Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Eintracht Niesky startet mit neuem Coach und neuen Spielern

Eintracht Niesky startet mit neuem Coach und neuen Spielern

Trainer Uwe Kuhl (links) und der sportliche Leiter Paul Neumann wollen Eintracht Niesky auch in der kommenden Saison in der Landesliga halten. Foto: Eintracht Niesky

Niesky. Im Vorfeld der neuen Saison gab es in der 1. Männermannschaft eine starke Fluktuation im Kader. Nicht nur der Trainer wurde ausgetauscht, auch in der Mannschaft mussten sich die Etablierten an mehrere neue Gesichter gewöhnen. So laufen Jens Garbe, Thomas Kliemt, Martin Hilbrich, Paul Lehmann, Lukasz Syncke und Armand Degoue Legoue künftig nicht mehr für die Eintracht auf. Im Gegenzug nahm der Landesligist Sebastian Richter, Clemens Russek und Jiri Sisler unter Vertrag.

Eine Schwächung befürchten die Verantwortlichen des Vereins dadurch aber nicht. Pressesprecher Andreas Löper: „Natürlich ist die zweite Saison in einer neuen Liga meist die schwierigere. Aber die punktuellen Verstärkungen werden das unserer Ansicht nach auffangen.“ Trotz der recht erfolgreichen Auftaktsaison in der Landesliga nimmt auch Gerd Seifert nicht mehr auf der Trainerbank Platz. Der Grund: „Er hat um die Auflösung seines Vertrags gebeten. Da er in Dresden wohnt, bedeutete die Anfahrt zum Training und zu den Spielen einen enormen Aufwand für ihn“, begründet Löper.

Aber auch unter dem neuen Coach Uwe Kuhl soll sich an der Spielphilosophie der Mannschaft nicht all zu viel ändern. Seine Stärke soll das Eintracht-Team auch künftig aus dem Mix von jungen „hungrigen“ sowie erfahrenen Spielern ziehen. Dazu werden immer wieder einige talentierte A-Jugendliche in das Training der Männermannschaft integriert. In der vergangenen Saison sei man sehr auswärtsstark gewesen. „Das gilt es nun zu Hause ebenfalls zu beweisen“, nennt der Pressesprecher einen jener Punkte, auf die es in den kommenden Wochen ankommen wird.

Einen ausgemachten Favoriten sehen die Nieskyer Verantwortlichen für die neue Landesliga-Saison nicht. Zu erwarten sei ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld. „Mit Eilenburg und Kamenz sind zwei Topteams aufgestiegen, deshalb dürfte es sehr spannend werden, wer sich an der Spitze festsetzen kann“, möchte Löper keine Namen von eventuellen Meisterschaftsfavoriten nennen.

Perspektivisch will die Eintracht aus dem eigenen Nachwuchsbereich wieder mehr Verstärkungen in die 1. Mannschaft integrieren. „Zu unserer Vereinsphilosophie gehört es zweifellos, eigene Talente sukzessive in die Männerteams einzubauen“, erläutert der Vereinssprecher. Hierbei sei der Aufstieg der 2. Männermannschaft in die Kreisoberliga besonders hilfreich. „Aktuell trainieren vier A-Jugendspieler im Landesligateam mit.“

Entsprechend differenziert sind die Zielstellungen, die man mit den verschiedenen Mannschaften verfolgt. Auf dem Kleinfeld sollen die G- bis D-Jugend vor allem Spaß am Fußball haben und Teams formen. Man möchte Talente entdecken und fördern. Auf dem Großfeld bei der C- bis A-Jugend geht Eintracht Niesky mit jeweils neu formierten Mannschaften an den Start, die in der Spitze ihrer Spielklasse mitmischen und Anschlusskader für den Männerbereich entwickeln sollen. Bei der 2. Männermannschaft dreht sich alles um den Klassenerhalt. Das gleiche Ziel hat man – möglicherweise etwas tiefgestapelt – für die 1. Männermannschaft ausgegeben.

Am Samstag, 26. August, findet die offizielle Saisoneröffnung statt. Dann geht es den ganzen Tag über sportlich in der Jahnsportstätte zu. Schon ab 10.30 Uhr stehen sich die B-Jugend von Eintracht Niesky und des Bischofswerdaer FV in einem Punktspiel gegenüber. Um 12.30 Uhr wird das Match der 2. Männermannschaft gegen Weißwasser in der Kreisoberliga angepfiffen. Und um 15.00 Uhr trifft das 1. Männerteam in der Landesliga auf Großenhain. Zwischendurch werden sämtliche Mannschaften aus dem Nachwuchs- und Männerbereich, aber auch die für Eintracht Niesky startenden Schiedsrichter vorgestellt.

Mit dieser Besetzung geht Eintracht Niesky in die neue Landesliga-Saison.

Trainerstab: Uwe Kuhl (Trainer), Klaus Klinner (Co-Trainer), Anne Klippel (Co-Trainerin), Paul Neumann (Sportlicher Leiter). Torhüter: Daniel Höher, Loris Wirbs, Abwehr: Richard Dominik, Rick Geisler, Richard Hildebrand, Artur Janus, Oliver Nitsche, Aaron Ritter. Mittelfeld: Przemyslaw Fehring-Rytel, Manuel Fiebig, Marc Höher, David Preuß, Sebastian Richter, Clemens Russek, Daniel Schlegel, Jiri Sisler, Marcel Winter, Tobias Wittek.
Angriff: Bogumil Jablonski, Luca Darius Pluta, Jonathan Schneider, Manuel Wenzel.

 

Anzeige

Redaktion / 17.08.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel