Direkt zum Inhalt springen
Auswertung & Info

Eine neue Hymne für Deutschland?

Umfrage der Woche

Region. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat sich für eine neue Nationalhymne ausgesprochen. „Ich singe die dritte Strophe unserer Nationalhymne mit, aber ich kann das Bild der Naziaufmärsche von 1933 bis

1945 nicht ausblenden“, sagte der Linken-Politiker der „Rheinischen Post“ aus Düsseldorf. Bei offiziellen Anlässen wird nur die dritte Strophe des „Lieds der Deutschen“ von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben („Einigkeit und Recht und Freiheit“) gesungen, während die Nazis nur die erste Strophe intonierten („Deutschland, Deutschland über alles“). Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall würden viele Ostdeutsche die Hymne nicht mitsingen, sagte Ramelow weiter. „Ich würde mir wünschen, dass wir eine wirklich gemeinsame Nationalhymne hätten. Bisher hat dieser Wunsch leider immer nur für empörte Aufregung gesorgt.“ Ramelow plädiert für einen neuen Text, „der so eingängig ist, dass sich alle damit identifizieren können und sagen: Das ist meins.“ Wir möchten in diesem Zusammenhang von Ihnen wissen, was Sie von einer neuen Nationalhymne bzw. einem neuen Text halten.

Was halten Sie davon? sagen Sie:

Mit der Teilnahme an unserer Umfrage der Woche willigen Sie ein, dass die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrer Abstimmung gespeichert wird. Die IP-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier.

Ein Klick ist Ihnen nicht genug? Sie haben mehr zu sagen? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar und diskutieren mit! Sie können uns Ihre Leserpost an die E-Mail-Adresse: redaktion@LN-Verlag.de oder per Post an den "Oberlausitzer / Niederschlesischer Kurrier", Karl-Marx-Straße 4, 02625 Bautzen senden.

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Eine neue Hymne für Deutschland?"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. Ich schrieb am

    Wer solche Gedanken hegt der sollte sich überlegen in Deutschland zu bleiben. ES ist unser Land welches unsere Großeltern und Eltern aufgebaut haben. Man sollte Achtung vor dieser Leistung haben. ES ist Zeit für Veränderungen.

  2. Ali schrieb am

    Vielleicht sollten wir uns auch noch als Land umbenennen? „Deutsch“ ist doch auch irgendwie ein Schimpfwort...

  3. Erhard Jakob schrieb am

    Heiko, die National-Hymne ist aus meiner Sicht keine *Bagatelle*.

    Natürlich haben wir ganz andere und wichtigere Probleme zu lösen, als die Frage der *Hymne* zu beantworten!

    Z.B. ist das deutsche Volk so sehr gespalten, dass man befürchten muss, dass in Kürze ein Bürgerkrieg ausbrechen könnte. Diese *Bürgerkriegs-Gefahr* ist ein viel größeres und wichtigeres Problem, welches wir als erstes angehen sollten!

  4. Heiko schrieb am

    Entschuldigung, aber haben wir keine anderen Probleme in Deutschland wie sich über unsere beständige Hynme Gedanken zu machen? Traurig ist das und man kann nicht überall die Vergangenheit mit rein-interpretieren .

  5. Erhard Jakob schrieb am

    Über eine neue Hymne entscheidet nicht Rainer Ziegler sondern die Mehrheit der Deutschen!

    Ich erinnere an die Worte von Erich Honecker kurz vorm Fall der Mauer:

    *Die Mauer wird es noch in Tausend Jahren geben! (o. so ä.) Den Sozialismus hält in seinem Lauf weder Ochs noch Esel auf.*

    Mit den Prognosen ist das immer so eine Sache!

  6. Erhard Jakob schrieb am

    Torsten, ich bitte um Entschuldigung! Richtig muss es heißen:

    *Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt*.

  7. Rainer Ziegler schrieb am

    Die Deutsche Nationalhymne gibt es seit 1952 und die Hymne BLEIBT!!!!!!!!!!! Diese Hymne wird nicht verändert!!!!!!!!!

  8. Müller schrieb am

    Ich finde es erschreckend wieviel Macht linke Parteien in Deutschland wieder haben und alles versucht wird unsere Werte und Kultur zu vernichten.

    Bin gespannt wann der erste Versuch gemacht wird die deutsche Fahne zu ändern.

    Ich hatte gehofft das linke Diktatur aus Zeiten der DDR Vergangenheit ist, doch so kann man sich irren.

    Armes Deutschland
    Mit demokratischen Gruss Müller

  9. torsten schrieb am

    Herr Jakob, ein Kommentar kann wertvoll sein, ihrer allerdings nicht. Den Vers "vom Beltsch bis an die Memel" kommt in der Nationahymne nicht vor!

  10. Erhard Jakob schrieb am

    Naja; *Deutschland, Deutschland über alles* und *vom Beltsch bis an die Memel* ist schon ein wenig hoch angesiedelt!