29.04.2012
LÖBAU
Was würden Sie tun, wenn heute Ihr letzter Tag wäre?
STEFFEN LINKE

Schlagersängerin Helene Fischer präsentiert aus ihrem künstlerischen Repertoire auf Konzerten sowie in Funk und Fernsehen unter anderem den Titel "Wär' heut' mein letzter Tag." Steffen Linke befragte einige Passanten in der Region, was sie an Ihrem letzten Tag machen würden.

Kay Uhlig

Kay Uhlig (27 Jahre) aus Löbau würde ,"obwohl ich bisher im Leben nichts verpasst habe", noch einmal richtig feiern – zusammen mit seiner Freundin und seinem Kind (5 Jahre): "Ich selbst würde nicht zuviel Alkohol trinken und schon wegen des Kindes darauf Rücksicht nehmen,  sondern Luftballons, Tröten und anderes Spielzeug dazu ,auffahren', damit wir gemeinsam viel Spaß haben."
ANZEIGE



Ulrich Lehmann (52) sagt: "Mein letzter Tag ist noch lange nicht gekommen. Darauf können Sie Gift nehmen. Denn eine Wahrsagerin hat mir mal prophezeit, dass ich sehr alt werde. Ich fühle mich auch noch gut in Schuss, sodass ich mir darüber keine Gedanken mache." Und er fügt hinzu: "Natürlich kann es auch mal schnell gehen. Deshalb fahre ich regelmäßig in den Urlaub, um etwas von der Welt zu sehen. Das kann mir keiner mehr nehmen."

Karl Wolfgang Weber

Karl Wolfgang Weber (61 Jahre) aus Zittau würde mit den nächsten Angehörigen, mit Frau und Kindern, noch einmal über das Leben sprechen und sich an die vielen schönen Dinge  erinnern, wie zum Beispiel die gemeinsamen Reisen und die Spaziergänge in der Natur und im Gebirge.

Stefan Lange aus Zittau (43) hätte gern eher wissen wollen, wann sein letzter Tag ist, um sein ganzes erspartes Geld noch verjubeln zu können: "An einem Tag wird das ziemlich eng. Ich würde wahrscheinlich noch einmal mit meinen Freunden richtig gut essen gehen, ein luxuriöses Cabriolet  fahren und den Rest für soziale Zwecke spenden."

Jasmin

Die 18-jährige Jasmin aus Olbersdorf würde zum einen einigen "Spezis", "die  ich schon länger auf dem Kieker habe, ganz konkret meine Meinung sagen, ohne dass ich Namen nennen möchte." Zum andern würde die junge Frau richtig shoppen gehen, ohne auf das Geld zu achten: "Allerdings hätte ich davon nur kurze Zeit etwas – aber immerhin."

Ein Mann (47) aus Löbau, der seinen Namen nicht nennen möchte, sagt: "Ich würde mich ärgern, dass ich bis jetzt fast immer nur  gearbeitet und nicht mehr Freizeit bzw. die schönen Seiten des Lebens genossen habe. Vielleicht mache ich mir aufgrund dieser Frage wirklich mal Gedanken darüber, hin und wieder mal eine sinnvolle Auszeit zu nehmen. Denn irgendwann ist ja wirklich alles vorbei."

Richard Schulz

Richard Schulz (20) würde noch einmal seine Traumfrau besuchen, sein restliches Geld auf den Kopf stellen und Urlaub am Meer machen: "Allerdings wäre es für einen Ausflug in den Süden dann fast schon ein bisschen spät."



Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Es kommt darauf an, ob es sich um >meinen<
letzten Tag handelt. Oder um den Untergang
der Erde - insgesamt.

Wenn es um den Untergang der Erde geht,
würde ich heute noch einen Baum pflanzen.
Es könnte ja anders kommen.

Wenn es um meinen Tod geht, dann würde
ich in der Hoffnung sterben, dass mein
Ende ein neuer Anfang ist.


Digitale Ausgabe 04. Oktober 2014

Wetter

Für die Wettervorschau benötigen Sie den freien Adoble Flash Player, den Sie hier laden können.

Meistgeklickt


Schlüsselübergabe im Kornmarkthaus
Einen kleinen Schlüssel erhielt Dr. Regine Rohark, Geschäftsführerin der BWB, zur Eröffnung des pünktlich fertiggestellten Kornmarkthauses. Falko Hinz... mehr

War die DDR ein Unrechtsstaat?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche ging es in unserer Umfrage um den... mehr

Sammeln bis die Backentaschen platzen!
Was haben Hörnchen, Steinbock, Hirsch, Waschbär und Schwein gemeinsam? Sie alle leben im Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec und sie lieben Eicheln... mehr

Tatverdächtige zu versuchtem schweren Raub vorläufig festgenommen
In Bautzen sollen zwei Männer am Dienstagabend zwei Passanten bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Die Polizei nahm die... mehr

80er Jahre-Party in Jam Dance Base
Die Party aus Anlass des 13-jährigen Bestehens der Jam Dance Base am vergangenen Wochenende ist gerade erst zu Ende gegangen... mehr

Mit einer Sprache die ganze Welt verstehen
mit 6 Kommentaren

Petra Richter spricht es fließend. Und ihr Ziel ist, dass noch mehr Menschen die Vorzüge dieser ganz besonderen Sprache erkennen. Es geht um Esperanto... mehr

Bundeswehr nicht einsatzbereit?
mit 4 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche ging es darum... mehr

Gibt es eine Zukunft für die Seenlandbahn?
mit 2 Kommentaren

Die Lausitzer Seenlandbahn hat in ihrer Premierensaison 150 Fahrgäste von Dresden, Pulsnitz, Kamenz oder Bernsdorf nach Senftenberg bzw. Hoyerswerda... mehr

War die DDR ein Unrechtsstaat?
mit 1 Kommentar

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche ging es in unserer Umfrage um den... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr


Anzeige
Neue Kommentare
um 23:22 von Hubert in
War die DDR ein Unrechtsstaat?

um 14:50 von Theresia Pyrcherer in
Mit einer Sprache die ganze Welt verstehen

um 13:55 von Erhard in
Bundeswehr nicht einsatzbereit?


um 13:11 von Holger Gräfling in
Bundeswehr nicht einsatzbereit?

Polizeimeldungen

Görlitz, Rothenburger Straße:
Waghalsige Klettertour endet mit schweren Verletzungen
Nachdem ein Zeuge am frühen Mittwochmorgen in Görlitz einen um Hilfe rufenden Mann vor einem Haus an der Rothenburger Straße entdeckte

Bautzen, Seminarstraße:
Tatverdächtige zu versuchtem schweren Raub vorläufig festgenommen
In Bautzen sollen zwei Männer am Dienstagabend zwei Passanten bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Die Polizei nahm die

Kamenz, Siedlungsweg:
Kind nach Verkehrsunfall schwer verletzt
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag gegen 16:45 Uhr auf dem Siedlungsweg in Kamenz. Aus gegenwärtig ungeklärter Ursache kam es an

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Wiesaer Forst:
Provisorium führt zu Fahrverbot
Weil ein Mann seine Motorhaube mit Draht festgezurrt hatte und dieses Provisorium -wenig überraschend- nicht hielt

Schmölln-Putzkau, OT Schmölln:
Keine Ruhe am Lerchenbergweg
Am Sonntagabend wurde die Polizei erneut zu einer Ruhestörung nach Schmölln gerufen. Mitbewohner eines Hauses am Lerchenbergweg baten um Hilfe


Anzeige
Web 2.0
Folge uns bei