Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Schüler fordern mehr Lehrer

Schüler fordern mehr Lehrer

Circa 1.000 Schüler streikten auf dem Zittauer Marktplatz gegen Defizite in der sächsischen Bildungspolitik. | Foto: Steffen Linke

Zittau. Circa 700 Schüler des Christian-Weise-Gymnasiums, der Parkschule Zittau und der Oberschule an der Weinau haben am Donnerstag, 29. September, auf dem Zittauer Marktplatz im Rahmen des landesweiten Aktionstages des Sächsischen Schülerrates gegen Defizite in der sächsischen Bildungspolitik gestreikt. Sie präsentierten Aufschriften wie „Mehr Lehrer für besseres Lernen“ oder „Ich will Lehrer werden. Wer hilft mir?“ Aufgrund des Lehrermangels würden zu viele Unterrichtsstunden ausfallen, so Schüler des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau.

Alternativer Text Infobild

Helene, Schülerin der elften Klasse des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau, forderte mit ihrer Botschaft auf dem Rücken „knackige Lehrer.“ | Foto: Steffen Linke

Außerdem ging es den Schülern um ein neues, moderneres und schülerfreundlicheres Schulsystem im Freistaat Sachsen. „Eigentlich dürften wir heute gar nicht hier sein. Ich müsste im Landtag sitzen und die Schüler in der Schule lernen“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Stephan Meyer. Der Politiker wies darauf hin, „dass ich und die Landesregierung das Thema sehr ernst nehmen. Es ist auch gut, dass die Schüler selbst darauf aufmerksam machen.“ Um das Problem zu lösen, müsste auch über entsprechende Anreize für den Lehrerberuf gesprochen werden. Ob es dann gleich „knackige Lehrer“ sind, wie sie Helene aus der elften Klasse des Christian-Weise-Gymnasiums forderte, bleibt abzuwarten. Vielleicht sind ihre Ansprüche gleich etwas zu hoch.

 

Anzeige

Steffen Linke / 29.09.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel