Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Sommerfest lockt nach Rothenburg

Sommerfest lockt nach Rothenburg

Drei Daumen und jede Menge Kugelschreiber für das Sommerfest: ­Bürgermeisterin Heike Böhm sowie Hartmut Steinert, Annemarie Korch und Marcel Graf vom Sommerfestbeirat (v.l.n.r.) richten den Blick schon auf das Stadtjubiläum 2018.

Anna-Maria Zimmermann ist der Stargast beim diesjährigen Rothenburger Sommerfest. Die Sängerin zählt zu den wenigen Menschen, die einen Hubschrauberabsturz überlebt haben.

Alternativer Text Infobild

Anna-Maria Zimmermann ist der Stargast beim diesjährigen Rothenburger Sommerfest. Foto: Stefan Lemanski, Telamo Musik & Unterhaltung GmbH

Rothenburg. Seit der dritten „DSDS“-Staffel im Jahr 2006, wo Anna-Maria Zimmermann zu den Lieblingen von Dieter Bohlen zählte, hat sie zunächst als Reporterin und Moderatorin geglänzt, um sich schließlich mehr und mehr auf die Musik zu konzentrieren: Nachdem im Sommer 2007 ihre Debütsingle „Der erste Kuss“ erschienen war, landete Anna-Maria schon 2008 mit „Wer ist dieser DJ?“ einen massiven Hit und mischte auch nach ihrem einschneidenden Schicksalsschlag  mit dem Song „100.000 leuchtende Sterne“ (2011) die deutschen Charts auf.

Bevor es jedoch zu dem Auftritt am Sonntag, 7. August gegen 20.15 Uhr auf der Festbühne am Marktplatz kommt, sollte an diesem Wochenende schon allerhand passiert sein in dem kleinen Städtchen Rothenburg, das sich durch den Zusatz „Oberlausitz“ von seinen zahlreichen Namensvettern unterscheidet. Bewährte Festelemente, wie der Einmarsch der Vereine zur Eröffnung am Freitagabend, Wettbewerbe zur Ermittlung des Schützenmeisters und des Schützenkönigs, bunter Festplatzbetrieb mit zahlreichen Fahrgeschäften sowie der Festumzug am Sonntagnachmittag geben dem Rothenburger Sommerfest auch 2016 wieder seine bekannte und bewährte Struktur.

Doch natürlich ist das Festkomitee bemüht, sich auch immer wieder etwas neues einfallen zu lassen, den Besuchern bislang noch unbekannte Attraktionen zu bieten. Insbesondere freut sich Platzmeister Marcel Graf, neben Altbekanntem auch zahlreiche neue Attraktionen bieten zu können, darunter eine Tornado-Achterbahn.

Eine besondere Rolle spielen in diesem Jahr die künftigen Erstklässler, fällt doch der Sommerfestmontag in diesem (wie auch im kommenden Jahr) auf den ersten Schultag. Deshalb kann jedes Kind am Montagnachmittag einen mit Helium gefüllten Ballon, an dem ein Wunschzettel befestigt ist, in die Lüfte steigen lassen.

Musikalisch setzt das Festkomitee auf eine breite Mischung: Von der ZZTop-Coverband über die in der Region omnipräsente Spaß- und Partyband Jolly Jumper reicht das Spektrum bis hin zur Pipe'n'Drum-Musik und zu Görlitzer Rock-Lokalmatadoren. Unabhängig davon gibt es auf der Kulturanlage, dem Domizil der Jugend, durchgängig Party mit wechselnden DJs. Auf dem Festplatz findet wieder der Song-Contest statt, für den sich Einzelsänger und Bands noch bis zum 31. Juli im Rathaus bei Annemarie Korch anmelden können. Organisatorisch hält das Festkomitee an den bewährten Regelungen der letzten Jahre fest. So wird der Eintritt wiederum nur auf dem Markt kassiert und nicht die ganze Innenstadt abgesperrt.

Die Preise wurden im Vergleich zum Vorjahr teilweise etwas angehoben, halten sich aber immer noch im Rahmen: So kosten Tageskarten für den Samstag und den Sonntag jetzt 5 Euro (zuvor 4 Euro). Die Kartenpreise für Freitag und Montag bleiben unverändert bei 4 Euro. Das Band für alle Tage kostet 14 (zuvor 12), das von Samstag bis Montag 12 (zuvor 10) Euro.  Bei all dem haben die Organisatoren bereits das Jahr 2018 im Blick, in dem Rothenburg sein 750-jähriges Jubiläum feiert und das Sommerfest gleichzeitig den Höhepunkt des Festjahres bilden soll.   

Weitere Informationen zum Programm finden Sie im Internet unter facebook.com/RothenburgerSommerfest

Redaktion / 03.08.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel