Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Wirtschaft trifft Wissenschaft

Wirtschaft trifft Wissenschaft

Von links nach rechts: Prof. Lothar Kroll, Prof. Friedrich Albrecht, Dr. Eva-Maria Stange, Michael Kretschmer, Prof. Reimund Neugebauer und Prof. Welf-Guntram Drossel. Foto: Fraunhofer

Zittau. Die Hochschule Zittau/Görlitz, der Allgemeine Unternehmerverband Zittau und Umgebung e.V., die Handwerkskammer Dresden und die Geschäftsstellen Zittau und Görlitz der Industrie- und Handelskammer Dresden laden am Donnerstag, 12. Januar 2017, 19.00 Uhr, zur Abendveranstaltung „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ in die Hochschule Zittau/Görlitz, Theodor-Körner-Allee 8, ein.
Nach dem traditionellen Neujahrstoast des Unternehmerverbandes blickt der Prorektor für Forschung der Hochschule Zittau/Görlitz, Prof. Dr.-Ing. habil. Tobias Zschunke, auf das Jahr 2016 zurück und informiert über die Forschungstätigkeit der Hochschullehrer. Prof. Dr. Sebastian Scholz, Leiter der Fraunhofer-Projektgruppe in Zittau, stellt danach das Fraunhofer Kunststoffzentrum Oberlausitz vor und berichtet kurz über die Erforschung und Entwicklung wettbewerbsfähiger Leichtbaustrukturen und effizienter Kunststofftechnologien.

Im Anschluss werden die Teilnehmer in Gruppen das Fraunhofer Kunststoffzentrum und die Laborräume der Fakultät Maschinenwesen auf dem Campus besichtigen. Zwischen den Besichtigungen bietet sich die Möglichkeit des Gedankenaustausches im Foyer von Haus IV bei einem Imbiss in zwangloser Runde.

Zum Hintergrund: Forschen für die Praxis ist die zentrale Aufgabe der Fraunhofer-Gesellschaft. Seit 2011 arbeitet das Fraunhofer Kunststoffzentrum Oberlausitz als Projektgruppe des Fraunhofer IWU am Standort Zittau an der Erforschung und Entwicklung wettbewerbsfähiger Leichtbaustrukturen und effizienter Kunststofftechnologien. Beeindruckend ist die enge und kooperative Zusammenarbeit von Hochschule und Fraunhofer am Standort Zittau, aber auch mit der TU Chemnitz. So ist Prof. Sebastian Scholz einerseits Leiter der Projektgruppe Funktionsintegrierende Kunststofftechnologien am Fraunhofer IWU und andererseits Inhaber einer gleichnamigen Professur an der Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Maschinenwesen.

Am 2. November 2016 war der Neubau des Fraunhofer-Kunststoffzentrums Oberlausitz feierlich eingeweiht und die neuen Experimentaltechnik- und Pilotanlagen in Betrieb genommen worden („Oberlausitzer Kurier“ berichtete).

Anmeldungen für die Veranstaltung „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ bis zum 9. Januar 2017 in der IHK-Geschäftsstelle Zittau unter Telefon (03583) 50 22 30 oder per E-Mail braeuer.ute@dresden.ihk.de

Redaktion / 11.01.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel