29.05.2012
LÖBAU
Öff!Öff!: Keine Angst vor dem Gefängnis
STEFFEN LINKE

Waldmensch Öff!Öff! alias Jürgen Wagner | Steffen Linke

Waldmensch Öff!Öff! alias Jürgen Wagner ist im Verfahren um die Porno-Bilder mit Ex-Freundin Iri (wir berichteten hier, hier und hier) vor dem Löbauer Amtsgericht freigesprochen worden.

Es habe Aussage gegen Aussage gestanden, hieß es. Jürgen Wagner hatte die DVDs mit seinen Unterlagen und den Bildern zur sicheren Verwahrung an einen Freund gegeben, der sich dann nach seinen Worten gegen ihn wendete. Der wichtigste Zeuge – der Verwahrer der Bilder – fehlte unentschuldigt vor Gericht.
ANZEIGE



Der ganze Prozess hat den 48-Jährigen nervlich nicht so mitgenommen, wie vielleicht viele Menschen denken mögen: "Ich war schon vor meinem ‚Schenker-Ausstieg‘ am 19. Dezember 1991 mitten im Winter auf das Äußerste eingestellt. Mir geht es dabei nicht in erster Linie darum, wie leicht und angenehm oder unangenehm und gefährlich eine Situation für mich ist. Ich lebe in erster Linie, ganzheitlich und mit Haut und Haaren für eine bestmögliche Verwirklichung meiner Ideale von Vernunft und Liebe." 

Es sei ihm schon während der vergangenen Jahre bewusst gewesen, "dass einige Privat-Personen und obrigkeitliche Stellen es mit ihrer Verleumdungs- und Anzeigenkampagne darauf anlegten, das Gewicht meiner kritischen Stimme in unserer Gesellschaft zu schädigen, zu verringern oder gar auch ganz auszublenden."  Alle möglichen Vorwürfe seien doch versucht worden. "Am liebsten hätten sie mir was ‚sexuell Unanständiges‘ angehängt. Das wirkt immer am besten, um die Ehre eines Menschen zu beschmutzen", sagt er. Der Waldmensch wusste, dass die Anzeigen gegen ihn, auch –  als letztes –  die "Porno-Verbreitungs-Anzeige höchst zusammenkonstruiert waren und auf wackligen Füßen standen. Ich finde es dementsprechend schon erschreckend, wie lange und verbissen trotzdem an der Absicht, mir aus so etwas einen Strick drehen zu wollen, festgehalten und damit vermeidbarer Prozess-Aufwand und Verschwendung von Steuer-Geldern betrieben wurde."

Öff!Öff! hatte während des Verfahrens nur wenig Angst, verurteilt zu werden und vielleicht hinter Gitter zu müssen: "Ich lebe schon so einfach und kärglich, dass es im Gefängnis kaum noch kärglicher sein könnte. Ich hätte dort ja eher die Frage stellen müssen, ob ich statt einer Zelle mir vielleicht auch irgendwo auf einer Wiese eine Jurte hätte bauen können." Jürgen Wagner hätte im Gefängnis die seelsorgliche und soziale Arbeit mit anderen Verhafteten übernehmen können: "Diese Arbeit ist mir relativ vertraut, weil ich oben in Mecklenburg-Vorpommern, in unserem Projekt ‚Haus der Gastfreundschaft‘, viele Jahre lang schon schwer kriminelle, suchtkranke, aggressive und psychisch kranke Menschen bei mir aufgenommen habe – und nicht mal meine Schlafzimmertür nachts abgeschlossen habe." Der Waldmensch hatte deshalb schon viel Umgang mit Menschen, "die ein Gefängnis von innen bestens kennen.Ich konnte mir das also schon einigermaßen vorstellen, wie es ,drin' gewesen wäre." Am meisten hätte ihn hinter Gittern seine Liebsten, seine Familie, seine idealistischen Mitarbeiter und mediale Kommunikationsmittel gefehlt.

Nach dem Urteil spricht Öff!Öff! jedenfalls von der "Freiheit als höchstem Gut".

Kommentare zu

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

Wegen der unterdrückten Youtube-Links.
Einfach auf Youtube die Film-IDs hinter

"/watch?v=............." oben in der Browserzeile

ändern in

4R0cGI1j0A8

oder

VD0sp76Iqpk

Dann sind die Filme:

"Wir machen die Lüge zur Wahrheit" oder "Die Wahrheit über ÖffÖff Jürgen Wagner" zu sehen

Hier noch ein Film von einem ehemaligen Wegbegleiter des Herrn Öff Öff. Wenn man jetzt noch bedenkt das gewiss nicht alle ehemaligen Waldmenschenfreunde eine Filmkamera und YouTubeAnschluss besitzen, muss sich niemand wundern warum der Steuerzahler für viele Anzeigen von ÖffÖff-Feinden bezahlen muss.

Link unterdrückt

Vor geraumer Zeit sagte
jemand zu mir:

*Diese Welt ist nur noch
im Suff zu ertragen!*

Heiko,
was hättest du an meiner
Stelle erwidert?

"LANG LEBE SPIEL, TRUNKSUCHT UND MÜßIGGANG!"

Nee, mal im Ernst. Die Menschen wollen nicht mehr zusammenpassen wie sie sollten um gemeinsam etwas verändern zu können. Vielen ist aus Not oder Gier das Hemd näher als die Hose geworden. Ich kann die Resignation deines trinkenden Bekannten gut nachvollziehen, obwohl mir sein Lösungsansatz nicht zusagt. Alkohol zersprengt vollends jedes Gruppengefüge weshalb er im Islam verboten ist.

Wir wissen alle das etwas in Bezug aufs Miteinander gewaltig in Schräglage geraten ist. Dazu bedarf es keines vorgeblich obdachlosen, katholischen Theologen der ewige Wahrheiten verkündet und sich in Bezug auf Raffgier, Egoismus und bürgerlicher Doppelmoral in nichts vom Mainstream unterscheidet. Gerade deshalb wird Öff Öff vermutlich von ehemaligen Anhängern seiner Sekte mit Anzeigen überhauft.

Hier habe ich übrigens noch einen Film über den wahren Öff Öff gefunden. Er soll seine Waldmenschenunterkünfte immer nur für Medientermine aufsuchen um absichtlich zu betrügen. Seit zwei Jahren lebt er schon in einem Haus einer hessischen Reihenhaussiedlung.

Die Geschichte hier ist schon etwas älter, zeigt aber seine grundsätzliche Methode die Leute zu verarschen.
Link unterdrückt

Erhard ! Das mit der brfruchteten Eizelle und der Nachverorgung des sich daraus entwickelnden Neuzwachses ist ja gerade durch die Gesellschaft zu schützen,geollt und richtig.Wie sonst soll eine Gesellschaft wie die unsere in Zukunft fortbestehen,wenn die Männer heute lieber von einem Ferrari träumen,ins Fittnessstugio gehen,das Haus Haus sein lassen wäre es denn da und auch sonst lieber in den Fernseher kucken,wo soviel zu sehen ist,das daraus keiner Experte von irgendwas werden kann.Die Grundlagen von Familie sind ja eine gefestigte harmonische Beziehung zwischen Frau und Mann und nicht zwischen Mann und Ferrari oder Mann und Fitnessstudio.Da kann wohl nur soviel erwachsen draus für die Frau,das die sich letztlich vor Tröstung in Gesamtheit aller Mißstände für sich zu dem Zottelhaarigen Menschen mit Geist unter der Schädeldecke,Herr Wilder Mann Öff-Öff, begeben muß,um nach kurzer intensiver Erörterung der Lagesituation sich beim Öff-Öff mit der für sie und die Gesellschaft notwendigen Zelle im Ei unterm Arm von Tannen ziehen kann.Vielleicht sollte man solche Repro-Eimenschen auch mal in der Staatsanwaltschaft und bei Gerichten installieren,da würde es dann Menschen da geben,die denken könnten.Und wer sperrt seinen Vater dann gern ein,wenn der Öff-Öff heißt und im Wald in seiner Holzzelle wohnt.Also ich denke,die Frauen sollten das Supersonderangebot des Öff-Öff nutzen und sich dort ihre Wunschliste abgeben.Der Öff-Öff sorgt so jedenfalls für den Fortbestand des Staates.Den sollte man mal für eine Verdienstmedaille vorschlagen beim Bundespräsidenten.Für Vedienste am Volk.Der Bundespräsident hat es ja zudem fast genau so gemacht.Nur auf einer anderen Ebene.Dort wo der früher wohnte und zeugte,sitzt heute eine,seine,Frau und er mit Seriennummer 2 oder 3 in Berlin in einer dicken schicken Villa Marke Obervolk und schaut von dort mit dem Fernglas in die Welt.Während Öff-Öff nur das Buschfeuer zur Telekommunikation mit der Welt da draussen benutzt.Er zeigt uns damit deutlich,das es auch anders geht und man nicht das Gehalt eines Oberbürgermeisters beziehen muß,um in den gleichen Verhältnissen wie der OB zu wohnen und zu präsentieren.Nämlich im Wald ohne Wahlbeeinflußung der sowieso nicht vorhandenen Einwohnerschaft.An Öff-Öff sollte sich Deutschland und EU-Europa ein dickes Beispiel nehmen.Er zeigt uns auf,wie es geht und zudem ohne Wirtschaftskrise und Finanzkrise.Denn im Wald wird nicht in EURO-Bonds bezahlt,sondern mit kleinen Eiern.Und alle sind zufrieden..

ÖFF ÖFF,
ist aus meiner Sicht kein Mensch, der unter Aufbietung immens hoher krimineller
Energie, Verbrechen begeht, bzw.
gegen Strafgesetze verstößt.

Er ist ein Mensch, der in der korrupten
*Verbrechergesellschaft* nicht
leben will bzw. kann.

Irgend wie kann ich ihn
schon verstehen.

Allerdings, das mit Liebe schenken
- hin und her, ist auch so
eine Sache.

Er schenkt den Frauen eine befruichtete
Eizelle und die Gesellschaft möge sich
dann um die teure *Aufzucht*
kümmern.

Das ist auch eine These bzw.
Theorie, die hinten und vorn
nicht passt.

Doch, wenn der Staat bzw. der Staatsanwalt
ihn für etwas hinter Gitter bringen will, was
ein anderer >verpockt< hat, passt das
natürlich auch nicht zu sammen.

Vor geraumer Zeit sagte
jemand zu mir:

*Diese Welt ist nur noch
im Suff zu ertragen!*

Heiko,
was hättest du an meiner
Stelle erwidert?



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>


Fundstück



Auch Vögel entdecken den Wintersport. Keine Ahnung für welchen Wettbewerb unser Rabe trainiert. Auf jeden Fall scheint ihm Snowboarding zu gefallen:-)  
weitere Fundstücke

Meistgeklickt


Schlüsselübergabe im Kornmarkthaus
Einen kleinen Schlüssel erhielt Dr. Regine Rohark, Geschäftsführerin der BWB, zur Eröffnung des pünktlich fertiggestellten Kornmarkthauses. Falko Hinz... mehr

War die DDR ein Unrechtsstaat?
In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche ging es in unserer Umfrage um den... mehr

Sammeln bis die Backentaschen platzen!
Was haben Hörnchen, Steinbock, Hirsch, Waschbär und Schwein gemeinsam? Sie alle leben im Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec und sie lieben Eicheln... mehr

Tatverdächtige zu versuchtem schweren Raub vorläufig festgenommen
In Bautzen sollen zwei Männer am Dienstagabend zwei Passanten bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Die Polizei nahm die... mehr

Euro-Kirma dieses Mal in Kopaczów
Die Europäische Kirmes im Grenzdorf Kopaczów (Oberullersdorf)/Oldrichov (Ullersdorf) ist ein traditionelles Bürgerfest der Euroregion... mehr

Mit einer Sprache die ganze Welt verstehen
mit 6 Kommentaren

Petra Richter spricht es fließend. Und ihr Ziel ist, dass noch mehr Menschen die Vorzüge dieser ganz besonderen Sprache erkennen. Es geht um Esperanto... mehr

Bundeswehr nicht einsatzbereit?
mit 4 Kommentaren

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche ging es darum... mehr

Gibt es eine Zukunft für die Seenlandbahn?
mit 2 Kommentaren

Die Lausitzer Seenlandbahn hat in ihrer Premierensaison 150 Fahrgäste von Dresden, Pulsnitz, Kamenz oder Bernsdorf nach Senftenberg bzw. Hoyerswerda... mehr

War die DDR ein Unrechtsstaat?
mit 1 Kommentar

In der "Umfrage der Woche" wollen wir wissen, wie Sie über aktuelle Themen denken. In der vergangenen Woche ging es in unserer Umfrage um den... mehr

Größter Wunsch: Fahrzeug für Ausflüge mit Marie
mit 65 Kommentaren

Die Familie möchte mit der schwerstkranken Marie mehr Ausflüge machen und braucht dafür Hilfe. Ideal wäre ein Fahrzeug... mehr


Anzeige
Frage der Woche
Passend zum Thema 25 Jahre friedliche Revolution beschäftigt uns in dieser Woche die Aussage: "Die DDR war ein Unrechtsstaat." Getroffen wurde diese Feststellung bei den Gesprächen zur Regierungsbildung in Thüringen von SPD, Linken und Grünen. Linkenchef Gregor Gysi widerspricht dieser Formulierung, bestreitet aber nicht, dass es Unrecht in der DDR gab. Was meinen Sie, war die DDR ein Unrechtsstaat?





Webcam Bautzen
Bautzen - Kornmarkt

Nachdem das Hochhaus auf dem Kornmarkt vor Jahren abgerissen worden war und die Fläche als Parkplatz genutzt wurde, entsteht auf dem Areal nun ein Gebäudekomplex mit rund 5.500 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Geschäfte und Wohnungen.


Web 2.0
Folge uns bei