Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Auto durchbricht Polizeikontrolle

Auto durchbricht Polizeikontrolle

Foto: Symbolbild

Zittau. Ein VW Golf hat eine Kontrollstelle der Polizei an der B 178n in Zittau durchbrochen. Der Fahrer war den Beamten zuvor bereits seine Schlangenlinienfahrt aufgefallen. Der Golf mit polnischen Kennzeichen war mit zwei Personen besetzt und raste den Ordnungshütern davon. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. Der Wagen flüchtete von der B 178n über angrenzende Parallelstraßen und -wege entlang der Neiße in Richtung Grenzübergang Chopinstraße in Zittau. Der 43-jährige Fahrer des flüchtenden Pkw versuchte in Höhe Mietzschallee den dort verlaufenden Eckartsbach ohne Brücke zu überqueren, was misslang. Das Fahrzeug verunfallte im Wasser und blieb dort liegen. Die 36-jährige Beifahrerin zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr befreite die polnische Frau aus dem verklemmten Auto. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in eine Klink.

Ein Polizeibeamter der Bereitschaftspolizei verletzte sich bei der Rettung und Ergreifung des polnischen Fahrers leicht. Nun klickten die Handschellen und die Ordnungshüter nahmen den Raser vorläufig fest. Nach ersten Erkenntnissen stand der Mann vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss, was ein Blutergebnis noch bestätigen dürfte. Ein Test verwies auf die Einnahme von Amphetaminen. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Mann zudem auch nicht vorweisen. Bei der Überprüfung der Personalien des polnischen Staatsbürgers kam zu Tage, dass gegen ihn durch die Staatsanwaltschaft Görlitz ein Haftbefehl wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz vorlag. Die Beamten überstellten den 43-Jährigen an eine Justizvollzugsanstalt. Der Golf hatte stattdessen nur noch Schrottwert.

Ein Abschlepper zog den Wagen aus dem Wasser.

Anzeige

Steffen Linke / 18.11.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel