Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Frank,
gerade deshalb soll ja eine Machbarkeits-
studie angegefertigt werden.
Vielleicht kommt sie zu dem Ergebnis:
Nicht machbar.

Wir wissen
es nicht?

Hallo,

wenn ich die utopischen Pläne mit der Straßenbahn nach der Görlitzer Oststadt höre, dann kommen in mir doch sofort 3 Fragen auf:

1. Warum wurde die Straßenbahnlinie nach Görlitz-Rauschwalde bereits vor Jahrzehnten "plattgemacht". wenn so großer Bedarf besteht mit der Bahn fahren zu wollen? Selbst damals in der DDR war Strom weitaus günstiger als der damals ohnehin schon knappe Diesel, den die nachfolgende Buslinie verbraucht und der früher nur für Kontigentmarken erhältlich war?

2. Warum wurde die Stadtbus Linie P nach Polen von der Görlitzer Verkehrsgesellschaft bereits vor vielen Jahren eingestellt, bestimmt nicht weil sie zuviel Umsatz erwirtschaftet hat. Diese wies auch einen besonders ungerechten Tarif auf: Polen bezahlten 1 Zloty, Deutsche eine DM, also je nach Wechselkurs das damals 4-5 fache, für den gleichen Fahrausweis. Soll das dann auch wieder eingeführt werden? Heut fährt noch ein polnischer Bus (meist nur viertelvoll) auf dieser Linie.

3. Wenn ein deutscher Taxifahrer auch nur einen Meter in Polen fahren möchte, um seinen Fahrgast dahin zu bringen, muss er ein in Polen zugelassenes und geeichtes Taxameter eingebaut haben und eine Steuernummer in Warschau besitzen, sowie dazu vierteljährlich eine Steuererklärung abgeben. Das gilt selbst dann, wenn er in dem betreffenden Vierteljahr nicht auf polnischem Boden gefahren ist. So verzichten die Taxifahrer freiwillig auf solche Touren, während sich die polnischen Taxen ohne diese Vorschriften in Görlitz tummeln. Wie soll das Problem dann erst mit einer Straßenbahn gelöst werden?

Viel Spass beim Nachdenken

wünscht Frank!

Aber Lars,

hier geht es doch um die Strassenbahn in Görlitz.
Und nicht um Griechenland, die Banken,
Merkel und Sarkosy.

Wir können ich gern ein bisschen Plaudern.
Aber wir sollten beim Thema bleiben.
Schließlich darf ich auch nicht
vom Thema abschweifen.

Julian Nitzsche ! Hier gibts weder Anschuldigungen noch Spekulationen.Das Thema der Diskussion würde ich einordnen unter dem Begriff "nette Plauderei um die Zukunft Europas unter dem Gesichtspunkt schwindender Ressourcen weltweit und nachfolgender Wirtschaftsformen.Ich denke mal,die ganze Welt macht sich Gedanken und so sehe ich das auch hier im Forum.Vorrangig sollte es aber um die Rettung von Griechenland gehen,denn sonst wird Sarkozy nicht mehr Präsident und Frau Merkel kann dann keinen Ouzo mehr aus Griechenland importieren.Die Banken sind ja fast schon zahlungsunfähig.Drucken nur noch Geld aus,welches sie sich vorher bei den Griechen geliehen haben.Wir sollten den Griechen helfen.Da sieht es arg aus.Das haben die wirklich nicht verdient.Arbeiter sollten zusammenstehen auf der Welt.

Gehe ich zu Recht davon aus, dass hier außer wilden Anschuldigungen und Spekulationen nichts mehr zu erwarten ist?


<<  
< zurück  Seite 2 von 5
weiter >
  >>


Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Flüchtlingsunterkunft in Zulassungsstelle
Bis zum Ende des Jahres werden weitere rund 900 Flüchtlinge im Landkreis Görlitz erwartet. Um diesen Zustrom bewältigen zu können... mehr

Fernreisen im gelben Postbus
Freitag startet der erste Fernbus, der direkte Fahrten ab Ostsachsen nach Berlin und zu weiteren attraktiven Zielen anbietet. In der Görlitzer... mehr

Oldtimer Classic Tag in der Eventhalle
Die Vergangenheit lebt beim  Oldtimer Classic Tag am Samstag, 30. Mai, von 11.00 bis 20.00 Uhr, im Messe- und Veranstaltungspark Löbau. Es wird ein... mehr

Marktsanierung in Zittau geht voran
Die Arbeiten am dritten Bauabschnitt der Sanierung des Zittauer Marktplatzes gehen voran. Dieser Tage wurde der Teilabschnitt vor dem Rathauseingang... mehr

Tanz-Flashmob im Bautzener Kornmarkt-Center
Uneingeweihte Besucher des Bautzener Kornmarkt-Centers mögen sich am vergangenen Samstagnachmittag über die vielen jungen Leute in legerer... mehr

Künftig kein Bargeld mehr?
mit 12 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Flüchtlingsunterkunft in Zulassungsstelle
mit 1 Kommentar

Bis zum Ende des Jahres werden weitere rund 900 Flüchtlinge im Landkreis Görlitz erwartet. Um diesen Zustrom bewältigen zu können... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
mit 42 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 06:51 von Kerstin Pfeiffer in
Flüchtlingsunterkunft in Zulassungsstelle


um 17:57 von Herbert in
Künftig kein Bargeld mehr?

um 12:33 von louis in
Künftig kein Bargeld mehr?

um 10:52 von Mertens in
Künftig kein Bargeld mehr?
Webcam Görlitz

Polizeimeldungen

Herrnhut, Ortsteil Friedensthal, Friedensthaler Straße:
Unfall mit drei schwer Verletzten – Zeugenaufruf
Ein grüner Opel Corsa fuhr aus Obercunnersdorf kommend in Richtung Herrnhut. Aus einer Grundstücksausfahrt kam zur selben Zeit rückwärts ein silberner

Porajow (PL):
Polizei sucht rechtmäßige Eigentümer mutmaßlichen Diebesgutes
DieGemeinsame Fahndungsgruppe Neiße der Polizeidirektion Görlitz und der polnischen Polizei hat Anfang November 2014 in der polnischen Ortschaft

S 106, Göda, OT Dreistern:
Schwer verletzt nach Verkehrsunfall
Am Dienstagnachmittag stieß bei Dreistern ein Ford gegen einen Sattelzug. Den Fiesta steuerte ein 84-Jähriger. Er wollte von der S 106 nach links auf

Bautzen/Görlitz/Löbau/Zittau:
Diebe auf frischer Tat ertappt
Am Dienstag und in der Nacht zu Mittwoch konnten an verschiedenen Orten im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Görlitz insgesamt vier Diebe auf

Burkau, OT Uhyst am Taucher, Taucherwaldstraße:
Versuchter Diebstahl auf Pendlerparkplatz
Einen Diebstahl aus seinem Pkw verhinderte am Montagabend offensichtlich ein 34-Jähriger. Der Mann hatte seinen Audi auf einem Parkplatz nahe der


Digitale Ausgabe 23. Mai 2015

Web 2.0
Folge uns bei