Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Der 26. März: So ein Tag, so wunderschön wie heute

Der 26. März: So ein Tag, so wunderschön wie heute

Bischofswerda von oben – das ist die Passion der noch recht jungen IG Panorama, die im Rathaus Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellt. Foto: IG Panorama

Einen solchen Tag hat Bischofswerda schon lange nicht mehr erlebt. Am 26. März jagt ein Höhepunkt den nächsten: Auftakt zum Festjahr 790 Jahre, Einweihung des dritten Schiebocks auf dem Altmarkt und das Halbfinale im Sachsenpokal gegen Lok Leipzig. Der Oberlausitzer Kurier gibt einen Überblick.

Bischofswerda. Auf den Tag genau 790 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung fällt am Sonntag, 26. März, der offizielle Startschuss für die Feierlichkeiten und Veranstaltungen anlässlich des Stadtjubiläums. 15.00 Uhr lädt dazu Oberbürgermeister, Prof. Dr. Holm Große, in den Großen Saal des Rathauses zur Auftaktveranstaltung des Festjahres ein. Auf dem Programm stehen die Eröffnung der Ausstellung der IG Panorama „Bischofswerda von oben“ sowie ein Impulsvortrag zur Stadtgeschichte von und mit Historiker Dr. Volker Dudeck.

Fotoausstellung

Anzeige

Die im Jahre 2016 gegründete IG Panorama verbindet vier Männer mit der gleichen Leidenschaft: die Fotografie – gern auch von oben mit so genannten Drohnen. „Natürlich wurde die rasante Entwicklung der Koptergrafie von uns verfolgt, was letztlich zu dem Ergebnis führte, auch mit diesem Hilfsmittel zu arbeiten“, erzählt Volkmar Zierenberg, Mitglied der Interessengemeinschaft. Nach Lehrgang mit Prüfung und Zertifikat, welches erforderlich ist, um die Technik einzusetzen, begannen die Fotografen mit der Arbeit an ihrem ersten Projekt. Dieses sollte sich Bischofswerda und Umgebung widmen.

„Uns ist es wichtig, den Betrachter mithilfe der ungewohnten Perspektive zu erreichen, um Sympathien und Neugier zu wecken und den Charme der Stadt zu zeigen“, meint Zierenberg. In der Ausstellung „Bischofswerda von oben“ sind 28 ausgesuchte Bilder zu sehen, die Bischofswerda zu unterschiedlichen Jahres- und Tageszeiten zeigen.

Vortrag zur Stadtgeschichte

Mit Dr. Volker Dudeck konnte ein profunder Kenner der oberlausitzer Regionalgeschichte gewonnen werden. Als Direktor der Städtischen Museen Zittau von 1990 bis 2006 trug er wesentlich zur Steigerung der kulturellen und touristischen Anziehungskraft der Stadt Zittau und der ganzen Oberlausitz bei. Der Vortrag zur Historie Bischofswerdas nimmt die Gäste der Veranstaltung mit auf eine kurzweilige Reise durch die 790-jährige Geschichte Bischofswerdas, deren Linien sich mit der großen deutschen und europäischen Geschichte kreuzen.

Dritter Schiebock

Anzeige

Zum krönenden Abschluss der Auftaktveranstaltung wird der neue „Schiebock“ auf dem Altmarkt eingeweiht. Das Bischofswerdaer Unternehmen Temedia GmbH sowie der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. Bischofswerda brachten der Oberbürgermeister und sein Büroleiter Sascha Hache im August vergangenen Jahres zusammen. Die mittlerweile auch geschäftlich kooperierenden Partner sicherten der Stadt die notwendige Unterstützung zu, um die beliebte Sitzgruppe auf dem Altmarkt wieder zu vervollständigen. Der Holz-Schiebock konnte seit Januar 2016 u.a. durch Witterungseinflüsse nicht mehr sicher als Sitzbank genutzt werden und wurde deshalb abgebaut.
Pokalspiel

Da man sich bekanntlich nicht zerteilen kann, heißt es für bekennende Bischofswerdaer und Fußballfans, eine schmerzliche Entscheidung zu treffen. Um 14.00 Uhr beginnt nämlich auch der sportliche Höhepunkt des BFV 08 in diesem Jahr – das Halbfinale im sächsischen Fußballpokal gegen Lok Leipzig. Immerhin hat man laut Oberbürgermeister Holm Große eine Lösung für das sensible Problem des Sicherheitszauns für den Gästeblock im Wesenitzsportpark gefunden. „Die Polizei hat der mobilen Lösung zugestimmt. Der Verein hat das Hausrecht und ist für Auf- und Abbau verantwortlich“, so der OB. Oberste Prämisse sei die Unversehrtheit der hochwertigen Kunststoff-Laufbahn, die nicht mit LKWs überfahren werden darf.

Uwe Menschner / 15.03.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel