29.04.2012
LÖBAU
Was würden Sie tun, wenn heute Ihr letzter Tag wäre?
STEFFEN LINKE

Schlagersängerin Helene Fischer präsentiert aus ihrem künstlerischen Repertoire auf Konzerten sowie in Funk und Fernsehen unter anderem den Titel "Wär' heut' mein letzter Tag." Steffen Linke befragte einige Passanten in der Region, was sie an Ihrem letzten Tag machen würden.

Kay Uhlig

Kay Uhlig (27 Jahre) aus Löbau würde ,"obwohl ich bisher im Leben nichts verpasst habe", noch einmal richtig feiern – zusammen mit seiner Freundin und seinem Kind (5 Jahre): "Ich selbst würde nicht zuviel Alkohol trinken und schon wegen des Kindes darauf Rücksicht nehmen,  sondern Luftballons, Tröten und anderes Spielzeug dazu ,auffahren', damit wir gemeinsam viel Spaß haben."
ANZEIGE



Ulrich Lehmann (52) sagt: "Mein letzter Tag ist noch lange nicht gekommen. Darauf können Sie Gift nehmen. Denn eine Wahrsagerin hat mir mal prophezeit, dass ich sehr alt werde. Ich fühle mich auch noch gut in Schuss, sodass ich mir darüber keine Gedanken mache." Und er fügt hinzu: "Natürlich kann es auch mal schnell gehen. Deshalb fahre ich regelmäßig in den Urlaub, um etwas von der Welt zu sehen. Das kann mir keiner mehr nehmen."

Karl Wolfgang Weber

Karl Wolfgang Weber (61 Jahre) aus Zittau würde mit den nächsten Angehörigen, mit Frau und Kindern, noch einmal über das Leben sprechen und sich an die vielen schönen Dinge  erinnern, wie zum Beispiel die gemeinsamen Reisen und die Spaziergänge in der Natur und im Gebirge.

Stefan Lange aus Zittau (43) hätte gern eher wissen wollen, wann sein letzter Tag ist, um sein ganzes erspartes Geld noch verjubeln zu können: "An einem Tag wird das ziemlich eng. Ich würde wahrscheinlich noch einmal mit meinen Freunden richtig gut essen gehen, ein luxuriöses Cabriolet  fahren und den Rest für soziale Zwecke spenden."

Jasmin

Die 18-jährige Jasmin aus Olbersdorf würde zum einen einigen "Spezis", "die  ich schon länger auf dem Kieker habe, ganz konkret meine Meinung sagen, ohne dass ich Namen nennen möchte." Zum andern würde die junge Frau richtig shoppen gehen, ohne auf das Geld zu achten: "Allerdings hätte ich davon nur kurze Zeit etwas – aber immerhin."

Ein Mann (47) aus Löbau, der seinen Namen nicht nennen möchte, sagt: "Ich würde mich ärgern, dass ich bis jetzt fast immer nur  gearbeitet und nicht mehr Freizeit bzw. die schönen Seiten des Lebens genossen habe. Vielleicht mache ich mir aufgrund dieser Frage wirklich mal Gedanken darüber, hin und wieder mal eine sinnvolle Auszeit zu nehmen. Denn irgendwann ist ja wirklich alles vorbei."

Richard Schulz

Richard Schulz (20) würde noch einmal seine Traumfrau besuchen, sein restliches Geld auf den Kopf stellen und Urlaub am Meer machen: "Allerdings wäre es für einen Ausflug in den Süden dann fast schon ein bisschen spät."



Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Es kommt darauf an, ob es sich um >meinen<
letzten Tag handelt. Oder um den Untergang
der Erde - insgesamt.

Wenn es um den Untergang der Erde geht,
würde ich heute noch einen Baum pflanzen.
Es könnte ja anders kommen.

Wenn es um meinen Tod geht, dann würde
ich in der Hoffnung sterben, dass mein
Ende ein neuer Anfang ist.


Digitale Ausgabe 28. März 2015

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


2. Platz für den Verein "Augen auf"
Der Verein "Augen auf e.V."  ist in Frankfurt mit dem 2. Platz des Integrationspreises des Weltmeisterverbandes DFB geehrt worden. Der Preis ist mit... mehr

Westufer: Bürger vermissen Debatte
Bei der nächsten Sitzung des Planungsverbandes Berzdorfer See am 30. März gibt es mehrere interessante Punkte – unter anderem auch einen... mehr

Pneumant-Reifen sind zurück in den Regalen
Der ehemalige Ost-Reifen Pneumant rollt wieder. Seit 1995 gehört die Marke zum Goodyear-Dunlop Konzern... mehr

Öfter einkaufen auch Sonntags?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Großinvestor kommt nach Kodersdorf
Mit dem Leichtmetallfelgenhersteller Borbet hat die Gemeinde Kodersdorf einen weiteren Großinvestor "an Land" gezogen. Auf einer Fläche von 12... mehr

Öfter einkaufen auch Sonntags?
mit 10 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Buchholz stellt sich erneut der OB-Wahl
mit 1 Kommentar

Die Politik in der Stadt am Berge kann möglicherweise kontinuierlich fortgeführt werden – wenn es denn die Wähler am 7. Juni so wollen. Löbaus... mehr

Auf 400 Kilometern gegen das Vergessen
mit 1 Kommentar

Mit dem Rad von Bautzen nach Auschwitz. Der Süßwarenfacharbeiter Mario Dittebrand plant und trainiert für die über 400 Kilometer lange Tour. Er will... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 06:38 von Michael Wnetrzak in
Buchholz stellt sich erneut der OB-Wahl



um 01:37 von Herbert in
Öfter einkaufen auch Sonntags?

Polizeimeldungen

Görlitz, Berliner Straße:
Nach Niesattacke gegen Schaufenster gefahren
Wegen eines Niesanfalls ist in Görlitz am Sonntagabend ein 43-Jähriger mit seinem Auto gegen eine Schaufensterscheibe gefahren. Der kuriose Unfall

BAB 4, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf:
Selbstgemalt ist nicht Original
Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat Samstagnachmittag auf der BAB 4 einen Sattelzug aus dem Verkehr genommen. An der Scania-Zugmaschine hatte

Großdubrau, OT Sdier, Hintere Gasse:
Wo ist Gisela Schmidt? - Polizei sucht nach vermisster Rentnerin
Die Polizei sucht im Raum Großdubrau nach der 70-jährigen Gisela Schmidt aus Sdier.  Die Seniorin hatte am Donnerstagabend letztmalig Kontakt zu

Autobahn BAB 4 bei Bautzen:
100 Kilogramm Haschisch entdeckt
Wie Staatsanwaltschaft Görlitz, Polizeidirektion Görlitz und Zollfahndungsamt Dresden jetzt mitteilten

Bautzen, Dresdener Straße:
EC-Karte gestohlen und unberechtigt Geld abgehoben - Zeugen gesucht
Am Dienstag, den 2. Dezember 2014, stahlen Unbekannte in Bautzen einer 77-Jährigen die Geldbörse. Die Tat geschah kurz nach 14:00 Uhr


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei