Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Spendenaktion nach Tötungsdelikt

Spendenaktion nach Tötungsdelikt

Trauer um Elisa H.: Sie wurde mutmaßlich von ihrem zwei Jahre älteren Lebensgefährten erstochen. Foto: privat

Bautzen. Nach dem tödlichen Gewaltverbrechen Anfang letzten Monats in einem Wohnhaus an der Karl-Marx-Straße, dem eine junge Frau kurz vor ihrem 31. Geburtstag zum Opfer gefallen war, hat die Belegschaft der Klixer Recycling & Service GmbH eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Eigenen Angaben zufolge will sie auf diese Weise der Mutter der Verstorbenen die finanzielle Last der Trauerfeier und Beerdigung nehmen.

Die 49-Jährige, die in der Firma angestellt ist, hatte am Abend des 7. November den schwer verletzten Lebensgefährten ihrer Tochter und ihre leblose Tochter selbst in den eigenen vier Wänden vorgefunden. Was genau geschah und was zu dieser Tat führte, dazu ermitteln nach wie vor Polizei und Staatsanwaltschaft. „Wir sind noch immer geschockt und tief betroffen von der Meldung des plötzlichen und unerwarteten Todes ihrer Tochter“, sagte Jörg Kaspar im Namen aller Mitarbeiter. „Wir möchten nun noch einmal öffentlich unser Beileid aussprechen und unsere Kollegin und deren Familie unterstützen. Auch, wenn es den schmerzlichen Verlust nicht vergessen macht, möchten wir unsere Sylvia in dieser schweren Zeit begleiten.“

Redaktion / 30.11.2018

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel