Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Frank,
gerade deshalb soll ja eine Machbarkeits-
studie angegefertigt werden.
Vielleicht kommt sie zu dem Ergebnis:
Nicht machbar.

Wir wissen
es nicht?

Hallo,

wenn ich die utopischen Pläne mit der Straßenbahn nach der Görlitzer Oststadt höre, dann kommen in mir doch sofort 3 Fragen auf:

1. Warum wurde die Straßenbahnlinie nach Görlitz-Rauschwalde bereits vor Jahrzehnten "plattgemacht". wenn so großer Bedarf besteht mit der Bahn fahren zu wollen? Selbst damals in der DDR war Strom weitaus günstiger als der damals ohnehin schon knappe Diesel, den die nachfolgende Buslinie verbraucht und der früher nur für Kontigentmarken erhältlich war?

2. Warum wurde die Stadtbus Linie P nach Polen von der Görlitzer Verkehrsgesellschaft bereits vor vielen Jahren eingestellt, bestimmt nicht weil sie zuviel Umsatz erwirtschaftet hat. Diese wies auch einen besonders ungerechten Tarif auf: Polen bezahlten 1 Zloty, Deutsche eine DM, also je nach Wechselkurs das damals 4-5 fache, für den gleichen Fahrausweis. Soll das dann auch wieder eingeführt werden? Heut fährt noch ein polnischer Bus (meist nur viertelvoll) auf dieser Linie.

3. Wenn ein deutscher Taxifahrer auch nur einen Meter in Polen fahren möchte, um seinen Fahrgast dahin zu bringen, muss er ein in Polen zugelassenes und geeichtes Taxameter eingebaut haben und eine Steuernummer in Warschau besitzen, sowie dazu vierteljährlich eine Steuererklärung abgeben. Das gilt selbst dann, wenn er in dem betreffenden Vierteljahr nicht auf polnischem Boden gefahren ist. So verzichten die Taxifahrer freiwillig auf solche Touren, während sich die polnischen Taxen ohne diese Vorschriften in Görlitz tummeln. Wie soll das Problem dann erst mit einer Straßenbahn gelöst werden?

Viel Spass beim Nachdenken

wünscht Frank!

Aber Lars,

hier geht es doch um die Strassenbahn in Görlitz.
Und nicht um Griechenland, die Banken,
Merkel und Sarkosy.

Wir können ich gern ein bisschen Plaudern.
Aber wir sollten beim Thema bleiben.
Schließlich darf ich auch nicht
vom Thema abschweifen.

Julian Nitzsche ! Hier gibts weder Anschuldigungen noch Spekulationen.Das Thema der Diskussion würde ich einordnen unter dem Begriff "nette Plauderei um die Zukunft Europas unter dem Gesichtspunkt schwindender Ressourcen weltweit und nachfolgender Wirtschaftsformen.Ich denke mal,die ganze Welt macht sich Gedanken und so sehe ich das auch hier im Forum.Vorrangig sollte es aber um die Rettung von Griechenland gehen,denn sonst wird Sarkozy nicht mehr Präsident und Frau Merkel kann dann keinen Ouzo mehr aus Griechenland importieren.Die Banken sind ja fast schon zahlungsunfähig.Drucken nur noch Geld aus,welches sie sich vorher bei den Griechen geliehen haben.Wir sollten den Griechen helfen.Da sieht es arg aus.Das haben die wirklich nicht verdient.Arbeiter sollten zusammenstehen auf der Welt.

Gehe ich zu Recht davon aus, dass hier außer wilden Anschuldigungen und Spekulationen nichts mehr zu erwarten ist?


<<  
< zurück  Seite 2 von 5
weiter >
  >>


Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


"Beten ist keine Demonstration"
Die Polizeidirektion Görlitz ermittelt im Zusammenhang mit den Protesten gegen die Sondierungen für einen möglichen Kaolinabbau bei Rosenthal ... mehr

Frischer Wind im Zittauer Stadtrat
Die Zittauerinnen und Zittauer haben am Sonntag, 31. August, einen neuen Stadtrat gewählt. Das vorläufige Endergebnis im Überblick: CDU 22... mehr

CDU behauptet sich
Für eine kleine Überraschung hat die Landtagswahl gesorgt. Die AfD (Alternative für Deutschland) zieht mit 14 Abgeordneten in den sächsischen Landtag... mehr

Fehlalarm wegen strengem Geruch
Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses der Görlitzer Nonnenstraße hat am Montagmorgen Polizei und Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Sie habe - allerdings... mehr

Traktorentreffen in Kemnitz
Wettergott Petrus spielte beim 14. Kemnitzer Traktorentreffen eine ganz entscheidende Rolle. Nach strahlendem Sonnenschein zur Eröffnung regnete es am... mehr

Fazit zum Polizeieinsatz im Bautzener Stadtgebiet anlässlich angemeldeter Versammlungen am 23. August 2014
mit 10 Kommentaren

Die Polizei zieht ein positives Fazit zum Verlauf zweier Aufzüge und einer weiteren Kundgebung am Samstag in der Bautzener Innenstadt. An dem... mehr

Anwohner fühlen sich verschaukelt
mit 5 Kommentaren

Die Unterbringung der Asylbewerber in der Stadt Bautzen ist seit Wochen Thema für Streit und Diskussionen. In die Kritik kommt dabei immer wieder die... mehr

Die Löbauer Eventhalle ist eine Erfolgsgeschichte
mit 2 Kommentaren

Anlässlich des Konzertes  der Amigos am Donnerstag, 4. September, um 15.00 Uhr, in der Messe- und Veranstaltungshalle Löbau werden die überdachte ... mehr

Großer Wohnungsdeal in Görlitz-Königshufen
mit 2 Kommentaren

Auf dem Görlitzer Wohnungsmarkt hat sich unlängst eine größere Transaktion vollzogen: Die Westgrund AG mit Sitz in Berlin hat 536 Wohneinheiten in... mehr

Steimle zelebriert Wunder auf der Waldbühne
mit 2 Kommentaren

Uwe Steimle gastiert am Sonntag, 31. August, um 20.00 Uhr, mit seinem neuen Programm "Zeit heilt alle Wunder" auf der Waldbühne Jonsdorf. Im... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Görlitz

Polizeimeldungen

Görlitz, Altstadt, Obermarkt, Marienplatz:
Altstadtfest friedlich
Am vergangenen Wochenende verwandelten sich die Görlitzer Altstadt und ein Stadtteil von Zgorzelec wieder zum Festgelände. Bereits zum zwanzigsten Mal

Neschwitz, OT Casslau:
Weltkriegsrelikte gesprengt
Am Montagmorgen haben Mitarbeiter des Kampfmittel-beseitigungsdienstes auf einem Feld bei Casslau mehrere Munitionsteile kontrolliert gesprengt. Die

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Zittauer Straße:
Blaufahrer gestoppt
Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Sonntagabend in Putzkau einen "Blaufahrer" aus dem Verkehr genommen. Den Polizisten war in der Zittauer

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Niederseifersdorf und Weißenberg:
Mit Drogen am Steuer
Bereits am Freitagnachmittag bemerkte eine Streife der Autobahnpolizei einen Audi 80, der in Richtung Dresden unterwegs war. Sie stoppten und

Görlitz, Nonnenstraße:
Fehlalarm wegen strengem Geruch
Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses der Görlitzer Nonnenstraße hat am Montagmorgen Polizei und Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Sie habe - allerdings


Digitale Ausgabe 30. August 2014

Web 2.0
Folge uns bei