Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Stahlbau: Grund zum Optimismus

Stahlbau: Grund zum Optimismus

Durch den Weg zum Amtsgericht konnten die Löhne der Mitarbeiter für die kommenden Monate abgesichert werden. Foto: Archiv

Niesky. Der vom Amtsgericht Dresden eingesetzte Sachwalter für die in Insolvenz gegangene Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH, Ralf Hage von der Kanzlei VoigtSalus, ist optimistisch, was die Zukunft des Unternehmens anbelangt. „Aufgrund der guten Auftragslage, der gut ausgebildeten Mitarbeiter und deren jahrelang aufgebautem Know-How sowie der Fertigungsmöglichkeiten am Firmenstandort in Niesky sind die Beteiligten optimistisch, dass eine Sanierung des Unternehmens gelingen kann“, so Hage.

Das Amtsgericht Dresden habe den Antrag, das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchführen zu dürfen, genehmigt. „Damit bleibt die Geschäftsführung weiter im Amt und lenkt die Geschicke der Gesellschaft. Ich als Sachwalter begleite das Unternehmen und achte auf die Einhaltung der insolvenzrechtlichen Vorschriften“, erklärt Ralf Hage weiter. Ziel sei es, einen Investor oder Kooperationspartner zu finden. Der Gesellschafter des Unternehmens, die DFA Industriemontage GmbH aus Meerane, unterstütze diesen Weg. Durch den „schweren Herzens angetretenen“ Weg zum Amtsgericht konnten die Löhne der Mitarbeiter für die kommenden Monate abgesichert werden.
Als Grund für die finanzielle Schieflage nennt der Sachwalter „ fehlende Liquidität in Folge außergewöhnlich hoher Außenstände aus zahlreichen Aufträgen mit hauptsächlich öffentlichen Auftraggebern.“ Die Auftragsbücher seien prall gefüllt, jedoch kam es in den letzten Jahren immer häufiger zu Streitigkeiten über die Bezahlung von Auf- und Nachträgen. Die streitigen Forderungen hätten dabei eine das Unternehmen gefährdende Größenordnung erreicht.
Uwe Menschner

Uwe Menschner / 30.10.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.