12.04.2012
GÖRLITZ
Sparkasse stellt den Aufschwung fest
UWE MENSCHNER

Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, kann eine positive Bilanz des Geschäftsjahres 2011 ziehen. | Uwe Menschner

Eine positive Bilanz für das zurückliegende Geschäftsjahr 2011 kann die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien ziehen. Die Bilanzsumme stieg um 500 Millionen Euro und liegt jetzt bei fast 2,6 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss ist von 4,1 auf 4,5 Millionen Euro angewachsen.

"Nachdem das Jahr mit einigen schweren Verwerfungen startete, entwickelte sich die Wirtschaft in Deutschland sehr positiv. Davon konnten auch wir profitieren", erklärt der Vorstandsvorsitzende Michael Bräuer. Die Unternehmen im Landkreis Görlitz investierten wieder mehr – dies spiegelte sich bei der Kreditvergabe an Firmen und Selbstständige wider, die von 65 auf 76 Millionen Euro anwuchs. Insgesamt liegt der Kreditbestand jetzt bei 714 Millionen Euro (im Vorjahr: 690 Millionen Euro.)
ANZEIGE



Konsumfreude nimmt zu

Der Anstieg der Bilanzsumme um 500 Millionen Euro macht sich beim Gesamtbestand erst in der vierten Nachkommastelle bemerkbar. "Der Konsum spielt im Vergleich zum Sparen wieder eine größere Rolle, sonst wäre der Anstieg sicher stärker ausgefallen", meint hierzu Michael Bräuer. Daneben stellt er noch weitere Trends fest, die auf eine optimistischere Erwartungshaltung hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung hindeuten: Bei Geldanlagen werde die Rendite wieder zunehmend höher gewichtet als die Sicherheit, und kurzfristigere Anlagen sind stärker gefragt als langfristige.

Filialen schließen

Allerdings herrscht beim Ausblick auf das Geschäftsjahr 2012 nicht eitel Sonnenschein: "Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung kommen wir nicht umhin, mehrere Filialen zu schließen", so Michael Bräuer. Dazu zählen die Standorte Weißwasser-Wasserturm, Klitten, Görlitz-Landeskronstraße und Löbau-Süd. "Wir sind bestrebt, ortsnahe Alternativen anzubieten, beispielsweise Bargeldagenturen oder unsere rollende Filiale", versichert der Vorstandschef. Die Mitarbeiter würden in nahe gelegenen Filialen eingesetzt, betriebsbedingte Kündigungen schließt Bräuer aus. Insgesamt verringerte sich die Anzahl der Beschäftigten im Vergleich zu 2010 von 685 auf 649.

Engagement in der Region

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien engagiert sich nach wie vor als Sponsor und Spender für regionale Projekte und Initiativen. Dafür stellte sie 2011 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Zudem erhöhte sie das Kapital ihrer Stiftung um eine auf 7,5 Millionen Euro. Die Zinsen kommen ebenfalls regionalen Projekten zugute. Vom Engagement der Sparkasse profitierten unter anderem das DRK Weißwasser, die Freie Mittelschule Boxberg und der Eissport in Weißwasser. Hinzu kommt ein Gewerbesteuervolumen von insgesamt 6,5 Millionen Euro, das an die Kommunen im Geschäftsgebiet fließt (Vorjahr: 3 Millionen Euro.) Eine Ausschüttung an die Gesellschafter (Landkreis und Stadt Görlitz) ist geplant, die Höhe steht aber noch nicht fest.

Wettbewerbsverzerrung

Sorge bereitet Michael Bräuer, dass "mit Staatsgeld aufgepäppelte Großbänken sehr aggressiv am Markt agieren", und benennt auf Nachfrage konkret die Commerzbank. "Es stellt aus unserer Sicht eine Wettbewerbsverzerrung dar, dass die eingesetzten Steuergelder für die Durchsetzung unrealistischer Konditionen am Markt genutzt werden", betont der Vorstandschef. "Hier ist die Politik gefragt." 


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 31. Januar 2015

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Flugplätze werden zum Segelflug-Eldorado
Auf den Flugplätzen Rothenburg und Görlitz hat man das Jahr 2014 positiv abgeschlossen. Und auch für 2015 zeichnen sich wirtschaftliche und... mehr

Besucherboom im Haus Schminke
Architektin Claudia Muntschick, geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei der Stiftung Haus Schminke, freut sich über den Besucherboom. Denn im... mehr

Neues Zuhause gesucht!
Baxter – ein Mix aus französischem Bully und Mischling – hat ein neues Zuhause und auch für Emma aus der Vorwoche zeichnet sich ein Umzug ab. Sogar... mehr

Die Finanzlage wird aktuell nicht einfacher
Der Verband der Ersatzkassen in Sachsen hat angekündigt, dass der so genannte Landesbasisfallwert 2015 auf 3190... mehr

Bestattungswald: Hürde übersprungen
Die Bürgerinitiative für einen Bestattungswald in Kamenz hat die erste Hürde auf dem Weg zur Verwirklichung ihres Vorhabens übersprungen: Vor wenigen... mehr

Fenster-WCs am Arbeitsplatz?
mit 4 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Blitzer sorgen für Verkehrsberuhigung
mit 1 Kommentar

Blitzer sorgen für eine Verkehrsberuhigung. Dafür müssen die Geräte korrekt geeicht und die Standorte technisch geeignet sein. Wo dies nicht möglich... mehr

Holm Große kandidiert bei der Oberbürgermeisterwahl
mit 1 Kommentar

Als parteiloser Kandidat eines möglichst parteienübergreifenden Bündnisses tritt Holm Große bei der voraussichtlich am 7. Juni stattfindenden Wahl des... mehr

Lenin geht nicht nach Burg
mit 1 Kommentar

Die Verpachtung des Bischofswerdaer Lenin-Denkmals an das DDR-Museum in Burg (Spreewald) ist endgültig vom Tisch. Wie der Amtsleiter für... mehr

Personalabbau nach Übernahme
mit 1 Kommentar

Im Zuge der Übernahme des Bischofswerdaer Kressner-Modemarktes durch die Adler Modemärkte AG (der "Oberlausitzer Kurier" berichtete) kommt es zu einem... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 08:15 von redaktion in
Fenster-WCs am Arbeitsplatz?

um 19:46 von Hubert in
Fenster-WCs am Arbeitsplatz?

um 17:37 von Katja Zimmermann in
Fenster-WCs am Arbeitsplatz?

um 20:10 von Erhard in
Fenster-WCs am Arbeitsplatz?

um 14:15 von Erhard in
Lenin geht nicht nach Burg
Webcam Görlitz

Polizeimeldungen

Bundesautobahn 4 , Fahrtrichtung Dresden – Görlitz zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Niederseifersdorf:
Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 4
In den späten Abendstunden ereignete sich nahe der Anschlussstelle Weißenberg  ein Verkehrsunfall, bei dem zwei  Personen verletzt wurden. Ein weißer

Schleife, Lindenweg:
Zeugenaufruf
Am Freitag, den 23.01.2015, ereignete sich gegen 07:20 Uhr auf dem Lindenweg in Schleife ein Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus

Zittau, Peschkestraße:
Versuchter Laubeneinbruch – Täter gestellt
Durch einen Zeugenhinweis konnten in der Nacht zu Mittwoch in Zittau zwei Täter (beide 27) in einer Kleingartenanlage an der Peschkestraße

Zittau, Christian-Keimann-Straße:
Ladendiebin gestellt
Am Dienstagnachmittag wurde in Zittau eine Diebin erwischt. Durch den Ladendetektiv eines Supermarktes in der Christian-Keimann-Straße wurde die Dame

Zittau, OT Hirschfelde, Görlitzer Straße:
Einbruch in Hirschfelde
Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Dienstag in das Gerätehaus eines Sportvereines in Hirschfelde ein. Der oder die Täter hebelten ein Fenster


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei