Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

„Der Löbauer Messepark wird wieder leben“

„Der Löbauer Messepark  wird wieder leben“

In dem zum Impfzentrum umfunktionierten Löbauer Messepark gilt es, auch die Hausordnung einzuhalten. Foto: privat

Alternativer Text Infobild

Das Ziel besteht darin, dass im Messepark Löbau regelmäßig mindestens 1.000 Personen am Tag ihre Impfung erhalten.

Foto: Archiv/Matthias Wehnert

Löbau.  „Wir als Messeteam sind selbstverständlich sehr froh und dankbar darüber, dass wir einen Teil zum hoffentlich baldigen Ende der Pandemie beitragen können. Derzeit unterstützen wir das DRK auch tatkräftig bei der Arbeit im Impfzentrum. Seit Anfang Dezember des vergangenen Jahres waren wir, also das Eventmanagement-Team, an der organisatorischen Planung des Impfzentrums und der finalen Umsetzung beteiligt“, so Monique Rübesam vom Veranstaltungsmanagement. Die Landschaftspfleger und technischen Mitarbeiter kümmern sich selbstverständlich weiterhin um die Pflege der Außenanlagen und die Instandhaltung der Parkflächen.

„Wir erleben die Zusammenarbeit mit dem DRK Löbau als eine sehr angenehme Zeit. Wir sind zu einem wirklich guten Team zusammengewachsen und geben alle unser Bestes, um bald wieder zur Normalität zurückfinden zu können“, sagt Monique Rübesam.
In der Spitze sind im Löbauer Messepark bereits 1.600 Personen am Tag geimpft worden. Das Ziel besteht darin, dass hier regelmäßig mindestens 1.000 Personen am Tag ihre Impfung erhalten, betont sie.

Grundsätzlich war und ist der Messepark Löbau ihrer Meinung nach aufgrund seiner gegebenen Infrastruktur sehr gut als Impfzentrum für den Landkreis Görlitz geeignet: „Wir sind natürlich sehr froh darüber, dass die Entscheidung auf uns gefallen ist. In den letzten Wochen und Monaten wäre hier wohl sonst nicht viel passiert, ebenso wie bei all unseren Kolleginnen und Kollegen in der Veranstaltungsbranche, auch wenn wir natürlich immer organisatorische Aufgaben für die künftigen Jahre zu erledigen haben“, erklärt sie. Das eigentliche Tagesgeschäft sei aber zum Erliegen gekommen.

„Die Planungen für die kommenden Veranstaltungsjahre erledigen wir Eventmanager neben unserer Mitarbeit im Impfzentrum weiterhin“, sagt sie.

„Außerdem sind wir natürlich auch stolz darauf, dass wir als Impfzentrum bis auf einige kleine Ausnahmen durchweg ein positives Feedback von den Patienten erhalten“, freut sie sich. Grundsätzlich ist ihrer Meinung nach die wichtigste Voraussetzung, „dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, um das Infektionsgeschehen wieder unter Kontrolle zu bringen. Dazu müssen sich vor allem alle gemeinsam an die bekannten Regeln halten.“

Und ab wann könnten vielleicht unter welchen Voraussetzungen wieder Veranstaltungen im Löbauer Messepark stattfinden? „Unsere Glaskugel ist gerade defekt. Wir sind aber jederzeit bereit. Die Hygienekonzepte stehen und haben sich bereits im letzten Sommer gut bewährt“, antwortet sie. Und sie fährt fort: „Die Veranstalter sind ebenso bereit und sobald wir wieder dürfen, wird auch der Messepark wieder leben und mit Veranstaltungen glänzen.“ Dafür sei es wichtig, erst einmal das Impfgeschehen im Land in den Griff zu bekommen. „Daran sind wir als Messepark maßgeblich beteiligt und freuen uns, dabei helfen zu können“, betont sie.
Auch im Namen des Leiters des Impfzentrums Mike Schnitter hat der Löbauer Messepark noch folgende Wünsche an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Görlitz: „Wir bitten noch einmal alle, sich gegenseitig, vor allem aber die Älteren, bei der Terminbuchung zu unterstützen. Am schnellsten geht dies über die Internetseite sachsen.impfterminvergabe.de. Dort sind für alle aus den bereits freigegebenen Priorisierungsgruppen oftmals auch kurzfristig Termine verfügbar.“ Und weiter: „Wir bitten zudem alle, zu den Terminen ihre ausgefüllten und vollständigen Unterlagen mitzubringen und hier vor Ort, die Hausordnung zu beachten. Diese beinhaltet unter anderem das Verbot zum Mitführen von spitzen oder scharfen Gegenständen, wie zum Beispiel Astscheren. Diese dürfen nach der Gartenarbeit gern zu Hause verbleiben, denn wir versichern Ihnen, die Bäume im Messepark werden von unseren Mitarbeitern gut gepflegt.“ Aber auch Nagelpflegesets oder Messer würden zum Impfen nicht benötigt. Zum reibungslosen Ablauf des Impfens hier vor Ort sei es zudem wichtig, dass sich alle Patienten an die ausgegebenen Uhrzeiten halten oder die Termine online bzw. per Telefon – je nach ursprünglicher Vereinbarung – wieder stornieren, wenn sie nicht eingehalten werden können.
„Unsere Mitarbeiter vor Ort tragen keinerlei Verantwortung für die Entscheidungen der Landesregierung. Wir sind lediglich das ausführende Organ und setzen die Entscheidungen wie vorgeschrieben um“, sagt sie. Entgegen aller Gerüchte weist Monique Rübesam auch noch einmal darauf hin, „dass im Impfzentrum Löbau die Impfung strikt nach Terminvergabe und unter Einhaltung der Priorisierungen erfolgt und der Impfstoff am Abend nicht übrig bleibt oder gar weggeworfen wird. Als Messepark danken wir allen Gästen für das weiterhin vorhandene Vertrauen in uns und unsere Veranstalter. Wir bitten alle weiterhin, ihre Tickets zu behalten, auch wenn einige Veranstaltungen nun schon zum dritten oder vierten Mal verschoben werden müssen. Wir hoffen selbst darauf, bald wieder mit allen feiern zu können!“

Steffen Linke / 25.04.2021

Schlagworte zum Artikel

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.