Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

„Grüner Baum“ wird umgebaut

„Grüner Baum“ wird umgebaut

Großröhrsdorf. Neue Zukunft für ein traditionsreiches Gebäude: Eine Immobiliengesellschaft plant, das Gebäude Bandweberstraße 69, besser bekannt als „Grüner Baum“, zu erwerben und zu sanieren. „Geplant sind zwölf hochwertige Eigentumswohnungen und die Wiederherstellung des großen Jugendstil-Saales als Büroflächen“, erklärt Bürgermeister Stefan Schneider in seinem Bericht zur jüngsten Stadtratssitzung. Für die neu entstehenden Wohnungen müssen entsprechend Stellflächen für Pkw geschaffen werden. Auf dem eigentlichen Grundstück seien jedoch nur acht Stellplätze möglich.

„Nach Abwägung verschiedener Standorte wurde dem Investor der bestehende Parkplatz gegenüber vom Netto-Marken-Discounter angeboten. Aktuell befinden sich auf diesem Parkplatz Wertstoffcontainer, die bei einem Verkauf versetzt werden sowie ein Buswartehäuschen“, führte der Bürgermeister weiter aus. Ein geeigneter Ersatzstandort für die Container sei bereits am Bushalteplatz des Gymnasiums auf einer städtischen Fläche gefunden worden. Das Buswartehäuschen bleibe an seinem bisherigen Platz. Dieser Vorgehensweise stimmte der Stadtrat zu.

Der Gasthof „Grüner Baum“ wurde von 1905 bis 1910 erbaut. Der Gebäudeteil an der Georg-Hans-Straße steht unter Denkmalschutz. Laut Denkmalliste umfasst er eine „bemerkenswerte Jugendstilfassade mit Thermenfenstern“.

Redaktion / 22.02.2021

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel