16.02.2012
REICHENBACH
Wölfe jetzt auch südlich der A 4
REDAKTION

In der Nacht auf Samstag, 11. Februar, wurde in Reichenbach ein Schaf von einem Wolf gerissen. Dies bestätigten Experten des Wildbiologischen Büros LUPUS. Vier weitere Schafe seien verletzt worden, wovon drei notgeschlachtet werden mussten.

Die Koppel mit den Schafen war mit einem Elektrozaun eingezäunt, der durch die aktuellen Witterungsbedingungen jedoch nicht ausreichend unter Strom stand. Der Wolf war offenbar einfach  über den Zaun gesprungen. Damit wurden Spuren eines Wolfes erstmals südlich der A 4 nachgewiesen.
ANZEIGE



Ob sich der graue Jäger aber dauerhaft in dem Gebiet um Reichenbach eingerichtet hat oder lediglich zum Jagen hierher wechselte, vermögen auch die Fachleute bisher nicht zu sagen. Wohl aber steht fest, dass sich das Verbreitungsgebiet der Wölfe von der Lausitz aus allmählich in andere Regionen Deutschlands ausdehnt.


Meistgeklickt


Ungewöhnlicher Rettungseinsatz
In den späten Nachmittagsstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz auf die Biesnitzer Straße.... mehr

Spreehotel ist für die Asylbewerber gerüstet
"Viersternehotel wird zum Asylbewerberheim" – diese Meldung sorgte vor etwa einem Vierteljahr deutschlandweit für Schlagzeilen. Mittlerweile sind die... mehr

Löbauer Bauspielhaus wieder geöffnet
Am Dienstagvormittag ist in Löbau das Bauspielhaus wieder eröffnet worden. Das traditionsreiche Haus musste vor einem Jahr schliessen... mehr

Nerven Sie die Straßenbaustellen in der Region?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Barockmusik zum Lausitzer Musiksommer
Am Sonntag, 27. Juli, 15.00 Uhr erleben Besucher im Barockschloss Neschwitz einen musikalischen Dialog. Geboten wird Musik des Barock vom berufenen... mehr

Wir-Gefühl durch den WM-Titel?
mit 12 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche wollten wir von Ihnen wissen... mehr

Grenzkriminalität ist das größte Problem
mit 3 Kommentaren

Ist der Landkreis Görlitz als Wirtschaftsstandort für die Firmen eher günstig oder welche Schwachpunkte gilt es künftig zu verbessern? Antwort darauf... mehr

Schiebocker Unternehmer fühlen sich abgehängt, Kamenz entwickelt sich recht solide
mit 1 Kommentar

Die Unternehmen im Landkreis Bautzen sind mit den hier herrschenden Standortfaktoren größtenteils zufrieden. Dies ist das Ergebnis der ... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr

Waldmensch Öff! Öff! zu Gast in der Olaf Schubert-Show
mit 56 Kommentaren

Der Smalltalk zwischen diesen beiden Typen kann ja heiter werden. Jürgen Wagner,  alias Waldmensch Öff! Öff!... mehr


Anzeige
Frage der Woche

Derzeit wird bei der Instandsetzung der Straßen in der Region geklotzt und nicht gekleckert. Nerven Sie die zahlreichen Baustellen auf den Straßen?






Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Nachdem das Hochhaus auf dem Kornmarkt vor Jahren abgerissen worden war und die Fläche als Parkplatz genutzt wurde, entsteht auf dem Areal nun ein Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.