Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Maite Kelly mit Premiere in Löbau

Maite Kelly mit Premiere in Löbau

Maite Kelly trat 2015 beim Oberlausitzer Oktoberfest in Kemnitz mit Roland Kaiser mit dem Titel „Warum hast du nicht nein gesagt“ auf. Bei ihrem Konzert in Löbau wird sie diesen erfolgreichen Hit mit dem Publikum singen. Foto: Michael Rimpler

Maite Kelly lädt am Donnerstag, 16. März, um 20.00 Uhr, zu einem Konzertabend in die Messe- und Veranstaltungshalle Löbau ein. Neben den Hits von ihrem aktuellen Album „Sieben Leben für dich“ macht sie sich, wie schon als Kind mit ihrer Familie, auf eine musikalische Weltreise. Dabei blickt sie auch auf ihr Leben zurück. Unser Redakteur Steffen Linke unterhielt sich mit ihr.

Frau Kelly, wie sehr freuen Sie sich auf Ihre Premiere in der Löbauer Eventhalle?

Maite Kelly: Ich freue mich überhaupt auf meine Tournee nach meiner Babypause. Eine Premiere ist immer etwas ganz Besonderes, die Show zu präsentieren. Ich bin wirklich sehr gespannt.

Anzeige

Inwieweit sind Sie selbst ein bisschen neugierig auf den für Sie neuen Veranstaltungsort Löbau?

Maite Kelly: Ich bin schon neugierig darauf. Denn ich erwarte in Löbau eine klare Reaktion des Publikums, weil dorthin nicht alle meine Fans wie in Berlin, sondern neutrale Zuschauer kommen.

Sie sind als zweitjüngstes Kind in einer Künstlerfamilie groß geworden. Ist Ihnen die Musik quasi schon in die Wiege gelegt worden?

Anzeige

Maite Kelly: Scheinbar schon. Ich wusste aber anfangs nicht, ob die Musik meine wahre Berufung ist. Ich habe nach der Zeit mit der Kelly-Family gedacht, dass es das für mich gewesen ist. Ich bin Mutter und mache nebenbei etwas anderes. Bis ich über das Musical „Hairspray“ wieder ins Showbusiness gekommen bin. (Anmerkung der Redaktion: „Hairspray“ ist eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten und wurde mit vielen internationalen Preisen geehrt.)

In welchem zarten Alter haben Sie das erste Mal gesungen?

Maite Kelly: Mein erstes kleines Duett habe ich im Alter von fünf Jahren mit meinem Bruder „Paddy“ gesungen.

Was war das damals für ein Lied?

Maite Kelly: Sah ein Knab ein Röslein stehn.

Welche Erinnerungen haben Sie an die Zeit mit der Kelly-Family?

Maite Kelly: Sehr schöne. Denn wir haben den Menschen mit unserer Musik viel Freude bereitet. 2008 löste sich die Kelly-Family auf.

Wie haben Sie das damals erlebt?

Maite Kelly: Es ist ein sehr langsamer Tod gewesen. Mein Vater war 2002 gestorben. Wir haben danach versucht, weiterzumachen. Mein Vater war aber immer der Visionär. Ich glaube, dass wir ohne ihn einfach nicht wussten, wie unsere Ziele und Träume aussehen. Wir schwammen so ein bisschen dahin. Für mich war das sehr schmerzhaft. Denn wie schon gesagt: Ich habe es geliebt, Menschen mit Musik Freude zu bereiten.

Inwieweit haben Sie sich danach neu orientieren müssen?

Maite Kelly: Um 180 Prozent. Ich kannte doch gar nichts anderes. Zum Glück kam 2009 dann die Sache mit dem Musical „Hairspray.“

Sie beherrschen die lauten und leisen Töne, singen sich die Seele aus dem Leib, tanzen um Ihr Leben und plaudern aus dem Nähkästchen. Woher nehmen Sie eigentlich die Power?

Maite Kelly: Ich glaube, dass ich nicht mehr Powerfrau bin wie die Bäckerin von nebenan. Ich übe meinen Beruf genauso aus wie andere Frauen auch. Ich habe einen Grund zum Leben – und das sind meine Kinder. Ich bin auf der Straße aufgewachsen. Wer das mitgemacht hat, der vergisst das nie. Ich möchte meinen Kindern die Möglichkeit geben, für sich ein Leben zu gestalten. Ich selbst habe doch auch gar keine andere Wahl. Ich habe nichts anderes gelernt. Ich bin doch privilegiert, weil ich meinen Lebensunterhalt mit Musik ermöglichen kann. Die Bäckerin von nebenan ist genauso eine Powerfrau wie ich. Nur die sieht man leider nicht so in der Öffentlichkeit.

Ihren größten Hit „Warum hast du nicht nein gesagt“ singen Sie zusammen mit Roland Kaiser. Wann und wie war es denn zu dieser Zusammenarbeit gekommen?

Maite Kelly: Ich habe ihn vor fünf Jahren angesprochen und ihm diesen Song geschickt. Danach hat sich das verselbstständigt. Dann hat er diesen Song gehört und mich gefragt, ob ich diesen Titel mit ihm singen würde. Es ist unglaublich, was wir damit für einen Erfolg feiern können. Und mit dem Album „Sieben Leben für dich“ stehen wir kurz vor Gold. Das ist schon Wahnsinn.

Inwieweit haben sich für Sie mit der Zusammenarbeit mit Roland Kaiser neue Horizonte geöffnet?

Maite Kelly: Es war wie ein Komet, der mich in eine Richtung geschleudert hat. Das Album habe ich geschrieben, weil ich auch schon für Roland Kaiser in dieser Richtung geschrieben habe. Mit „Sieben Leben für dich“ habe ich verstanden, was mich mit den Menschen verbindet. Dieser Erfolg ist unglaublich.

Ihre Auftritte mit Roland Kaiser sind aufgrund der strahlenden Blicke und des Lächelns sehr intensiv. Wie erleben Sie die gemeinsame Zeit auf den Showbühnen mit ihm?

Maite Kelly: Jeder Auftritt mit ihm ist für mich ein großes Geschenk bzw. eine große Ehre. Roland Kaiser ist einer der ganz großen Gentlemen des Schlagers. Er ist ja jetzt schon eine Legende. Und mit so einer Legende auf der Bühne zu stehen und mit ihm so einen großartigen Song zu teilen, ist wunderbar. Die Menschen sehen auch, mit welcher Freude wir einander begegnen.

Werden Sie mit Ihrer Band den Titel „Warum hast du nicht nein gesagt“ auch in der Löbauer Eventhalle singen?

Maite Kelly: Ja, natürlich. Leider aber nicht mit Roland Kaiser. Ich kann ihn mir nicht für einen Song in der Show leisten. Ich werde den Titel gemeinsam mit dem Publikum singen.

Welche Wünsche begleiten Sie bei Ihrem Auftritt in der Messe- und Veranstaltungshalle Löbau?

Maite Kelly: Ich hoffe, dass die Menschen mit warmen Herzen nach dem Konzert nach Hause gehen.

Abschließende Frage, wie fahren Sie im Alltag eigentlich Ihren Akku runter?

Maite Kelly: Im Lavendelbad.

Karten für diese Veranstaltung gibt es im Vorverkauf im Ladenlokal der Geschäftsstelle des „Oberlausitzer Kurier“, in 02625 Bautzen, Karl-Marx-Straße 4, und im Ticketshop unter www.ALLES-LAUSITZ.de

Redaktion / 27.02.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel