Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Erster Preis für Schulgarten im Haselbachtal

Erster Preis für Schulgarten im Haselbachtal

Schüler der Klasse 2 setzten bei sommerlichem Wetter in dieser Woche die nächsten Pflanzen auf die Beete im Schulgarten. | Foto: privat

Die Grundschule Haselbachtal hat gemeinsam mit drei anderen Schulen den sächsischen Schulgartenwettbewerb gewonnen. Zwei Jahre harte Arbeit liegen hinter Lehrern, Eltern, Schülern und allen anderen Helfern.

Gersdorf/Haselbachtal. Statt hoher Bäume und einer Wiese am Hang gibt es vor der Grundschule Haselbachtal jetzt einen der schönsten Schulgärten in Sachsen. In der vergangenen Woche konnte Schulleiterin Annett Sauer das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro von Kultusministerin Brunhild Kurth in Empfang nehmen. Gersdorf hat damit einen der drei schönsten Schulgärten im Freistaat. Weitere Preise gingen an die Grundschule in Naundorf und die Gutenbergschule in Niesky.

Von diesem Erfolg sind die Schulleiterin und das Team überrascht. Das Projekt entstand nicht für den Wettbewerb, sondern weil der Schulgarten und die Fläche vor dem Schulgebäude sowieso neu gestaltet werden mussten. Nachdem bis 2012 der Schulspielplatz erneuert worden war, galt die Aufmerksamkeit nun der Fläche vor der Grundschule in Gersdorf. Bürgermeisterin, Bauamtsleiter, Schulgartenlehrer und die Schüler selbst entwickelten ein gemeinsames Projekt. Dieses wurde für die im Frühjahr 2014 startende neunte Runde des Schulgartenwettbewerbs „Aus Grau mach Grün“ eingereicht.

Anzeige

Bei einem Sponsorenlauf sammelten die Grundschüler Geld für ihr Projekt. Bei Arbeitseinsätzen halfen auch die Eltern mit. Und der Bauhof der Gemeinde Haselbachtal unterstützte das Vorhaben mit Arbeitsleistungen und Arbeitsgeräten. Preisgelder, die die Grundschule bis zum Erreichen der Finalrunde erhielt, wurden ebenfalls für den Bau des Schulgartens eingesetzt. Erreicht haben die Haselbachtaler viel: In dem Schulgarten gibt es neben den üblichen ebenerdigen Beeten auch vier Hochbeete, eine Kräuterspirale, einen kleinen Teich, Obstbäume und Blumenrabatten. Integriert in den Schulgarten wurde das Grüne Klassenzimmer. Hier können die Schüler hautnah erleben, wie Pflanzen wachsen und wie das Zusammenspiel in der Natur funktioniert. Mit dem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro sollen nun noch weitere Ideen verwirklicht werden. „Wir haben noch viele Ideen für das Außengelände der Grundschule“, sagt Schulleiterin Annett Sauer.

Der Wettbewerb gliedert sich in insgesamt drei Qualifizierungsrunden über einen Zeitraum von zwei Jahren. Am Ende entscheidet die Jury über die Gewinner, der Besuch fand im Mai statt. An dem 1993 ins Leben gerufenen sächsischen Schulgartenwettbewerb haben sich bereits über 1.700 Schulen mit weit mehr als 100.000 Schülern beteiligt.

Katrin Kunipatz / 14.06.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel