Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Südafrikaner gewinnt bei O-See Challenge

Südafrikaner gewinnt bei O-See Challenge

Die Crosstriathleten lieferten sich bei der O-See Challenge spannende Positionskämpfe. Foto Steffen Linke

Alternativer Text Infobild

Der spektakuläre Start bei der O-See Challenge mit Spitzensportlern aus aller Welt begeisterte wieder die Besucher. Foto: Steffen Linke

 

Olbersdorf. Was für eine Atmosphäre. Was für eine Begeisterung. Was für ein Ereignis. Die 18. O-See Challenge im Naturpark Zittauer Gebirge hat am vergangenen Wochenende mit ihrer Mischung aus Spitzen- und Volkssport, Strandfeeling, kulturellen Highlights und geselligem Beisammensein wieder Zeichen gesetzt. Von der sportlichen Wertigkeit ragte natürlich die  XTERRA European Championship mit Spitzenathleten aus aller Welt über die Distanzen von 1,5 Kilometer Schwimmen, 36 Mountainbike und zehn Kilometer Trail-Run heraus. Viele Zuschauer feuerten die Sportlerinnen und Sportler im Start- und Zielbereich am Olbersdorfer See sowie entlang der Strecke lautstark an.

Bei den Männern gewann am Ende Bradley Weiss aus Südafrika in 2.32.34 vor Sam Osborne aus Neuseeland in 2.34.40 und Roger Salgado Serrano aus Spanien in 2.35.29. Bei den Frauen siegte Brigitta Poor aus Ungarn in 2.57.11. vor Helena Erbenova Karaskova aus Tschechien in 3.00.56. und Carina Wasle aus Österreich in 3.01.38. Die Volkssportler gaben auf ihren jeweiligen Distanzen genauso Vollgas wie der Nachwuchs bei der O-See X’ Kids. Und von den Neulingen beim Jedermann-Crosstriathlon zählen bestimmt viele im nächsten Jahr zu den „Wiederholungstätern.“ Ein buntes Programm an allen Tagen mit Showeinlagen, Musik, Spiel und Spaß umrahmte die O-See Challenge.

Ein großes Dankeschön gilt den rührigen Organisatoren sowie den vielen Helferinnen und Helfern im Start- und Zielbereich sowie entlang der Strecke für dieses mit Herzblut veranstaltete Event.

Anzeige

Redaktion / 20.08.2018

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel