Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Peter-Ducke-Camp beliebt auch ohne Ex-Nationalspieler

Peter-Ducke-Camp beliebt auch ohne Ex-Nationalspieler

Der DDR-Nationalmannschaftsspieler Frank Richter leitet jetzt das Peter-Ducke-Camp in Deutschbaselitz. Hier zeigt er den fünf Mädchen im Camp die nächste Trainingseinheit. | Foto: kk

Deutschbaselitz. In dieser Woche sind wieder 53 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche beim SV Aufbau Deutschbaselitz zu Gast. Im Peter-Ducke-Camp werden die 48 Jungen und fünf Mädchen in diesem Jahr erstmals allein von Frank Richter und den Trainern und Übungsleitern des SV Aufbau Deutschbaselitz trainiert. Der 64-jährige Frank Richter war in den 70er Jahren Spieler in der DDR-Nationalmannschaft und begann seine Fußballkarriere bei Einheit Kamenz.

Er stand auch bei einigen Spielen gemeinsam mit Peter Ducke für Dynamo Dresden auf dem Rasen. Gemeinsam hatten die beiden Fußballer im vergangenen Jahr das Camp in Deutschbaselitz geleitet, weil Ducke sich mit 74 Jahren von seiner sportlichen Tätigkeit etwas zurückziehen wollte und für das Fußballcamp in Deutschbaselitz einen Nachfolger einarbeitete.
Großen Wert legt Frank Richter beim Training mit den Kindern auf den Spaß. „Wir wollen hier einen Leistungssport betreiben, schließlich sind Ferien“, sagt er. Die Kinder im Camp kommen aus Kamenz und Umgebung, Bautzen und sogar Dresden. Das Niveau ist sehr verschieden. Reine Freizeitspieler kicken gemeinsam mit ambitionierten Mannschaftsspielern.

2007 fand auf Initiative von Gerald Manja das erste Fußballcamp in Deutschbaselitz statt. Die Bedingungen im Sport- und Freizeitzentrum des Vereins sind ideal. Auf großen Rasenplätzen findet das Training statt. Das Vereinsheim steht für die Übernachtung bereit und um die Betreuung der Kinder kümmern sich Vereinsmitglieder und Helferinnen ehrenamtlich. Peter Ducke sagte damals zu, das Camp zu leiten und kam in den folgenden acht Jahren in jedem Sommer nach Deutschbaselitz. Der Name Peter-Ducke-Camp prägte sich ein und wurde für viele Kinder zu einem festen Bestandteil der Ferien. Der ehemalige Nationalspieler hat nun dem Verein gestattet, seinen Namen weiter für die Fußball-Freizeit zu benutzen.

Alternativer Text Infobild

Spielerisch lernen Kinder zwischen acht und 14 Jahren im Fußballcamp in Deutschbaselitz einige Fußballtricks. | Foto: kk

Johann Hanßke und Paul Wonneberger waren vor neun Jahren beim ersten Camp mit dabei. Die heute 16-Jährigen sind dabeigeblieben. Als Junior Coach übernehmen sie in diesem Jahr sogar einen Teil des Trainings und begleiten die Kinder bei den verschiedenen Freizeitaktivitäten. Denn zusätzlich zu den zwei Trainingseinheiten gibt es ein kleines Programm. Am Montag war Nachtwanderung, am Dienstag ging es zum Bootfahren. Mittwoch steht ein Besuch im Dynamostadion in Dresden an und Donnerstag geht es ins Freibad nach Bischheim.

In den kommenden Jahren will der SV Aufbau Deutschbaselitz das Fußballcamp weiter durchführen. Und auch Frank Richter hat bereits zugesagt. Den konkreten Termin für das nächste Jahr wird der Verein im Dezember bekannt geben.

Katrin Kunipatz / 19.07.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel