Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Polizei ermittelt nach folgenschwerer Kollision in Pulsnitz

Polizei ermittelt nach folgenschwerer Kollision in Pulsnitz

Pulsnitz. Schlimmer Unfall kurz nach Mittag in der Pfefferkuchenstadt: Polizeiangaben zufolge sind beim Zusammenstoß eines Sattelzuges mit einem Bus mindestens elf Kinder verletzt worden. Auch der Lkw-Fahrer trug Verletzungen davon. Er und zwei Jungen im Alter von 13 und 16 Jahren kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Ersten Angaben zufolge ereignete sich der Unfall, als der Laster aus dem Spittelweg auf die Kamenzer Straße einbog. Polizeisprecher Thomas Knaup: „Dabei beachtete der 56 Jahre alte Fernfahrer den herannahenden Linienbus auf der vorfahrtberechtigten Straße offenbar nicht rechtzeitig. Das Führerhaus der IVECO-Zugmaschine prallte gegen die rechte Seite des Busses.“ Ein Rettungshubschrauber kam daraufhin zum Einsatz. Er hatte auf schnellstem Wege einen an Bord befindlichen Notarzt zur Unfallstelle geflogen.

Die Kamenzer Straße war für längere Zeit voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz nahm inzwischen die Ermittlungen zum genauen Hergang der Kollision auf. Geschätzter Schaden: Mehrere Tausend Euro.

Redaktion / 08.09.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel