24.02.2011
Guttenbergs Zukunft - Sie haben abgestimmt
REDAKTION

Zuletzt wollten wir von Ihnen wissen, wie es nach den Plagiatsvorwürfen zu seiner Doktorarbeit mit Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg weitergehen soll? In einer Umfrage entschieden Sie wie folgt:

ANZEIGE



44 Prozent der User meinten: "Er muss als Verteidigungsminister zurücktreten."
Ebenfalls 44 Prozent favorisierten die Antwort: "Karl-Theodor zu Guttenberg ist auch ohne Doktortitel ein guter Politiker."
Zwölf Prozent entschieden sich für: "Dazu habe ich keine Meinung."

Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Karla Liebknecht ! Ich sehe es etwas pragmatischer.Wenn die Bundeswehr da im Ausland das Grundgesetz und die Bundesrepublik Deutschland verteidigt,verteidigt sie ja zwangsläufig gleichzeitig auch die Grundrechte der da in diesem Teil von Afghanistan lebenden Menschen.Also müsste da auch deutsches Recht gelten,besonders angewendet für die da,die das etwas anders sehen oder nicht möchten.Nämlich die Taliban und ihre Anhänger,wenn sie mal in den deutchen Hohheitsbereich fallen nach erfolgreichem Zugriff auf die.Also vor ein deutsches Gericht gehören.Zudem verstehe ich nicht,wenn die Bundeswehr auf einem Kriegschauplatz stationiert ist,warum dann eigenlich die vielen Leopard 2 Panzer und Haubitzen,mit denen man über 40 Km Ziele treffen bzw "neutralisieren" kann,in Munster in der Lüneburger Heide lagern und nicht da in Afghanistan der da angepasst angemessenen entsprechenden Lage?

Dieser Kommentar wurde vom Admin gelöscht

Ich kopiere jetzt einfach mal .... erstens weil es vollkommen meiner Meinung entspricht und zweitens, weil es ganz einfach so ist!
Das sollte jeder halbwegs denken könnende Mensch erkennen!

Es ging schlicht und einfach darum, einen Thronfolger vom Sessel zu stoßen. Bevor er zu groß wird.

@ Benedikt Krainz

So steht es im Soldatengesetz. Die Eidesformel gilt für SaZ, das Gelöbnis für Wehrpflichtige. Beide Varianten sehen nur eine VERTEIDIGUNG vor ! Keinen Angriff wie in Afghanistan ! Ein Angriff ist dann gegeben wenn sich deutche Soldaten außerhalb des deutschen Territorialgebietes bewegen wenn man das Grundgesetz als solches achtet. Müssen wir in diesem Zusammenhang über einen (Ex-)Verteidigungsminister reden dem sein eigenes Wort nichts wert ist ?


"Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu VERTEIDIGEN, so wahr mir Gott helfe."

– § 9 Soldatengesetz, Eidesformel für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit

"Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu VERTEIDIGEN."

– § 9 Soldatengesetz, Gelöbnisformel für Wehrpflichtige Soldaten

Na hallo, da hab ich ja einiges verpasst. Mein lieber Ehrhard Jakob,Ihr letzter Beitrag spricht mir voll von der Leber. Danke!!!



 Seite 1 von 19
weiter >
  >>


Digitale Ausgabe 26. Juli 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Brand einer Lagerhalle
In den Nachtstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Brand einer Lagerhalle in die Richard-Reinicke Straße. Hier kam... mehr

Verunglückter bei einem Badeunfall
In einem Steinbruch bei Schmölln  kam es am heutigen Sonntag gegen 10.10 Uhr zu einem Badeunfall. Ein 57-jähriger war mit seiner Ehefrau dort... mehr

Flut wird uns noch lange beschäftigen
Die Folgen der Hochwasser von 2010 und 2013 werden die Menschen im Landkreis Görlitz nach Einschätzung der Leiterin der Stabstelle Flut, Rica Wittig... mehr

Gehören Elefanten in den Zirkus und auf die Straße?
Durch die Innenstadt spazierende Elefanten sorgten in der vergangenen Woche in Bautzen für viel Aufsehen. Auch der Oberlausitzer Kurier berichtete... mehr

Theaterkoffer in den Startlöchern
Mit dem Modellprojekt "Theater von Anfang an – mobiles theaterpädagogisches Projekt" konnten Annekatrin Heyne und Anne Swoboda 2012/13 in 20 Kitas der... mehr

Schiebocker Unternehmer fühlen sich abgehängt, Kamenz entwickelt sich recht solide
mit 4 Kommentaren

Die Unternehmen im Landkreis Bautzen sind mit den hier herrschenden Standortfaktoren größtenteils zufrieden. Dies ist das Ergebnis der ... mehr

Nerven Sie die Straßenbaustellen in der Region?
mit 3 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Lebendiger Markt für eine Woche
mit 2 Kommentaren

Eine Woche lang – vom 6. bis zum 13. September – soll sich der Bischofswerdaer Altmarkt mit Leben füllen... mehr

Gehören Elefanten in den Zirkus und auf die Straße?
mit 1 Kommentar

Durch die Innenstadt spazierende Elefanten sorgten in der vergangenen Woche in Bautzen für viel Aufsehen. Auch der Oberlausitzer Kurier berichtete... mehr

Für Novellierung des Sorbengesetzes
mit 1 Kommentar

Die demokratischen Oppositionsfraktionen im Sächsischen Landtag sind sich einig: Das Sächsische Sorbengesetz muss in der nächsten Legislaturperiode... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Nachdem das Hochhaus auf dem Kornmarkt vor Jahren abgerissen worden war und die Fläche als Parkplatz genutzt wurde, entsteht auf dem Areal nun ein Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Polizeimeldungen

Schmölln, Steinbruch:
Verunglückter bei einem Badeunfall
In einem Steinbruch bei Schmölln  kam es am heutigen Sonntag gegen 10.10 Uhr zu einem Badeunfall. Ein 57-jähriger war mit seiner Ehefrau dort

Neugersdorf, Seifhennersdorfer Straße:
Parkplatzrempler – beide Fahrzeugführer unter Alkohol
Ein 51-jähriger Honda Fahrer befuhr den Parkplatz in der Absicht in einer freien Lücke zu nutzen. Dabei kommt es auf diesem zum Begegnen mit einem VW

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße:
Mehrere PKW enträdert
Unbekannte Täter begaben sich auf das Gelände eines ansässigen Autohandels und entwendeten die kompletten Radsätze zweier abgestellten PKW Mercedes.

Niesky, Goethestraße:
Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus
Unbekannte Täter begaben sich auf das umfriedete Grundstück und versuchten mehrfach erfolglos in ein Einfamilienhaus auf der Goethestraße einzubrechen

Görlitz, Windmühlenweg:
Likörflasche in Audi-Scheibe geworfen
Unbekannte Täter warfen offensichtlich aus Frust über eine leere Likörflasche diese in die Frontscheibe eines abgestellten schwarzen PKW Audi A 4


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei