Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Neue Saison startet im Verkehrsgarten

Neue Saison startet im Verkehrsgarten

Mit der Fahrradausbildung durch die Polizei im Grundschulbereich ist nach der Winterpause wieder Leben in den Verkehrsgarten eingezogen. Foto: Steffen Linke

Im gut ausgestatteten Verkehrsgarten des Kinder- und Jugendhauses „Villa“ in der Hochwaldstraße in Zittau hat die Saison begonnen. An diesem Standort können quasi alle Altersgruppen in Theorie und Praxis das richtige Verhalten im Straßenverkehr üben und erlernen.

Zittau. Ein Mädchen hält mit dem Fahrrad an einer roten Ampel an, schaut nach links und rechts und überquert dann bei Grün die Straße. Woanders klingelt irgendwer, weil jemand im Weg steht. „Es ist manchmal gar nicht so einfach, die Übersicht zu behalten, wenn so viele Schüler unterwegs sind“, sagt die zuständige Pädagogin des Kinder- und Jugendhauses „Villa“, Kristin Hitziger.

Mit der Fahrradausbildung durch die Polizei im Grundschulbereich ist nach der Winterpause wieder Leben in den Verkehrsgarten eingezogen. „In Form von eigenen Initiativen kümmern wir uns in dieser Mission aber auch um Vorschulkinder, Schüler und Asylbewerber“, betont sie.
Im Vorfeld haben Mitarbeiter des Kinder- und Jugendhauses „Villa“ die Anlage in Schuss gebracht, die Ampel getestet und verschlissene Fahrräder wieder aufgepeppt, sodass hier in einem geschützten Bereich wie unter reellen Bedingungen geübt werden kann. Der circa 200 Quadratmeter große Verkehrsgarten ist mit einer mittigen Hauptstraße und einigen Nebenstraßen ausgestattet.

Der Verkehr auf der Hauptkreuzung wird per Ampelanlage geregelt. Alle üblichen Verkehrszeichen sind vorhanden – vom Einbahnstraßenschild über „Vorfahrt beachten“ bis hin zum Stoppschild.

Kristin Hitziger hält es aufgrund des immer größer werdenden Verkehrsaufkommen für sehr wichtig, „dass die Kinder die Verkehrsregeln kennenlernen und auch die Sicherheit auf dem Fahrrad bekommen.“
Die Pädagogin macht klar, „dass wir bei Fehlern gleich an Ort und Stelle darauf hinweisen, wie sie sich richtig verhalten müssen.“ So sollen die Kinder zum Beispiel beim Linksabbiegen nach hinten gucken, ob sie auf die Mitte wechseln können. Asylbewerber benutzen gern die ganze Straße, statt     – wie vorgeschrieben     – rechts zu fahren.

Jedes Kind braucht natürlich je nach Vorkenntnissen und Fähigkeiten ganz individuell seine Zeit, um für den „richtigen Verkehr“ vorbereitet zu sein. „Wir können auf jeden Fall Unfällen vorbeugen“,sagt Kristin Hitziger.

Über das Jahr hinweg ist der Verkehrsgarten auch ein Veranstaltungsgarten. „Beim Projekt ,Gesund im Straßenverkehr’ im Mai arbeiten wir mit der Polizei und dem DRK zusammen und laden gezielt Vorschulkinder und Grundschüler bis zur zweiten Klasse ein. Dabei dreht sich alles um gesunde Ernährung, das richtige Verhalten im Straßenverkehr, Bewegung und Erste Hilfe“, berichtet sie. Das DRK präsentiert dazu als Highlight einen Rettungswagen. Am Kindertag, Donnerstag, 1. Juni, können die Mädchen und Jungen im Rahmen der 20. Zittauer Kinderwoche an verschiedenen Stationen etwas lernen.

Eltern, Einrichtungen und Initiativen können sich gern beim Kinder- und Jugendhaus „Villa“ melden, um den Verkehrsgarten privat zu nutzen oder um dort gemeinsame Aktionen zu veranstalten. Kontakt unter Telefon (03583) 79 69 011 oder per E-Mai jugendhaus@villa-zittau.de Insgesamt können vor Ort circa 15 Fahrräder in verschiedenen Größen ausgeliehen werden. „Uns ist es lieber, wenn die Nutzer ihre eigenen Fahrräder selbst mitbringen, weil die Kinder darauf sicherer fahren“, sagt sie. Kristin Hitziger fährt ihren Weg von zu Hause in Neueibau auf Arbeit in Zittau mit dem Auto. „Mit dem Fahrrad wäre mir das zu anstrengend“, sagt sie. Beide Orte sind circa 18 Kilometer voneinander entfernt.

Steffen Linke / 02.05.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel