12.02.2012
NIESKY
Kindermann auch CBM-Botschafter
FRANK-UWE MICHEL

René Kindermann berichtete für das Fernsehen von der Eröffnung der neuen Augenklinik in Biratnagar/Nepal. | CBM/Fischer

Der in Niesky geborene ARD- und MDR-Moderator René Kindermann ist nach seiner Ernennung zum Botschafter der Oberlausitz 2003 nun auch Botschafter der Christoffel-Blindenmission (CBM). Das teilte die Hilfsorganisation jetzt mit.
Seit November 2011 setzt sich der Moderator nach Angaben der CBM offiziell als Botschafter für die weltweit tätige Entwicklungshilfeorganisation ein. "Ich habe lange nach einem sozialen Projekt, nach einer Organisation gesucht, für die ich mich engagieren möchte.

Die Anfrage der CBM rund um den Kirchentag in Dresden hat mich sehr gefreut und meine erste Reise als Botschafter hat mich nach Nepal geführt." Dort sei ihm die Tragweite der Arbeit der CBM deutlich geworden. "Jeden Tag werden in Lahan und Biratnagar 2.000 Menschen behandelt – 500 von ihnen wird täglich das Augenlicht wiedergegeben. Das ist eine unglaubliche Leistung", findet Kindermann. Er sei deshalb stolz darauf, "Botschafter für so eine große und tolle Organisation sein zu dürfen."

René Kindermann wurde 1975 in Niesky geboren. Einen Teil seiner Schulzeit verbrachte er in den USA, wo er auch sein High School Diplom erwarb. Zurück in der Heimat begann er seine journalistische Laufbahn bei einer Lokalzeitung. 1993 feierte Kindermann "Radiopremiere", es folgten fünf spannende Privat-Radio-Jahre. 1998 wechselte der Nieskyer zum MDR-Radio und ist hier seitdem vor allem im Sportbereich aktiv. Im MDR-Fernsehen moderiert er seit 2004 die Sendung "Sport im Osten".

Seit Juli 2011 gehört der Vater zweier Kinder zum Moderatoren-Team der Sportschau am Sonntag. Überdies ist er für die ARD im Wintersport tätig und berichtet regelmäßig von Weltcups, Weltmeisterschaften und anderen Wettbewerben. In der ARD moderiert er außerdem das tägliche Boulevardmagazin "Brisant".

Die Christoffel-Blindenmission setzt sich derzeit in rund 90 Ländern und 800 Projekten dafür ein, dass die Lebensqualität von blinden, gehörlosen, körper- wie auch geistig behinderten Menschen verbessert wird. Neben Kindermann engagieren sich weitere prominente Menschen wie der Schauspieler Hannes Jaenicke oder die Ski-Legenden Rosi Mittermaier und Christian Neureuther für die Ziele der CBM.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.




Meistgeklickt


Bauarbeiten bei Borbet in Kodersdorf haben begonnen
Im Gewerbegebiet Kodersdorf tanzen die Bagger Ballett: Auf dem Grundstück des Felgenherstellers Borbet, der hier ein neues Werk errichten will... mehr

Jugend wünscht mehr Diskos
Die Schülerpraktikantin Juline Rodig befragte einige Passanten, wie sie zu den Freizeitmöglichkeiten in Bautzen stehen und was man ihrer Meinung nach... mehr

Züchtertag in der Oberlausitz
Für Sonntag, 12. Juli, 10.00 Uhr, laden die Vorstände der Kreisverbände der Rassegeflügel- und der Rassekaninchenzüchter der niederschlesischen... mehr

Bahnmagistrale nimmt Gestalt an
Der Bau der Niederschlesischen Magistrale schreitet voran. Insbesondere auf dem östlichsten Streckenabschnitt zwischen Horka und der polnischen... mehr

Großschönau wird zum Modellort
Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks hat Bürgermeister Frank Peuker als Vertreter der Gemeinde Großschönau als ausgewählte Modellkommune in... mehr

Bald ein großes Mitteldeutschland?
mit 6 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Jugend wünscht mehr Diskos
mit 3 Kommentaren

Die Schülerpraktikantin Juline Rodig befragte einige Passanten, wie sie zu den Freizeitmöglichkeiten in Bautzen stehen und was man ihrer Meinung nach... mehr

Neuer Anlauf für ein Alkoholverbot
mit 1 Kommentar

Die Stadt Görlitz unternimmt einen neuen Anlauf für ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen. Der Stadtrat hat auf seiner jüngsten Sitzung eine ... mehr

Monika Martin: Die Musik ist seit Jahren ihr Lebenselixier
mit 1 Kommentar

Monika Martin kommt in die Oberlausitz. Am Samstag, 1. August, 19.00 Uhr gibt die österreichische Sängerin ein Konzert in der Dorfkirche Cunewalde.... mehr

Zenker setzt auf Kooperation mit Krusekopf
mit 1 Kommentar

Der Sieger der Oberbürgermeisterwahl in Zittau, Thomas Zenker, will in seinem neuen Amt gut mit Thomas Krusekopf zusammenarbeiten... mehr


Anzeige
Frage der Woche
In der neuen Umfrage der Woche geht es um die Initiative des Rentners Roland Mey aus Leipzig und des Landtagsabgeordneten Bernward Rothe aus Halle, die drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu einem Bundesland Mitteldeutschland zusammenzufassen. Dazu haben die beiden engagierten Männer 8.000 Unterschriften gesammelt und im Bundesinnenministerium abgegeben. Nächster Schritt ist innerhalb von zwei Jahren ein Volksbegehren im Ballungsraum Halle/Leipzig, ehe dann bei positivem Ausgang bei einer Volksabstimmung in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt alle Stimmberechtigten gefragt sind. Was halten Sie von einem künftigen Bundesland Mitteldeutschland? Sagen Sie:





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Vor dem Jahr 1999 stand an dieser Stelle ein Hochhaus mit 13 Etagen. Nach dessen Rückbau wurde die Fläche mehrere Jahre als Parkplatz genutzt. Seit wenigen Wochen nun befindet sich hier ein imposanter Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.