edlem Silber für 48 Euro oder in Bronze geprägt für 14 Euro – jeweils eine Auflage von 200 Stück – verleiht sie dem Anlass ein würdiges und dauerhaftes Andenken.

Die Medaille bezeugt eindrucksvoll und ohne viele Worte die großartige 800-jährige Entwicklung Löbaus zu einer herausragenden sächsischen Kleinstadt, heißt es. Mit dem heutigen Blick vom Altmarkt in die Nicolaistraße auf der Vorderseite kann dies kaum schöner dargestellt werden. In der Mitte prangt das historische Rathaus, wie es 1714 im Barockstil unter Erhalt des früheren Turms errichtet wurde. Über dem Eingang zeugen noch immer das Stadtwappen und das bekrönte sächsisch-polnische Landeswappen Augusts des Starken von einer wechselvollen Geschichte. Rechts ragt der Turm der Nikolaikirche empor, welche bereits auf das Jahr 1293 bezeugt ist. Das Ensemble ist umrahmt von liebevoll restaurierten Bürgerhäusern. Das Medaillenbild zeigt Löbau von seiner schönsten Seite.

Auf der Rückseite der Medaille ist als Zeugnis früher Stadtgeschichte eines der ältesten Stadtsiegel zu sehen. Die in mittelalterlichen Majuskeln gehaltene lateinische Umschrift S[IGILLUM] CIVITATIS LOBAVIENSIS steht für „Siegel der Stadt Löbau“. Zwischen gotischem Stadttor mit zwei mächtigen Wehrtürmen findet sich das mit einem Federhelm geschmückte Landeswappen Böhmens mit dem doppelschwänzigen Löwen. Ein selbstbewusstes Zeichen einer wehrhaften böhmischen Stadt. Solche Siegel fanden oftmals bereits Verwendung, bevor es Stadtwappen überhaupt gab. So bezeugt auch das hier gewählte Beispiel eindrucksvoll, wie aus dem Siegelbild das spätere, noch heute gebräuchliche Stadtwappen entstand. Noch immer steht der Löwe im Wappen für die böhmische Vergangenheit, wenn auch Löbau seit 1635 zu Sachsen gehört.

Wie bereits bei der Medaille zum 26. „Tag der Sachsen“, so stammt auch der Entwurf der Festmedaille zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt Löbau vom Münzfreund im Löbauer Raum, Lars-Gunter Schier. Die Stadtverwaltung Löbau bedankt sich ganz herzlich für diese wunderbar gestaltete Festmedaille.

Redaktion / 07.03.2021

Schlagworte zum Artikel

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.