Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Zebrastreifen entschärft, B99 ist aber lange dicht

Zebrastreifen entschärft, B99 ist aber lange dicht

Olaf Anders freut sich, dass er Ende des Jahres vom Sechsstädteplatz über die B99 einen Zebrastreifen nutzen kann. Hier gibt der Schwerlastverkehr häufig Gummi, Einbieger in die B99 von rechts nehmen oft auf Fußgänger keine Rücksicht.

Anwohner der Biesnitzer Straße sind dieser Tage bereits informiert worden. Die B99 zwischen Zittauer Straße und Lutherstraße wird vom 16. März bis zum 27. November in der Südstadt in drei Abschnitten für Sanierungen an der Asphaltdecke, den Wechsel der Trinkwasserleitung und die Reparatur des Regenwasserkanals gesperrt! Immerhin wird eine brandgefährliche Stelle für Fußgänger durch Zebrastreifen entschärft.

Görlitz. Als Anwohner kann sich Olaf Anders auf monatelange Einschränkungen einstellen. Doch unglücklich ist er als Fußgänger dennoch nicht: „Es ist hochgefährlich, hier am Sechsstädteplatz über die Straße zu gehen. Durch die leichte S-Kurve bei gleichzeitigem Anstieg im Gelände in Richtung Zittauer Straße gibt besonders der Schwerlastverkehr an dieser Stelle Gas. Auch die vielen Abbieger aus der Kamenzer Straße meinen ganz oft, dass sie grundsätzlich Vorrang vor den nicht abbiegenden, die Straße überquerenden Passanten haben und hupen einen noch frech an.“ Besonders gefährlich ist die Stelle in den Morgenstunden bei tief stehender Sonne“, stellt er fest. „Genau in dieser Straßenflucht geht die Sonne auf. Da geht man als sich umschauender Fußgänger fast blind auf die Straße, wenn man nach Osten auf die Fahrbahn schaut. An dieser Stelle gehen auch viele Schulkinder aus der Südstadt oder Bewohner gleich dreier Seniorenheime über die Straße, die den weiten Rückweg bis zur Lutherstraße nicht auf sich nehmen. Ich kann nur hoffen, dass der Zebrastreifen an sich hier zum defensiveren Fahren führen wird“, sagt er.'

Der Zebrastreifen ist dennoch nur eine positive Begleiterscheinung von drei Bauetappen, die die Umleitung des Kraftverkehrs bis November erfordern. Zunächst wird gebaut zwischen Zittauer Straße und Pomologischer Gartenstraße, dann zwischen Lutherstraße und Kamenzer Straße (Sechsstädteplatz) sowie letztlich zwischen Kamenzer Straße und Pomologischer Gartenstraße. Der Niederschlesische Kurier wird noch näher über die Planungen berichten – bislang ist zum Zeitrahmen nur in Erfahrung zu bringen, dass die Arbeiten an der Kreuzung Biesnitzer/Lu-therstraße „zwingend in den Sommerferien“ erfolgen werden. Für den Fernverkehr werde stets eine Umleitung ausgeschildert sein. Bis Redaktionsschluss standen weitere Infos seitens der Stadtwerke noch aus.

T. Scholtz-Knobloch / 14.03.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel