Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

IT-Dienstleister wächst in Bautzen

IT-Dienstleister wächst in Bautzen

Mirko Kruse (li.), Geschäftsführer der itelligence Outsourcing & Services GmbH beim Richtfest des neuen Rechenzentrums in Bautzen, er selbst schlug den traditionellen Nagel ein. 13 Schläge benötigte er, dass hieß 13 Bierkästen für die Anwesenden. Foto: CF

Vor einer Woche feierten der Vorstand und die Mitarbeiter des neue Rechenzentrums der itelligence AG auf der Schliebenstraße Richtfest. Auch Prominenz aus Wirtschaft und Politik war anwesend. Der weltweit aktive IT-Dienstleister setzt mit dem Neubau die Reihe erfolgreicher Investitionsprojekte in Bautzen fort.

Bautzen. Mit einer Bausumme von rund 13 Millionen Euro und einem Bauvolumen von rund 20.310 Kubikmeter bzw. 2.200 Quadratmeter gehört der Neubau zu den größten Einzelinvestitionen der itelligence AG in diesem Jahr. Redakteurin Cornelia Fulk vom „Oberlausitzer Kurier“ hat mit Mirko Kruse, dem Geschäftsführer der itelligence Outsourcing & Services GmbH gesprochen und Einzelheiten über das neue Rechenzentrum erfahren.
 
Sie bauen nun schon das vierte Rechenzentrum in Bautzen.  Was bedeutet das für Bautzen und die Umgebung?

Mirko Kruse:  itelligence wächst weiter und wir spüren die gestiegene Nachfrage auch durch die neuen Service-Anforderungen, die die „Digitale Transformation“ unseren Kunden beschert. Bautzen ist und bleibt für uns ein wichtiger Standort für unsere Service-Angebote und wir suchen trotz der Übernahme der BIT.Group GmbH noch weitere 20 Mitarbeiter in Bautzen bis zum Jahresende. Im Netzwerk der weltweit zehn itelligence-eigenen Rechenzentren ist Bautzen ein sehr wichtiger Standort und der Bau des neuen Rechenzentrums unterstreicht diese Bedeutung noch einmal.

Anzeige

Warum vier verschiedene Standorte in Bautzen?

Mirko Kruse: Wir betreiben in Bautzen auch Rechenzentren, die nur zur Ausfallsicherheit der Daten arbeiten. Wir sind in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und unsere Kapazitäten waren wieder erreicht. Derzeit beziehen wir ein neues Bürogebäude in Salzenforst, welches wir im August offiziell eröffnen werden.

Anfang des Monats hat die itelligence AG die BIT.Group GmbH Bautzen übernommen. Wie kam es dazu?

Anzeige

Mirko Kruse: itelligence festigt durch diese Akquisition seine Position als einer der führenden IT-Service-Provider in Deutschland mit starkem Fokus auf Cloud- und SAP-Managed Services. Mit der Übernahme der BIT.Group GmbH folgen wir unserer bewährten und erfolgreichen Strategie, einer der führenden SAP-Partner insbesondere für die neuesten Technologie-und Unternehmensentwicklungen zu sein.

Alternativer Text Infobild

Beim neuen Rechenzentrum in der Schliebenstraße wurde gerade erst Richtfest gefeiert. Anfang nächsten Jahres soll der moderne Neubau eröffnet werden. Foto: itelligence

Werden die 380 Mitarbeiter in Bautzen und Dresden übernommen?

Mirko Kruse: itelligence beschäftigt dann in Summe mit der BIT in Bautzen und Dresden mehr als 550 Mitarbeiter und wir planen beide Standorte weiter auszubauen und in Dresden perspektivisch auch neue, größere Büroflächen zu beziehen. Die 380 Mitarbeiter der BIT.Group werden übernommen und somit haben wir künftig mehr Mitarbeiter in Ostdeutschland, als in Westdeutschland, was uns für die Wirtschaft in der Region sehr freut.

Welche Dienstleistungen bieten Sie an?

Mirko Kruse: Wir speichern die SAP-Systeme unserer Kunden und bieten so genannte Application Management Services an, also Wartung und Services für weltweite Kunden. Insgesamt betreuen wir rund 3.000 SAP-Systeme. Unser Kolleginnen und Kollegen sorgen dafür, dass unsere Kunden rund um die Uhr arbeiten können, was beispielsweise ja bei Dreischichtproduktionen sehr wichtig ist.

Wer sind Ihre Kunden?

Mirko Kruse: Darüber müssen wir immer Stillschweigen bewahren, aber wir betreuen sowohl Kunden aus dem Mittelstand, als auch große Konzerne.

Sollen für die neuen Rechenzentren neue Mitarbeiter eingestellt werden?

Mirko Kruse: Die itelligence AG plant allein in diesem Jahr noch weitere 20 Mitarbeiter einzustellen. Insbesondere freuen wir uns auch über die Bewerbung von Frauen, da wir nicht nur in der Region Frauen in IT-Berufen besonders unterstützen.

Das Rechenzentrum in der Schliebenstraße hat gerade Richtfest gefeiert. Wann wird es fertig?

Mirko Kruse: Die Eröffnung des neuen Rechenzentrums planen wir im ersten Quartal 2017, zwischen Ende Januar und Mitte Februar.

Gibt es Besonderheiten im Bau?

Mirko Kruse: Die itelligence AG legt Wert auf einen soliden Zweckbau, der die neueste Technik für den Betrieb moderner Server beheimatet. Natürlich finden Sie bei uns moderne Sicherungsvorrichtungen wie Videokennung, Vereinzelungsanlagen etc., die der Sicherheit der Kundendaten dienen.

Was zeichnet die Firma itelligence aus?

Mirko Kruse:  Wir sind ein sehr erfolgreiches Unternehmen, das in der Region weiter wachsen will, und wir legen viel Wert auf die kontinuierliche Fortbildung unserer Mitarbeiter. Das Interessante für sie ist, sie haben hier die Chance eine internationale Karriere zu starten, ohne die Region zu verlassen.

itelligence-Mitarbeiter übernehmen Verantwortung für Kunden und das macht die Arbeit spannend. Wir haben hier eine ausgeprägte Unternehmenskultur im Team entwickelt und wir suchen auch im Dialog die besten Lösungen. Ich bin sehr stolz auf diese Atmosphäre mit der Mischung von Professionalität und kollegialer Zusammenarbeit.

Cornelia Fulk / 04.07.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel