Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Das Landratsamt stellt neuen Blitzer auf

Das Landratsamt stellt neuen Blitzer auf

Voraussichtlich im Bereich der Kreuzung Dresdner Straße/Rathenaustraße soll in diesem Jahr ein weiterer stationärer Blitzer in Zitau aufgestellt werden. Foto: Steffen Linke

Alternativer Text Infobild

Die Blitzer am Zittauer Stadtring stehen seit 2012. Foto: Archiv/Steffen Linke

Das Landratsamt Görlitz rüstet in Abstimmung mit der Stadtverwaltung Zittau im Kampf gegen Raser auf. An der Dresdner Straße in Zittau soll in diesem Jahr eine Rotlicht-/Geschwindigkeitsmessanlage“ mit zwei Säulen aufgestellt werden – voraussichtlich hinter der Kreuzung vor der Haltestelle. Einen genauen Termin dafür gibt es noch nicht.

Zittau. Die Dresdner Straße in Zittau ist eine Bundesstraße mit einer hohen Verkehrsdichte, so Julia Bjar, Pressesprecherin im Landratsamt Görlitz. Bei der Kreuzung Dresdner Straße/Rathenaustraße handelt es sich um einen Unfallschwerpunkt. Dadurch ergibt sich diese Notwendigkeit, sagt sie. In diesem Bereich sind 50 Kilometer pro Stunde zugelassen.

Die Technik für die Überwachungsanlage muss ausgeschrieben werden und kann je nach Anbieter in der Form variieren, so Julia Bjar, Der Investitionsumfang sei deshalb gegenwärtig noch nicht bekannt. „Uns liegen noch keine Angebote vor. Hierzu gilt es zunächst, die Ausschreibung abzuwarten“, betont sie. Erst dann könnten konkrete Informationen dazu erfolgen. Und welche Erfahrungen hat der Landkreis Görlitz mit den zwei stationären Blitzern am Stadtring – also im Bereich des Stadtbades und der Hochschule Zittau/Görlitz – gesammelt? „Die Verkehrssicherheit hat sich dort erhöht, da die gefahrenen Geschwindigkeiten am Stadtring, insbesondere an den stationären Messanlagen, zurückgegangen sind“, antwortet sie. Diese beiden Anlagen stehen seit März 2012 in Zittau. „Die Einnahmen sind aktuell konstant, können aber schwanken und sind unter anderem von Veranstaltungen, der Jahreszeit, Ferien etc. abhängig“, sagt sie.

Die bisher gemessene Spitzengeschwindigkeit am Zittauer Stadtring lag bei 113 Kilometer pro Stunde – bei zugelassenen 50 Kilometer pro Stunde! Neben den stationären Blitzern spielen auch mobile Geschwindigkeitsmessungen in Zittau und Umgebung eine Rolle, auch wenn sich manche Temposünder mitunter abgezockt fühlen.

„Tag für Tag entstehen gerade im Straßenverkehr durch Geschwindigkeitsüberschreitungen Gefahrensituationen. Unser Ziel ist es, dieses Gefahrenpotenzial für Kraftfahrzeugführer, Radfahrer und Fußgänger, insbesondere vor sensiblen Bereichen wie Kindertagesstätten, Schulen, Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern zu verringern. Aus diesem Grund überwachen wir täglich mit unseren Radarmessfahrzeugen an unterschiedlichen Stellen des Landkreises, ob sich die Fahrzeugführer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten“, so Julia Bjar. Das Landratsamt Görlitz betreibt acht stationäre Überwachungsanlagen. Sie spielten nach vorliegenden Informationen im vergangenen Jahr 435.000 Euro ein.

Steffen Linke / 30.03.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel