12.04.2012
GÖRLITZ
Sparkasse stellt den Aufschwung fest
UWE MENSCHNER

Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, kann eine positive Bilanz des Geschäftsjahres 2011 ziehen. | Uwe Menschner

Eine positive Bilanz für das zurückliegende Geschäftsjahr 2011 kann die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien ziehen. Die Bilanzsumme stieg um 500 Millionen Euro und liegt jetzt bei fast 2,6 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss ist von 4,1 auf 4,5 Millionen Euro angewachsen.

"Nachdem das Jahr mit einigen schweren Verwerfungen startete, entwickelte sich die Wirtschaft in Deutschland sehr positiv. Davon konnten auch wir profitieren", erklärt der Vorstandsvorsitzende Michael Bräuer. Die Unternehmen im Landkreis Görlitz investierten wieder mehr – dies spiegelte sich bei der Kreditvergabe an Firmen und Selbstständige wider, die von 65 auf 76 Millionen Euro anwuchs. Insgesamt liegt der Kreditbestand jetzt bei 714 Millionen Euro (im Vorjahr: 690 Millionen Euro.)
ANZEIGE



Konsumfreude nimmt zu

Der Anstieg der Bilanzsumme um 500 Millionen Euro macht sich beim Gesamtbestand erst in der vierten Nachkommastelle bemerkbar. "Der Konsum spielt im Vergleich zum Sparen wieder eine größere Rolle, sonst wäre der Anstieg sicher stärker ausgefallen", meint hierzu Michael Bräuer. Daneben stellt er noch weitere Trends fest, die auf eine optimistischere Erwartungshaltung hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung hindeuten: Bei Geldanlagen werde die Rendite wieder zunehmend höher gewichtet als die Sicherheit, und kurzfristigere Anlagen sind stärker gefragt als langfristige.

Filialen schließen

Allerdings herrscht beim Ausblick auf das Geschäftsjahr 2012 nicht eitel Sonnenschein: "Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung kommen wir nicht umhin, mehrere Filialen zu schließen", so Michael Bräuer. Dazu zählen die Standorte Weißwasser-Wasserturm, Klitten, Görlitz-Landeskronstraße und Löbau-Süd. "Wir sind bestrebt, ortsnahe Alternativen anzubieten, beispielsweise Bargeldagenturen oder unsere rollende Filiale", versichert der Vorstandschef. Die Mitarbeiter würden in nahe gelegenen Filialen eingesetzt, betriebsbedingte Kündigungen schließt Bräuer aus. Insgesamt verringerte sich die Anzahl der Beschäftigten im Vergleich zu 2010 von 685 auf 649.

Engagement in der Region

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien engagiert sich nach wie vor als Sponsor und Spender für regionale Projekte und Initiativen. Dafür stellte sie 2011 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Zudem erhöhte sie das Kapital ihrer Stiftung um eine auf 7,5 Millionen Euro. Die Zinsen kommen ebenfalls regionalen Projekten zugute. Vom Engagement der Sparkasse profitierten unter anderem das DRK Weißwasser, die Freie Mittelschule Boxberg und der Eissport in Weißwasser. Hinzu kommt ein Gewerbesteuervolumen von insgesamt 6,5 Millionen Euro, das an die Kommunen im Geschäftsgebiet fließt (Vorjahr: 3 Millionen Euro.) Eine Ausschüttung an die Gesellschafter (Landkreis und Stadt Görlitz) ist geplant, die Höhe steht aber noch nicht fest.

Wettbewerbsverzerrung

Sorge bereitet Michael Bräuer, dass "mit Staatsgeld aufgepäppelte Großbänken sehr aggressiv am Markt agieren", und benennt auf Nachfrage konkret die Commerzbank. "Es stellt aus unserer Sicht eine Wettbewerbsverzerrung dar, dass die eingesetzten Steuergelder für die Durchsetzung unrealistischer Konditionen am Markt genutzt werden", betont der Vorstandschef. "Hier ist die Politik gefragt." 


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 21. März 2015

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Zwischen Günter Wallraff und Pegida
Die Enthüllungen von Günter Wallraff über die Gepflogenheiten in den Jobcentern Süddeutschlands haben erschüttert - die Oberlausitz steht aber vor... mehr

Öfter einkaufen auch Sonntags?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Großinvestor kommt nach Kodersdorf
Mit dem Leichtmetallfelgenhersteller Borbet hat die Gemeinde Kodersdorf einen weiteren Großinvestor "an Land" gezogen. Auf einer Fläche von 12... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Robert Geburek ist OB-Kandidat
BfB-Stadtrat Robert Geburek will Oberbürgermeister werden. Unterstützt wird der Kandidat von einem Wahlbündnis aus Bürger für Bischofswerda (BfB)... mehr

Brauchen wir den Bestattungswald?
mit 42 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Zwischen Günter Wallraff und Pegida
mit 4 Kommentaren

Die Enthüllungen von Günter Wallraff über die Gepflogenheiten in den Jobcentern Süddeutschlands haben erschüttert - die Oberlausitz steht aber vor... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
mit 35 Kommentaren

Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 15:29 von Martina Michalz in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 14:30 von Herbert in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 08:05 von Erhard Jakob in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 00:26 von michael scholze in
Brauchen wir den Bestattungswald?

um 21:20 von Harald H. in
Brauchen wir den Bestattungswald?
Webcam Görlitz

Polizeimeldungen

Bautzen, Dresdener Straße:
EC-Karte gestohlen und unberechtigt Geld abgehoben - Zeugen gesucht
Am Dienstag, den 2. Dezember 2014, stahlen Unbekannte in Bautzen einer 77-Jährigen die Geldbörse. Die Tat geschah kurz nach 14:00 Uhr

Löbau, Äußere Zittauer Straße:
Einbruch in Getränkemarkt
Diebe verschafften sich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zugang zum Verkaufsraum eines Getränkemarktes an der Äußere Zittauer Straße in Löbau. Die

Löbau, Oelsaer Straße:
Brand eines Lagerraumes
Am frühen Dienstagmorgen eilten Feuerwehr und Polizei zur Oelsaer Straße in Löbau. Aus bislang ungeklärter Ursache war dort der etwa 300 Quadratmeter

Zittau, Äußere Weberstraße, Friedensstraße:
Einbrüche in Umbauhäuser
Zittau, Äußere Weberstraße Irgendwann in der vergangenen Woche trieben Diebe in einem derzeit leer stehenden Hotel in Zittau ihr Unwesen. Die bislang

Zittau, Rathenaustraße:
Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht
Am Dienstag, den 17. März 2015, streifte in Zittau am Nachmittag ein unbekanntes, größeres Fahrzeug in der Rathenaustraße einen Opel. An dem parkenden


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei