Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Bester Tischlergeselle kommt aus Herrnhut

Bester Tischlergeselle kommt aus Herrnhut

Felix Neumann vom Ausbilungsbetrieb Herrnhuter Holzwerkstätten GmbH mit seinem Gesellenstück – eine Bar mit Rundungen und Hirnholzplatte sowie Tür, Schloss und Schubkasten. | Foto: Tischler-Innung des Kreises Görlitz

In dieser Branche fallen bekanntlich Späne. Felix Neumann vom Ausbildungsbetrieb Herrnhuter Holzwerkstätten GmbH hat bei der Gesellenprüfung der Tischlerei-Innung des Kreises Görlitz den ersten Platz belegt.

Herrnhut/Görlitz. „Ich habe mich sehr darüber gefreut. Denn ich habe sehr viel Arbeit in die Vorbereitung und die Anfertigung des Gesellenstücks gesteckt“, sagt der 19-Jährige aus Bertheldorf. In der Kenntnisprüfung erreichten zwölf Auszubildende einen erfolgreichen Abschluss, wobei die Ergebnisse unterschiedlich ausfielen. Das beste Resultat erreichte Felix Neumann. Bei der theoretischen Prüfung spielten unter anderem Innentüren, Außentüren, Fenster, Einbaumöbel, Montagewissen, die Abfallentsorgung und die Holzauswahl eine Rolle.

Bei der Fertigkeitsprüfung bestanden 13 Absolventen die zwei Arbeitsproben mit soliden Ergebnissen. Wiederum Bester mit sehr guten Leistungen wurde Felix Neumann. Sein Gesellenstück – eine Bar – entstand in aufwändiger Arbeit mit Rundungen und Hirnholzplatte sowie Tür, Schloss und Schubkasten.In einer weiteren Arbeitsprobe fertigte der Berthelsdorfer Lehrling ein Schuhregal mit gerundeten Bögen an.„Meine Verbindungen haben alle gut gepasst“, freut er sich. Nach drei Jahren Lehrzeit am Beruflichen Schulzentrum Weißwasser, beim Bildungszentrum des Tischlerhandwerks in Pirna und bei den Ausbildungsbetrieben im Kreis Görlitz stellten sich 15 Prüflinge des Jahrgangs 2016 der Gesellenprüfung.

Anzeige

Laut der Tischlerei-Innung des Kreises Görlitz gilt eine besondere Anerkennung den Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeistern, die den Jugendlichen durch die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen eine Chance in der Heimat geben, die oftmals mit viel Geduld, Energie, Fingerspitzengefühl und Ausdauer ihren Beitrag leisten, die die jungen Menschen – auch trotz und ob ihrer Vorbildung und Leistungsbereitschaft – nicht im Regen stehen lassen. Felix Neumann selbst arbeitet erst einmal weiter in der Firma, „wo ich meine Lehre absolviert habe. Im November möchte ich mein Gesellenstück bei der Ausstellung ,Gute Form' in Dresden präsentieren.“

Steffen Linke / 05.08.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel