Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Siemens Görlitz für neue Zeit gerüstet

Siemens Görlitz für neue Zeit gerüstet

Der Ministerpräsident (links) bei Siemens in Görlitz Foto: Matthias Wehnert

Görlitz. Nach der grundsätzlichen Erhaltung des Görlitzer Siemenswerkes hat sich Ministerpräsident Michael Kretschmer am Dienstag, den 31. Juli über den aktuellen Stand der Neuausrichtung am Görlitzer Standort kundig gemacht.

Siemens-Chef Joe Kaeser hatte Anfang Juli betont, dass das Görlitzer Werk zum 1. Oktober beim weltweiten Geschäft mit Industriedampfturbinen die Führung bei Siemens übernehme. Dies dürfe aber kein Minusgeschäft werden.

Der Forderung sehen sich die Görlitzer gewachsen, eine „schwarze Null“ sei machbar. Ronald Schmidt, Leiter des Siemens-Dampfturbinengeschäfts und Standortleiter betonte, dass Görlitz durch Material und Fertigung hier bereits gut vorbereitet dastehe. Im Hinblick auf den Abbau von derzeit über 800 Stellen, würden mit den Sozialpartnern Gespräche geführt. Einen genauen Umfang an Kündigungen nannte er daher nicht.

Anzeige

Till Scholtz Knobloch / 31.07.2018

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel