Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Löbauer Ortsumfahrung wird erneuert

Löbauer Ortsumfahrung wird erneuert

Die Vorbereitungen für die Vejüngungskur der Ortsumfahrung in Löbau haben begonnen. Foto: Steffen Linke

Löbau. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr plant die Erneuerung der durch Abnutzung verschlissenen Fahrbahndecke auf beiden Richtungsfahrbahnen der B 178 auf rund 1,7 Kilometern. Zusätzlich sind defekte Elemente der Schallschutzwand auf der Talbrücke Oelsa auszutauschen. Der Bauanfang befindet sich im Zuge der B 178-Ortsumgehung Löbau an der Kreuzung mit der B 6, das Bauende befindet sich vor der Abfahrt zur S 151.

Zunächst sind bauvorbereitende Leistungen erforderlich, um Mittelstreifenüberfahrten (Rückbau Mittelleitplanken, Asphaltierung der

Überfahrten) für die bauzeitliche Verkehrsführung herzustellen. Zur Absicherung dieser Arbeiten ist es erforderlich, die Überholspuren beider Fahrtrichtungen für Tagesbaustellen zu sperren.

Anzeige

Die eigentliche Deckenerneuerung und der Austausch der ausgewählten, defekten Schallschutzelemente auf der Talbrücke Ölsa erfolgt ab Montag, 29.

Mai, abschnittsweise unter Vollsperrung einer Richtungsfahrbahn. Es ist geplant, zuerst die Richtungsfahrbahn Zittau zu sperren und zu bauen. Dann steht jeweils eine Spur je Fahrtrichtung auf der baufreien Trasse in Fahrtrichtung Weißenberg für den Verkehr zur Verfügung. Nach der Erneuerung der Richtungsfahrbahn Zittau ist bis nach dem Ende der Feierlichkeiten zum Tag der Sachsen eine Baupause und Verkehrsfreigabe beider Richtungsfahrbahnen vorgesehen. Mit Baustart der zweiten Bauphase im September werden dann erneut die Arbeiten zum Umbau der bauzeitlichen Verkehrsführung wiederholt. Nun wird je Richtung jeweils eine Fahrspur auf der Trasse in Fahrtrichtung Zittau für den Verkehr zur Verfügung stehen. Es folgen die Erneuerung in der Richtungsfahrbahn Weißenberg und der Tausch der defekten Schallschutzelemente auf der Talbrücke Ölsa in Fahrtrichtung Weißenberg.

Für den Austausch der Lärmschutzelemente auf der Talbrücke Oelsa werden zusätzlich verkehrssichernde Maßnahmen an den unterführten öffentlichen Verkehrswegen jeweils für einen Werktag notwendig. Es betrifft die Staatsstraße 115 in Richtung Großdehsa und bei der Richtungsfahrbahn Weißenberg sowohl die untenliegende Staatsstraße 115 in Richtung Großdehsa als auch die Gemeindestraße „Altlöbauer Straße“ in Richtung Oelsa. Der Abschluss der Baumaßnahme ist für Ende Oktober 2017 vorgesehen. Die Baukosten in Höhe von rund 780.000 Euro werden durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert.

Anzeige

Steffen Linke / 19.05.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel