Direkt zum Inhalt springen
Auswertung & Info

Hartz IV: Keine Sanktionen mehr?

Umfrage der Woche

Region. Das unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) eingeführte Hartz-IV-System ist in Teilen verfassungswidrig. Zu diesem Urteil ist jetzt das Bundesverfassungsgericht gelangt. Im Blick hat es dabei die Sanktionen für unkooperative Leistungsbezieher.

Juso-Chef Kühnert forderte umgehend Konsequenzen. Der SPD-Parteitag soll eine Abschaffung aller Strafen beschließen. „Wie wir mit den verbleibenden Sanktionen umgehen, das entscheidet der SPD-Bundesparteitag im Dezember“, sagte Kühnert der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. „Wir Jusos werden dann beantragen, dass die SPD künftig komplett auf Sanktionen verzichtet und stattdessen Förderung, Ermutigung und den Rechtsanspruch auf Qualifizierung und Weiterbildung in den Mittelpunkt stellt.“ Wir möchten in diesem Zusammenhang von Ihnen wissen, was Sie von diesem Antrag der Jusos halten.

Was halten Sie davon? sagen Sie:

Mit der Teilnahme an unserer Umfrage der Woche willigen Sie ein, dass die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrer Abstimmung gespeichert wird. Die IP-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier.

Ein Klick ist Ihnen nicht genug? Sie haben mehr zu sagen? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar und diskutieren mit! Sie können uns Ihre Leserpost an die E-Mail-Adresse: redaktion@LN-Verlag.de oder per Post an den "Oberlausitzer / Niederschlesischer Kurrier", Karl-Marx-Straße 4, 02625 Bautzen senden.

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Hartz IV: Keine Sanktionen mehr?"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. Gudrun schrieb am

    Jetzt werden die Geschäftsführer der Jobcenter weniger Prämien mehr bekommenda sie ihre Sanktionsquoten nicht mehr erfüllen können!

  2. Erhard Jakob schrieb am

    Heidrun, so sehe ich das auch! Das Recht und die Pflicht auf Arbeit sollte eine Einheit bilden! Arbeitsunwillige sollten zur Arbeit gezwungen werden!

  3. Heidrun Freitag schrieb am

    In jeder Branche wird Personal gesucht. Nach meiner Meinung sollte Hartz IV abgeschafft werden damit die Arbeitsunwilligen gezwungen werden zu lernen und jede bezahlte Arbeit anzunehmen. Zu DDR-Zeiten konnte auch nicht jeder seinen Traumberuf erlernen, aber heute kommt man ja mit Hartz IV super durchs Leben und bekommt am Ende fast genauso viel Rente wie manch Andere nach 45 Arbeitsjahren in Vollzeit.

  4. Hpu schrieb am

    Faulheit wird noch mehr unterstützt!!! Wenn ich etwas unterlasse ändert sich durch agitieren und reden kaum etwas. Es mit eine Konsequenz haben. Schauen sie sich ein Format bei VOX an, da werden Leute auch viel junge dargestellt, die kein Interesse am Arbeiten haben. Können doch so auch leben. Deckt sich auch mit meiner 21 jährigen Erfahrung im Kinderheim. Wozu soll ich lernen, meine alten Leben doch auch von Hartz IV!!

    Und zum Thema Gerechtigkeit: ist es den fleißigen Bürgern gegenüber gerecht, dass diese fleißig ihre Abgaben an den Staat liefern und andere nur andauernd??!

  5. Erhard Jakob schrieb am

    In der DDR-Verfassung war folgende verankert: Das Recht und die Pflicht auf Arbeit bilden ein Einheit!

    Die Pflicht auf Arbeit gibt es Grundgesetz nicht!

    Heute werden Arbeitsunwillige vom Steuerzahler durchgefüttert!