Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Görliwood auf der Berlinale

Görliwood auf der Berlinale

Auch im Braunen Hirsch wurde in Görlitz für den Film "Der junge Karl Marx" gedreht. Foto: Frédéric Batier, Neue Visionen Filmverleih

Fildreh: Es war einmal in Deutschland

Es war einmal in Deutschland… Moritz Bleibtreu und Antje Traue bei Filmdreharbeiten in Görlitz. Hier wurde zu großen Teilen der Streifen " Es war einmal in Deutschland…" gedreht. Foto: Europastadt Görlitz Zgorzelec GmbH

Görlitz. Im Rahmen der 67. Berlinale feiern auch zwei in Görlitz gedrehte Spielfilme ihre Weltpremiere. „Der junge Karl Marx“ und „Es war einmal in Deutschland…“ werden in der Reihe "Berlinale Specials" erstmals vor internationalem Publikum aufgeführt.

Im Zentrum des Films „Der junge Karl Marx“ (Regie: Raoul Peck) steht der junge Revolutionär, der trotz prekärer finanzieller Verhältnisse und der ständigen Angst vor politischer Verfolgung gemeinsam mit seinem Freund und Weggefährten Friedrich Engels nichts weniger will, als die Welt verändern.

In den Hauptrollen sind der hollywooderfahrene August Diehl (Karl Marx), Stefan Konarske (Friedrich Engels) und Vicky Krieps (Jenny von Westphalen) zu sehen. „Der junge Karl Marx“ (Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=JL0UtVcEUa4) wird am 2. März in den deutschen Kinos anlaufen. Bereits am 26. Februar zeigt der Filmpalast Görlitz eine exklusive Vorpremiere des Films in einer Matinée. Tickets gibt es auf www.goerlitz.filmpalast-kino.de

Anzeige

Während die Szenen in Görlitz für „Der junge Karl Marx“ bereits im Oktober 2015 gedreht worden sind, fand der Filmdreh für „Es war einmal in Deutschland…“ in der Neißestadt im Frühjahr 2016 statt. Die Komödie von Regisseur Sam Garbarski spielt 1946 in Frankfurt. David Bermann (Moritz Bleibtreu) und seine Freunde haben nur ein Ziel: raus aus dem Auffanglager und ab nach Amerika! Mit Chuzpe und aberwitzigen Tricks verkaufen die Juden den Deutschen Weißwäsche an der Tür, um schnellstmöglich die teure Ausreise bezahlen zu können. Doch die kluge und schöne, aber unerbittliche amerikanische Offizierin und Nazijägerin Sara Simon (Antje Traue) bohrt in Davids Vergangenheit. Deutschlandweiter Kinostart für „Es war einmal in Deutschland…“ (Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=TXOl5DKSQ3Q) ist am 6. April. Weitere Informationen unter www.film-goerlitz.de.

Steffen Linke / 09.02.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel