Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Wenn ein Mensch auf Probleme angesprochen wird ,die er dann nicht sehen will,wird es Zeit das dieser Mann abgewählt wird.Es gab ne öffentliche Fragestunde ,wo auch das Thema Mißstände im Klinikum angesprochen wurde.Die Mitarbeiter bekamen es mit aber ein Herr Paulick wollte es nicht für wahr haben.Vetternwirtschaft oder was???Hätte er mal mit den betroffenen Gesprochen und nicht nur mit seinem Kumpel Bostelar.Das zweite anstatt mit den Jugendlichen zu reden,die da kurzzeitig dan Ratssaal besetzten,ließ er die Polizei anrücken um die Jugendlichen zu vertreiben.Herr Paulick es war nur ein Auf sich aufmerksam machen,dieser Jugendlichen.Aber wie es sich bei Liveübertragungungen des Stadtrates immer wiederholte,wer nicht die Meinung des OB´s vertrat wurde schief angesehen.Nun bekam er für sein arrogantes Verhallten die Quittung und es ist gut so.

Franks Kommentar beinhaltet eindeutig den wichtigsten Grund, warum die Görlitzer sich so eindeutig für den Herausforderer, Herrn Siegfried Deinege, entschieden haben. Herr Paulick hat in den 7 Jahren seiner Amtszeit mit seinem "Alleingang", im wesentlichen bestimmt von seiner Vorzimmer-Assistentin, der Stadt GR nichts Gutes getan. Investoren kamen oft erst gar nicht an ihn heran oder wurden wie zuletzt vor den Kopf gestoßen ( siehe Solarbranche). Seine Stadträte konnten sich vor wichtigen Entscheidungen oft nicht richtig vorbreiten, weil sie seitenlange Fakten erst unmittelbar vor der Auschusssitzung in die Hand bekamen.
Die vielen Wahlkampfveranstaltungen und beiden Duelle haben gezeigt, dass die Görlitzer reges Interesse für das politische Geschehen ihrer Stadt haben. Und so glaube ich wie die 69,8 % der Wähler, dass Herr Deinege sein Versprechen, mit den Görlitzern zu kommunizieren und sie in die Stadtpolitik mit einzubeziehen, auch wahr macht. Dass er auf Menschen zugehen kann und sie ernst nimmt, hat er in seinen bisherigen Tätigkeiten erfolgreich bewiesen. Ich wünsche ganz besonders ihm aber auch allen Stadträten viel Kraft und Erfolg für die schwere aber auch lohnende Aufgabe in den nächsten Jahren zum Wohle unserer Stadt Görlitz und all seiner Bürger.

Herzlichen Glückwunsch Görlitz! Es stand zur Wahl ein Oberbürgermeister der die letzten 7 Jahre vieles in Görlitz zum besseren gewendet hat-und ein Kandidat hinter dem sich fast der gesamte Görlitzer Stadtrat versteckt hat weil keiner dieser selbstherrlichen Pfeiffen den Mut aufgebracht hat sich selbst der Wahl zu stellen. Der Stadtrat hat nun seinen "Everybodies Darling" installiert-was dabei rum kommt werden wir die nächsten 7 Jahre zu spüren bekommen-die Eitelkeiten der Herren Stadträte werden über kurz oder lang dennoch wieder jeglichen Fortschritt in Görlitz blockieren!


<<  
< zurück  Seite 2 von 2



WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Digitale Ausgabe 22. November 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Reparatur-Café startet ab Januar im neuen Steinhaus
Das Bautzener Reparatur-Café eröffnet am 6. Januar 2015 seine Türen im Steinhaus. Auf Initiative eines Bautzeners hat sich eine Gruppe von... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr

Stau-Gebühr für Autofahrer?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir  von Ihnen wissen... mehr

Großbrand in Friedersdorf
Am Mittwochabend gegen 23:30 Uhr kam es in Friedersdorf bei Neusalza-Spremberg zum Ausbruch eines Brandes in einem Gebäudekomplex einer Gaststätte. ... mehr

Bahn fährt doch weiter bis Breslau
Die Eisenbahnverbindung nach Breslau/Wrocław ist von deutscher Seite aus weiter gesichert. Der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz... mehr

Tausch: Unternehmer gegen Asylbewerber
mit 24 Kommentaren

Asylbewerber statt Unternehmer – auf diese einfache Formel lassen sich die Pläne des Landratsamtes bringen... mehr

Austrittswelle bei der NPD im Landkreis
mit 4 Kommentaren

Die NPD in Sachsen wird derzeit von einem schweren Beben erschüttert. Wie die über Ostsachsen hinaus bekannte Zittauer Stadträtin Antje Hiekisch am... mehr

Stau-Gebühr für Autofahrer?
mit 3 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir  von Ihnen wissen... mehr

Briten knipsen Wolf
mit 2 Kommentaren

Ruth und Peter Wiseman aus England (kl. Foto) verbrachten ihren Urlaub im Ferienhaus der Familie Hummel. Bei einem Ausflug nach Bautzen staunten die... mehr

Bürgermeister sendet Hilferuf nach Dresden
mit 1 Kommentar

Der Pulsnitzer Bürgermeister Peter Graff (FDP) fühlt sich auf mehreren wichtigen Themenfeldern von der Landespolitik im Stich gelassen. Dazu zählen... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
Webcam Görlitz

Polizeimeldungen

Görlitz, OT Rauschwalde, Friedrich-List-Straße:
Betrug verhindert
Der Sohn einer 82-Jährigen verhinderte am Montagabend in Görlitz, dass diese Opfer eines Betrugs wurde. Eine unbekannte Anruferin berichtete der Dame

Großpostwitz, Hauptstraße:
Räuberischer Diebstahl - Zeugen gesucht
Am Montagnachmittag geschah in Großpostwitz ein räuberischer Ladendiebstahl, zu welchem die Kriminalpolizei ermittelt und Zeugen sucht. Ein Mann stahl

Görlitz, Salomonstraße17.11.2014:
Brand in leer stehendem Haus
Feuerwehr und Polizei sind am Montagnachmittag in Görlitz in die Salomonstraße geeilt. In einem unbewohnten Wohnhaus brannte auf der Stiege zum ersten

Kurort Oybin, Gipfel des Ameisenberges:
Brand schwelte offenbar Tage lang
Am Sonntagmittag mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oybin auf den Gipfel des Ameisenberges steigen. Dort hatte sich ein Schwelbrand

Ortsverbindung zw. Schönbach und Dürrhennersdorf:
Ein Baum auf Abwegen
Am Samstag hatten Unbekannte in den frühen Abendstunden einen Nadelbaum mittig auf die Fahrbahn der Straße zwischen Schönbach und Dürrhennersdorf


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei