Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Oberlausitz-Klinik als Betreiber

Oberlausitz-Klinik als Betreiber

Das Barmherzigkeitsstift war zwischen 1824 und 1826 auf Veranlassung von Johann Gottfried Bönisch erbaut worden.

Kamenz. Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH (OLK) will die künftige betreute Wohneinrichtung für Senioren im Barmherzigkeitsstift betreiben. Dies wurde unlängst im Rahmen eines Vor-Ort-Termins mit Vertretern der Stadtverwaltung, des Eigentümers und der OLK bekannt gegeben. Diese betreibt neben den Krankenhäusern in Bautzen und Bischofswerda über ihre Tochtergesellschaft Westlausitz Pflegeheim und Kurzzeitpflege gGmbH Einrichtungen in Ohorn, Pulsnitz und Elstra. Auch im Zusammenhang mit dem geplanten Trägerwechsel des bislang von den Maltesern geführten Kamenzer Krankenhauses war das Unternehmen Gegenstand von Spekulationen.

Der Kamenzer Stadtrat hatte im September 2018 den Verkauf des Barmherzigkeitsstiftes für 312.000 Euro an die in Bautzen ansässige Hentschke-Bau GmbH für die Nutzungsart „barrierefreies/altengerechtes Wohnen“ beschlossen. Bestandteil des Beschlusses war eine Bauverpflichtung innerhalb von zwei Jahren nach notarieller Beurkundung des Kaufvertrags. Im April 2019 genehmigte der Stadtrat den Weiterverkauf an die Alscher Kamenz GbR sowie die Hentschke Dienstleistung II GmbH.

Das Barmherzigkeitsstift war zwischen 1824 und 1826 auf Veranlassung von Johann Gottfried Bönisch erbaut worden und diente bis 2000 als Krankenhaus, zuletzt von den Maltesern betrieben. Seitdem steht es leer. In einer 2014 durch die Stadt Kamenz erstellten Nutzungsstudie wurde das Konzept eines „Baselitzmuseums“, das hier eingerichtet werden sollte, als nicht tragfähig eingeschätzt. Bereits zuvor hatte die Stadt An- und Erweiterungsbauten abgebrochen und eine Schwammsanierung durchgeführt, um den Verfall zu verhindern. In dieser Studie war unter anderem die Unterbringung der Stadtbibliothek befürwortet worden, die jetzt ihr neues Domizil im erweiterten Lessing-Gymnasium bekommt. Auch die Unterbringung eines Hospizes erschien als machbar.

Uwe Menschner / 12.10.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.