Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Zittau will mehr Einfluss aufs Theater

Zittau will mehr Einfluss aufs Theater

Zittau. Der Zittauer Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung die Absicht erklärt, in Verhandlungen zur Übernahme von Gesellschafteranteilen an der Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH zu treten. Ziel des Ansinnens ist es, auf die in den kommenden Jahren anstehenden Konsolidierungsbemühungen der Gesellschaft aktiv Einfluss nehmen zu können.

Zur Erreichung des Ziels der Erhaltung der Inszenierungsorte und Sparten sollte die Stadt Zittau zehn Prozent der Gesellschafteranteile an der Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH übernehmen. Dieses Angebot unterbreiteten die beiden derzeitigen Gesellschafter – Landkreis und Stadt Görlitz – der Stadtverwaltung Zittau.

Mit der Übernahme eines Geschäftsanteils von zehn Prozent würde sich ein zu übernehmender Rechtsträgeranteil der Stadt Zittau an der Finanzierung der Gesellschaft in Höhe von 106.900 Euro für 2017 und 231.700 Euro für 2018 ergeben. Im Gegenzug für diese Übernahme würde die Stadt Zittau einen Sitz im Aufsichtsrat der Gesellschaft erhalten.

Anzeige

Steffen Linke / 27.03.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Zittau will mehr Einfluss aufs Theater"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. Gert W. Knop schrieb am

    Eine Übernahme an Anteilen durch die Stadt Zittau an der Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH ist nur zu begrüßen. Allerdings sollte auch das Repertoire neu überdacht werden. Im Geiste des Namensgebers sollten mehr sozialkritische Stücke aufgeführt werden. Ich denke dabei an Stücke von Brecht, Ibsen, Dostojewski, Camus, Sartire etc. etc. aber natürlich auch Komödien, Kabarett und Satire, sowie Konzerte.

Weitere aktuelle Artikel