Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Eine halbe Tonne Kupfer sichergestellt

Eine halbe Tonne Kupfer sichergestellt

Dem Einsatzsinn entfremdet, ging es beim Kleinschneiden des Kupferkabel scheinbar nur um den Abtransport eines wertvollen Rohstoffes. Foto: Bundespolizei

Görlitz. Die Sicherstellung einer halben Tonne Kupfer ist das Ergebnis eines Einsatzes der Bundespolizeidirektion Ludwigsdorf im nördlichen Landkreis Görlitz. Am Mittwochmorgen war, kurz nach 06.00 Uhr, ein polnischer Ford Mondeo Turnier aufgefallen. Der Pkw fuhr auf der B115 in Richtung Süden, als er bei Jämlitz eine verdeckt eingesetzte Streife passierte. Diese zögerte nicht lange und hielt den offenbar überladenen Kombi bei Bad Muskau an. Bei der anschließenden Kontrolle war die Ursache der Überladung nicht zu übersehen. Sowohl der Kofferraum als auch der Fahrgastraum war mit in Stücken geschnittenem Starkstromkabel vollgepackt. Weder der Kraftfahrer (38) noch dessen Beifahrer (22) konnte die Herkunft des Kupferkabels in irgendeiner Weise erklären.
Das Kupfer, dessen Gewicht in etwa 500 Kilogramm beträgt und dessen Wert bei circa 8.000,00 Euro liegt, wurde sichergestellt.

Gegen die beiden polnischen Männer besteht der Verdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls zum Nachteil eines Lausitzer Energieversorgers.

Am Rande wurde zudem festgestellt, dass der 38-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Offensichtlich ist ihm das beim Führen eines Kraftfahrzeuges jedoch völlig egal. Schließlich kam ans Licht, dass er in der gleichen Nacht bereits von Bundespolizisten der nördlichen Nachbarinspektion in Forst beim Schwarzfahren erwischt und ihm die Weiterfahrt untersagt wurde.

Anzeige

Till Scholtz-Knobloch / 12.04.2018

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel