Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Neuer Verein lehrt Selbstbehauptung

Neuer Verein lehrt Selbstbehauptung

Die Trainer Henryk Hauptmann (l.) und André Böhmer gehören zum neu gegründeten Verein ProTactics M.S.E. Team Lausitz, der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung lehrt. | Foto: Verein

Bautzen. Ein neuer Bautzener Verein bietet ein Training zur Selbstverteidigung an und schult dabei auch das Selbstwertgefühl der Teilnehmer.  

Über den Zuspruch beim Eröffnungstraining ist André Böhmer erfreut. Etwas mehr als 30 Leute hatten sich in der Turnhalle der Allende-Oberschule eingefunden und wollten mehr über den neuen Verein ProTactics M.S.E. Team Lausitz erfahren. Grundsätzlich geht es um Selbstverteidigung. „Wir wollen den Menschen aber nicht allein bestimmte Techniken beibringen“, sagt André Böhmer, „sondern sie begleiten, um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu entdecken und zu steigern.“

Der Verein arbeitet nach dem Selbstverteidigungskonzept von Michael Stahl „ProTactics Modern Selfdefense Education (M.S.E.)“. Henryk und Ira Hauptmann aus Beiersdorf sind seit 2011 ausgebildete Trainer und André Böhmer schloss seine Trainerausbildung im vergangenen Jahr ab. Im Verein wollen sie neben den sportlichen Aspekten den Trainierenden vor allem Wertschätzung, Anerkennung, Zuspruch und die Vorteile der Gemeinschaft vermitteln. Die Teilnahme am wöchentlichen Training und am monatlichen Intensivtraining ist für jeden offen. Menschen jedes Alters, mit und ohne Vorkenntnisse oder mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen trainieren gemeinsam.

Anzeige

Schwerpunkte sind Übungen zum Gleichgewicht, der Körperspannung und zur Verteidigung. In Rollenspielen probieren die Trainierenden das Verhalten und Verteidigen in Alltagssituationen. So lernen die Frauen, Männer und Kinder Konfliktsituationen und den damit verbundenen Stress einer echten Bedrohung kennen. „Außerdem geht es darum, die eigenen Grenzen zu erkennen und anderen gegenüber deutlich zu machen“, erklärt André Böhmer. Jedoch könne auch diese Selbstverteidigung keine Garantie geben, nicht zum Opfer einer Straftat zu werden. Aber die Menschen lernen grundsätzlich auf Konflikte und Gewalt zu reagieren und seien im Fall der Fälle weniger hilflos, so André Böhmer.

Er selbst hat mit 13 Jahren Karate gelernt, um sich gegen Angreifer wehren zu können. Später folgten Judo und andere Kampfsportarten. Beruflich arbeitet der Sozialpädagoge in der Jugendhilfe und seit einem Jahr bei der Opferhilfe. Deshalb möchte er eben nicht nur Verteidigungstechniken vermitteln, sondern den Teilnehmern auch ein positives eigenes Selbstwertgefühl vermitteln. Ein Anliegen, auf das beim Trainingskonzept von Michael Stahl großen Wert gelegt wird. Schon während der einjährigen Trainerausbildung lernte er das Trainerehepaar Hauptmann in Beiersdorf kennen. Gemeinsam mit anderen Mitstreitern gründeten sie im März den Verein.
Das wöchentliche Training findet in Bautzen immer montags von 17.30 bis 19.00 Uhr in einer altersgemischten Gruppe statt. Erster Termin ist am Montag, 2. Mai, Interessierte sind zum Ausprobieren eingeladen. Trainingsort ist die Turnhalle der Allende-Oberschule Dr.-Salvador-Allende-Straße 52. Zusätzlich gibt es einmal im Monat ein dreistündiges Intensivtraining.

Katrin Kunipatz / 02.05.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel